Akustikgitarre an AX8

gwethon

New member
Joined
Nov 12, 2017
Messages
4
Likes
0
#1
Hallo Leute!
Ich spiele meine Archtop (Godin 5th Avenue) vorwiegend rein akustisch und unverstärkt. Nun möchte ich aber natürlih auch über das AX8 spielen. Ich habe das Preset Mr. Benson gefunden, dass schonmal sehr gut klingt. Aber hat das AX8 auch Simulationen von Akustikgitarrenverstärkern onboard? Ich glaube, Marken wie AER und Acus sucht man hier vergeblich, oder? Welche Amps verwendet ihr für Jazz?
LG
 

Friedlieb

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Joined
Sep 29, 2012
Messages
648
Likes
114
#2
AER hat sich größtmögliche Linearität und Signaltreue auf die Fahnen geschrieben, insofern gibt es da keine Charakteristik oder so zu modellieren. Man kann den AX8 wunderbar für Akustik-Gitarre verwenden, indem man nur Effekte im Signalweg hat, also keinen Amp. Wenn Du ein bisschen schmutz drin haben willst, kannst Du mal den Tube Preamp mit wenig Gain ausprobieren, das kommt ganz gut. So mache ich das.
 

gwethon

New member
Joined
Nov 12, 2017
Messages
4
Likes
0
#3
Danke für deinen Tipp! Ich wäre nie auf die Idee gekommen, gar keinen Amp zu verwenden. Sehr interessant, werde ich ausprobieren.
LG
 

mrgodin

Well-known member
Joined
Oct 6, 2014
Messages
1,590
Likes
226
#4
Hallo Leute!
Ich spiele meine Archtop (Godin 5th Avenue) vorwiegend rein akustisch und unverstärkt. Nun möchte ich aber natürlih auch über das AX8 spielen. Ich habe das Preset Mr. Benson gefunden, dass schonmal sehr gut klingt. Aber hat das AX8 auch Simulationen von Akustikgitarrenverstärkern onboard? Ich glaube, Marken wie AER und Acus sucht man hier vergeblich, oder? Welche Amps verwendet ihr für Jazz?
LG
Hi Kollege;


Peter hat in diesem Video einige Interessante Ansätze zum Thema Axe-Fx & Akustik-Gitarre vorgestellt.

Dein Zitat;
"Ich wäre nie auf die Idee gekommen, gar keinen Amp zu verwenden."


Das AxeFx ist natürlich primär als Modeler (Amp & Cab) gedacht.
Es ist aber genauso ein vollwertiges Multieffektgerät und lässt sich insofern auch als solches einsetzen.
Die (nahezu) einzige Beschränkung, die man bei dem Gerät hat, ist die im eigenen Kopf ;-)

Wie Friedlieb bereits schrieb, sind reine Akustikgitarren-Verstärker auf eine möglichst (Frequenz)lineare
Verstärkung ausgelegt, da man den Charakter der Gitarre idR. nicht verfälschen möchte.
Daher machen die als Amp-Modeler im AxeFx nur recht begrenzt Sinn.

Bei Gitarren wie der (im übrigen sehr ansprechenden) 5th Avenue und ähnlichen Gitarren, bietet sich ein AxeFx-Preamp-Block an;
also ein Amp-Block mit Preamp Modell.
Davon gibt es ja ein paar im AxeFx.

Ein Jazz Chorus (Modell JAZZ 120 (based on Roland Jazz Chorus JC-120) im AxeFx) ist auch sehr brauchbar.

Wenn Du Gain und Input Trim sehr zurücknimmst, kannst Du auch mit Fenders wunderbar cleane, warme Sounds erstellen.
Probiere einfach einige Amps aus.
IdR. findet sich immer etwas, das passt.

Ganz ohne Amp- & Cab-Block geht natürlich auch.
Je nachdem, in welche Konfiguration man vom AxeFx aus geht.

Gruß
Mike
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Joined
Oct 21, 2012
Messages
4,987
Likes
329
#5
Cooles Video :daumen:
 

axifist

Well-known member
Joined
Nov 14, 2013
Messages
1,256
Likes
109
#7
Was mich aber wundert ist, dass er keine IR der abmikrofonierten Gitarre benutzt, sondern "nur" am Piezo-Sound schraubt.
 

papasoeren

Active member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Joined
Feb 6, 2015
Messages
647
Likes
117
#8
Was mich aber wundert ist, dass er keine IR der abmikrofonierten Gitarre benutzt, sondern "nur" am Piezo-Sound schraubt.
Du meinst sicher ein Tonematch der abmikrofonierten Gitarre? Ok, den gematchten TM-Block kann man ja auch als .syx exportieren und dann wie eine IR in einen Cab-Block laden, von daher hast du Recht.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Joined
Oct 21, 2012
Messages
4,987
Likes
329
#9
Wird damit eine Akustische besser "hörbar"? Mittlerweile haben bei uns in der Region fast alle Bands irgendwelche Akustik-Bands im Vorprogramm. Und, was soll ich sagen, von den akustischen Gitarren hört man immer nur den Anschlag aber fast keinen Ton.
 

papasoeren

Active member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Joined
Feb 6, 2015
Messages
647
Likes
117
#10
Wird damit eine Akustische besser "hörbar"? Mittlerweile haben bei uns in der Region fast alle Bands irgendwelche Akustik-Bands im Vorprogramm. Und, was soll ich sagen, von den akustischen Gitarren hört man immer nur den Anschlag aber fast keinen Ton.
Guckst du hier: https://youtu.be/hZixaSgBOy4

Du bekommst halt fast einen Sound, als ob du die Gitarre mit Mikro abnimmst.
 

Hamsworld

Active member
Joined
Feb 12, 2014
Messages
400
Likes
89
#11
Ich habe mir al sechs oder sieben Tonematches von Akustikgitarren zusammengesucht (eins auch mal selbst gemacht). Die kann man übrigens auch wunderbar einfach parallel zum Tonabnehmer-Sound hinzumischen. Ich habe schon ein paar lustige Experimente hinter mir: Man kann, wenn man die Tonematches zu IR´s umwandelt, ja bis zu drei Tonematches gleichzeitig benutzen und so sehr breite Akustik-Sounds erreichen. Das war mir dann aber schon etwas zu komplex. Jedenfalls kann man auch gut parallel Tonematches nutzen, die nicht selbstgemacht sind. Kommt gut!
Unbedingt antesten würde ich bei Akustik-Gitarre den Multiband-Compressor, der aber immer etwas stark komprimiert, oder (mein Tip) als Compressor "Dynamics".