Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ratschläge für Neuanschaffung eines AXE FX

Einklappen

thread_title

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ratschläge für Neuanschaffung eines AXE FX

    Hallo zusammen!

    Lange hat es gedauert, viel gelesen und recherchiert.
    Außer einer gefällten Entscheidung – für AXE FX – und gegen Kemper, brauche ich mal Rat von erfahrenen FX Profis.

    Mein Bandmate hat einen Kemper Rack-Einbau und ich beneide ihn schon sehr um die vielen gesparten Kilogramm.
    Ich habe mich letztendlich für einen AXE FX entschieden, weil ich denke, dass ich für meine Bedürfnisse damit einfach besser aufgehoben bin.


    Aktuell ist die Lage wie folgt:
    Orange Rockerverb MK II oder einen Marshall JCM800 von 1984 mit einer 4 x 12er Marshall Box und einem kleinen Board.
    Heißt: viel Schlepperei und darauf habe ich einfach keine Lust mehr.

    Aktuell bekommt man, wenn ich richtig informiert bin, nur den Axe-Fx XL+ neu zu kaufen?!
    Da ich ein Gitarrist bin, der außer ein paar Chorus, Delay, Flanger und Wha Funktionen nicht viel braucht (was sich aber dann ändern könnte), frage ich mich, ob es ein komplett neues Gerät sein muss oder ob es nicht auch eine ältere Alternative eines AXE FX für meine Bedürfnisse gäbe?

    Wie ihr an meinem Nicknamen sehen könnt, bin ich ein großer Metallica und James Hetfield Fan.
    Hier und da könnte ich eben auch mal seinen Sound gebrauchen, den man sich runter- und auf den AXE FX laden kann.

    Wie ihr seht, bin ich wirklich etwas darauf angewiesen, von euch die geeigneten Tipps zu bekommen.

    Dafür vorab schon mal vielen Dank.

    Und nun bin ich gespannt, was mir von euch alles um die Ohren fliegt

    Schönes Wochenende
    Zuletzt geändert von PapaHet; 10.11.2017, 12:55.

  • #2
    Ich fang mal an ...
    Wenn du richtig wenig schleppen willst und eh wenig Effekte gleichzeitig brauchst, nimm ein AX8. Klein & handlich, Fußschalter integriert. Dann fehlt nur noch was zum Lautmachen, als Endstufe und Monitorbox, aktiver Monitorbox oder analog mit einer Gitarrenbox. Das kommt ganz auf deine Bedürfnisse an. InEar ging ja auch, aber dazu solltest du noch etwas mehr über deine Randbedingungen schreiben. Ansonsten würd ich auf alle Fälle was mit mind. einem 12er empfehlen.
    Falls du maximale Flexibilität möchtest, kannst natürlich auch ein AxeFx II nehmen. Ob neu als XL+ oder gebraucht hängt hauptsächlich von deiner Erwartung an die Zukunftssicherheit mit Updates ab. Vom Sound her sind die noch alle gleich (ausgenommen natürlich die Generation 1 mut Standard und Ultra, die sind nicht ganz so gut, wie die GenII-Geräte). Da musst aber neben der Laut-Mach-Geräte noch an nen Fußschalter denken, der dir die Sounds umschaltet. Da geht's auch von Behringer FCB1010 bis Mastermind durch alle Preisklassen. Auch je nach deinen Anforderungen ...
    Wenn dich das jetzt mehr verwirrt als dir geholfen hat, schreib nochmal mehr, wie du es einsetzen willst.
    HardFolk gibt's hier: MORIA auf YouTube und Facebook
    Classic Rock Cover: DIRTY BOOTS auf YouTube und Facebook

    Kommentar


    • #3
      Servus PapaHet,

      willkommen im Forum.
      Bei der Fractal-Produkte verhalten sich bei der Übertragung wie ein Kemper ohne Endstufe.
      Das Signal kann so gut wie überall hingejagt werden, wenn die Einstellungen entsprechend vorgenommen sind.
      (wie beim Kollege KPA auch)
      Das AxeFx II, XL und XL+ laufen zur Zeit auf der selben Firmware. Wobei tauschen von Presets nicht einfach
      per "Drag&Drop" erfolgen kann.
      Die Standard und Ultra waren die ersten Geräte, welche ab eienr bestimmten Firmeware nicht mehr mit Updates bedient wurden.

      Bei allen aufgelisteten Geräten ist eine Schaltzentrale sinnvoll, damit Du Presets, Effekte, usw. bequem schalten kannst.
      Diese gibt es von "Drittanbietern" (Voodoolab, Behringer, RJM, ....) oder Original von Fractal (welche natürlich am besten harmoniert)

      Aufgrund der zuletzt stark verbesserten FW, würde ich zu einem IIer tendieren. Dieser wird aber vermutlich kurz oder lang nicht mehr mit Updates
      versorgt werden. D.h. "Zukunftssicherer" wäre ein XL oder XL+ (sind aber auch teurer, bzw. gebraucht so gut wie nicht zu bekommen)
      Ich pers. sehe aber keinen Grund, mein IIer gegen ein XL(+) zu tauschen.

      So, nun zum AX8 (habe ich mir mittlerweilen auch gekauft )
      Vom Sound ist es absolut identisch wie die IIer, XL und XL+. Lediglich die Anzahl der gleichzeitig in ein Preset "verbauten" Effekte ist wesentlich geringer.
      Was für mich, der die Vielfalt einer Fractal-Rack-Einhat gewohnt war, erst einmal eine Umstelleung darstellte. Durch das "integrierte" Pedalboard
      bin ich heute damit aber super zufrieden und muss neben der Gitarrentasche nur noch mein Pedalcase tragen

      So nun lieber PapaHet willst Du .......
      Ja ist denn scho wieder Weihnachen!?

      Kommentar


      • #4
        Hi PapaHet,

        Falls du Lust hast mich mal in Hannover zu besuchen, könntest du mal über fullrange Monitore (dB flexsys) oder einer 4x12 Marshall Box T75 von Anfang 90 spielen. Das ganze gern auch mit einem engl vergleichen. Ich habe ein Axe FX II inkl MFC101 oder Behringer FCB1010. Ich kann dir also viel erzählen und dir mal Praktisch beratend zur Seite stehen. falls du Lust hast...

        Kommentar


        • #5
          WOW, erst mal vielen Dank für eure Ratschläge.
          Der AX 8 kommt für mich nicht in Frage. Sicherlich könnte ich noch mehr schlepperei sparen, aber ich möchte einen Rack - Gerät.
          Ich habe bereits ein Voodoo Lab Ground Control Board und deshalb bietet sich das an. Zumal ich meine Gitarrensendeanlage, das InEar Monitoring und ein paar andere Dinge auch noch unterbringen muss. Deshalb würde sich ein ca. 10HE Rack anbieten, denke ich?
          In den Clubs (bis 1000 Leute) in denen ich spiele, reicht auch eine 2x12er Box und ich muss nicht ständig die 4x12er mitschleppen.
          So spare ich gegenüber jetzt eine prächtige Menge an Gewicht.

          Ich habe mich noch einmal etwas schlau gemacht und bin auch der Meinung, dass es ein XL oder XL+ werden sollte..... Der 2er käme auch in Frage, allerdings muss sich das dann auch preislich lohnen.
          Vielen lieben Dank für eure Tipps, die haben mir letztendlich den letzten Kick gegeben, dass ich mir die Gerätschaft wohl kaufen werde.

          Jemand Interesse an einem Orange Rockerverb MKII 100 ? ;-)

          Vielen Dank

          Kommentar


          • #6
            Zitat von PapaHet Beitrag anzeigen
            WOW, erst mal vielen Dank für eure Ratschläge.
            Der AX 8 kommt für mich nicht in Frage. Sicherlich könnte ich noch mehr schlepperei sparen, aber ich möchte einen Rack - Gerät.
            Ich habe bereits ein Voodoo Lab Ground Control Board und deshalb bietet sich das an. Zumal ich meine Gitarrensendeanlage, das InEar Monitoring und ein paar andere Dinge auch noch unterbringen muss. Deshalb würde sich ein ca. 10HE Rack anbieten, denke ich?
            In den Clubs (bis 1000 Leute) in denen ich spiele, reicht auch eine 2x12er Box und ich muss nicht ständig die 4x12er mitschleppen.
            So spare ich gegenüber jetzt eine prächtige Menge an Gewicht.

            Ich habe mich noch einmal etwas schlau gemacht und bin auch der Meinung, dass es ein XL oder XL+ werden sollte..... Der 2er käme auch in Frage, allerdings muss sich das dann auch preislich lohnen.
            Vielen lieben Dank für eure Tipps, die haben mir letztendlich den letzten Kick gegeben, dass ich mir die Gerätschaft wohl kaufen werde.

            Jemand Interesse an einem Orange Rockerverb MKII 100 ? ;-)

            Vielen Dank
            10 HE ist ne Menge, da bekommst was rein. Wenn da unten Rollen dran sind, nervt das Gewicht vielleicht auch nicht so schnell.
            Ich hab AXE und Matrix-Endstufe (1HE) inkl. Blende für das "nach-vorne-führen" der Anschlüsse und einen G30-Funk (im hinteren Deckel) in einem 4HE Kunststoffcase. Das ist sehr knapp. Und thermisch sicher nicht ganz optimal. Aber ich kann das alles inkl. Fußschalter und Gitarre auf einmal tragen. Das ist mir wichtig.
            Aber wenn du mit deinem Ansatz für dich genug Gewicht etc. sparst, ist doch alles supi!
            Viel Spaß auf der Reise und viel Erfolg bei den ersten Schritten.
            HardFolk gibt's hier: MORIA auf YouTube und Facebook
            Classic Rock Cover: DIRTY BOOTS auf YouTube und Facebook

            Kommentar


            • #7
              Ich hab selber ein AX8, aber mein Inear-Rack hat nur 6 HE. Dafür befindet sich darin aber auch der 3 HE große XR18, Digitalmixer, ein 8-fach Splitter, die 2 Funk-Inears und ein 19" Netzverteiler. Ein 10 HE-Rack würd ich mir nur antun, wenn mich wer fürs Schleppen bezahlt. ;-)
              Guitar Impulse Responses made in Austria: www.valhallir.at

              Kommentar


              • #8
                Also 10 HE sind ne Menge!
                Ich habe 2 6er in Gebrauch.
                Und die sind, wenn man auf Gewichtsreduzierung Wert legt, schon grenzwertig.
                Das AxeFx II ist schon nicht leicht.
                Ansonsten habe ich in dem Rack nur Tuner, Sender, Patchbay und Midi-Synthie.
                Das kommt schon an ein kleines Topteil ran.
                War ursprünglich so nicht geplant, geht aber, wenn man Rücken hat, gerade so.

                Überlege, ob Du nicht lieber kleinere Einheiten nimmst; zBsp. 2 4er,
                oder ein 4er und ein 2er.
                Erst recht, wenn's keine Kunststoffcases sind.
                Ein Weg zusätzlich, den man vllt. gehen muss, rechnet sich.
                Zuletzt geändert von mrgodin; 14.11.2017, 20:55.

                Kommentar

                Lädt...
                X