Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PPB (Paco's Pedalboard) Demo #2

Einklappen

thread_title

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PPB (Paco's Pedalboard) Demo #2

    http://casanovasolutions.ch/partone.mp3

    Maybach Teleman T54 -> EHX Pitch Fork -> Ethos Clean Fusion II -> AMT Pangaea CP-100 -> TC Electronic AlterEgo V2 -> Strymon BlueSky -> Recording Interface!

    Mein Traumsound ist Realität! Klingt gut, sieht gut aus......

    PACO'S PEDALBOARD (das Bogner Ecstacy Blue ist der "Wackelkandidat" welcher durch das künftige Wooly Casanoverdrive Pedal ersetzt werden wird....). Nicht im Bild (unter dem Board eingebaut - T-Rex Chameleon PSU plus 30Watt Mini-Endstufe für den direkten Betrieb an einer Box
    more gain, less tolerance - play clean!

  • #2
    Und gleich nochmal eins: http://www.casanovasolutions.ch/dreamethosshort.mp3

    Alle Sounds die ich damals im Axe gebraucht hatte, hab ich damit auch - nur stimmt hier auch der Ampsound - und zwar ganz genau so wie ich ihn haben will.
    more gain, less tolerance - play clean!

    Kommentar


    • #3
      Das Pedalboard sieht so clean aus, daß man drauf wahrscheinlich ein Sushi essen könnte. ;-) Sooooo viele Regler, da wüßt ich gar nicht, was ich zuerst verstelle!
      Guitar Impulse Responses made in Austria: www.valhallir.at

      Kommentar


      • #4
        Glückwunsch, dass Du mit "wenigen" Mitteln deinen Wunschsound gefunden hast.
        Sieht sehr schön aus. Wenn das oben notierte auch Deine Signalkette ist, warum
        hast Du die Speaker-Sim vor Hall/Delay gesetzt? Macht es für Dich soundlich einen
        großen Unterschied, anstatt diese Effekte wie bei einem Analogamp in den Effektweg
        (also vor die Box) zu setzen?
        Ja ist denn scho wieder Weihnachen!?

        Kommentar


        • #5
          Zitat von aalrh Beitrag anzeigen
          Glückwunsch, dass Du mit "wenigen" Mitteln deinen Wunschsound gefunden hast.
          Sieht sehr schön aus. Wenn das oben notierte auch Deine Signalkette ist, warum
          hast Du die Speaker-Sim vor Hall/Delay gesetzt?
          Macht es für Dich soundlich einen
          großen Unterschied, anstatt diese Effekte wie bei einem Analogamp in den Effektweg
          (also vor die Box) zu setzen?
          Mache ich beim aber AxeFx genauso.

          Die Frage ist ja, möchte ich ein AnalogRig simulieren, bei dem ich einen Reverb/Delay-Bodentreter einsetze,
          der läge dann in der Signalkette VOR der Box, genauer gesagt sogar vor dem Amp, wenn man das AxeFx zugrunde legt,
          oder möchte ich Raumhall/-reverb simulieren, der/das seinen Ausgangssound aus dem Komplettsystem Amp-Box bezieht.
          Dann würde man Reverb/Delay HINTER die Boxensimulation setzen.

          Machst Du das anders?

          Kommentar


          • #6
            Der Grund weshalb die Signalkette so funktioniert, ist das Pangaea - sein Eingang ist mono, sein Ausgang Stereo.....Zweitens lässt sich für den Live Betrieb einer der Kanäle auf unbearbeitet schalten - damit kann ich entweder direkt an einen Gitarrenamp, während der zweite Ausgang separat regelbar als Monitor dient und wahlweise mit oder ohne Pangaea betrieben werden kann. Weiter lässt sich der eine Kanal aber auch auf die integrierte 30Watt Endstufe auf der Rückseite des Boards schalten, mit oder ohne Pangaea. Damit kann ich direkt eine Box betreiben.

            Das Board ist also ganz schön durchdacht. Das Alter Ego V2 kann ich dank eingebautem 40 Sekunden Stereo-Looper auch für kurze Loops benutzen, wobei da das Leslie (Neo Ventilator Mini Vent II) sich im FX-Weg des Ethos befindet, mono geschaltet, und wahlweise mit aufgenommen werden kann. Ich hab zirka 3 Wochen lang an dem Setup herumgedacht, ausprobiert und dann das Board gebaut.

            Alle Stecker sind von Switchcraft oder Neutrik, Kabel ist ausschliesslich Mogami 2319. Die Stromversorgung wird von einem T-Rex Chameleon PSU übernommen. Der Ethos läuft mit 18V, das Bogner, TC, EHX und Strymon jeweils mit 9V, Boss und Pangaea mit 12V und der Neo-Mini Vent II ebenso mit einem externen 12V/500mA Netzteil unterhalb des Boards. Rauschen und Brummen gibt's nicht.....

            In den nächsten Tagen baue ich das Board noch um einen Effektweg aus, heisst - man kann vor dem Pangaea noch einen weiteren Effekt einschlaufen, den man von aussen her anbauen kann. Dann bin ich für die nächsten Jahre ausgerüstet.....
            more gain, less tolerance - play clean!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von mrgodin Beitrag anzeigen

              Mache ich beim aber AxeFx genauso.

              Die Frage ist ja, möchte ich ein AnalogRig simulieren, bei dem ich einen Reverb/Delay-Bodentreter einsetze,
              der läge dann in der Signalkette VOR der Box, genauer gesagt sogar vor dem Amp, wenn man das AxeFx zugrunde legt,
              oder möchte ich Raumhall/-reverb simulieren, der/das seinen Ausgangssound aus dem Komplettsystem Amp-Box bezieht.
              Dann würde man Reverb/Delay HINTER die Boxensimulation setzen.

              Machst Du das anders?
              mrgodin :
              Mach ich ja genauso Amp und Cab direkt hintereinander. Ich brauch dann aber eigentlich nur noch ein Driveblock im Fractal und
              dann schon gleich den Pitchshifter für Halbton tiefer. Da ich den Focus auf einen vernünftigen Grundsound lege und die
              restlichen Effekte nur ganz vereinzelt benötige ist mir vor, hinter der Box, seriell oder parallel ganz egal.
              Daher bin ich ein schlechter Reverb- und Delay-"Programmierer" und absolut kein Maßstab.

              HumblyDumbly :
              Danke für die Erläuterung. Das kann ich mir vorstellen, dass Du dir vor dem Zusammenbauen sehr lange gedanken über
              die Verkabelung und konfiguration gemacht hast.
              Ja ist denn scho wieder Weihnachen!?

              Kommentar

              Lädt...
              X