Austin Buddy +700 Naked Amps

holgi.p

Member
Mitglied seit
Mrz 3, 2017
Beiträge
23
Hallo Zusammen,

Hat jemand Erfahrung mit den +700 Naked Amps von Austin Buddy für das AxeFx 2 MarkII? Ist. Ja doch nicht ganz günstig um es blind zu kaufen. Ich suche einen schönen Vintage Tweede Deluxe und einen Marschall alla Gary Moore. Die Liste der Sounds klingt ja vielversprechend... leider hab ich schon des Öfteren Schrott gekauft.

Gruß, Holger
 

Hamsworld

Active member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
547
Ich fand die toll, besser als beim IIIer jetzt. Das war für mich einer der lohnendsten Käufe.
 

papasoeren

Active member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 6, 2015
Beiträge
853
Das Pack stellt lediglich verschiedenste sorgfältig zusammengestellte Amp/Boxen-Kombinatinen vor, die für sich funktionieren.
Jedes Preset hat low Gain in Szene 1 und etwas höheres Gain in Szene 2. Man muss sich das einfach wie einen Amp mit zwei unterschiedlichen Gain-Einstellungen vorstellen. Nicht mehr und nicht weniger. Spezielle Einstellungen, die einen Amp klingen lassen a la Sonstwen gibt es nicht. Da muss man sich schon selbst bemühen und Drive-Blocks, Booster oder EQs ausprobieren.
Es gibt allerdings ein Bonus Tone Pack Classic Rock & Blues von etwa 45 Presets, die Sounds von z.B. Jimmy Page, Eric Clapton, The Edge, Pete Townsend, Billy Gibbons, Keith Richards, Hendrix und anderen nachempfinden sollen. Abgesehen davon, dass man dann auch die jeweils empfohlene Gitarre für ein solches Preset verwenden sollte, halte ich diese Bonus-Presets nicht für sehr gelungen.
Und wichtig, die Presets fürs AXE-FX II wurden mit Firmware Q8.02 erstellt und später nochmal kompatibel zu Firmware Q9.02 gespeichert, wobei der Parameter SPKR COMP standardmäßig auf null und nicht auf drei eingestellt ist.
Für mich war das auch einer der lohnensten Käufe. Ich betrachte das Pack wie eine Amp-Bibliothek.
 

holgi.p

Member
Mitglied seit
Mrz 3, 2017
Beiträge
23
Zunächst Danke für die Antworten. Das kligt ja vielversprechend. Ich hatte bisher einige Presets z.B. von ChopTones usw. gekauft. Diue sind leider alle mit sehr vielen Efektblöcken usw. ausgestattet. Ichg suche den puren Sound um alles weitere selber zu erstellen.

Schade, das man da das eine oder andere Preset nicht als Demo bekommt.

Was heist bitte "Parameter SPKR COMP standardmäßig auf null und nicht auf drei eingestellt ist."

Kann mir da einer helfen?
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
1.937
... Ichg suche den puren Sound um alles weitere selber zu erstellen. ...
Servus Holger,
warum nutzt Du nicht die kostenfreien Presets von Fremen (oder Werksounds) und löschst/mutest alle Effekt? Da hast Du doch auch erstmal die nackten Grundsounds. Wenn Du so den gewünschten Amp gefunden hast, kannst Du alle Effekte ja für Dich wieder neu erstellen!

Ich hatte mir eine 4x12-Box in ein leeres Preset gelegt und bin dann alle 200-nochwas Amps durchgescrollt um den/die Amps die mir zugesagt hatten in eine Favoritenliste einzutragen. So habe ich für mich, passenden Amps entdeckt, von denen ich unter anderem in der analogen Welt noch nichts gehört hatte. Anschließend habe ich Infos zu den Amps eingeholt. Und die Einstellungen und Cabs der realen Welt angepasst und schon war ich an einem Tag bei meinen 4-5 Lieblingsgrundsounds, welche ich dann mit Effekten versehen habe.

Ich möchte hier den Kollegen, die Amps und Presets anbieten nicht in die Suppe spucken. Aber was hier schon sehr viele festgestellt haben ist, dass die fremdem Presets höchstens mal in Ordnung sind, aber niemals perfekt oder geil klingen. Einzig alleine die IR von cabIR.eu und Valhallir.at bringen dich bei der Soundfindung enorm nach vorne.

Gruß Ralf
 

holgi.p

Member
Mitglied seit
Mrz 3, 2017
Beiträge
23
Hallo Ralf,

mit den IR von cab.ir hast Du mal vollkommen Recht!! Ich hab mir fast alle gekauft: Unschlagbar! Mal sehen, ob ich mir das Packet von AustinBuddy zulege. Zumindest hat er die Presets der aktuellen Firmware angepasst hab ich gesehen. Vielleicht finde ich ja ein Preset zum testen.

Lg, Holger
 
Zuletzt bearbeitet:

Hamsworld

Active member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
547
Ein Preset zum Testen bringt da leider nicht viel. Du musst Dir vorstelen, dass Du von jemand, der (glaube ich) Ahnung hat, Presets eingestellt bekommst und was noch wichtiger ist: Das richtige Cab dazu aus der auch beim IIer großen IR- Bibliothek. Ein Preset bringt Dich da nicht weiter: Vielleicht gefällt Dir der Amp nicht (ich kann z. B. mit dem Two Rock einfach nix anfangen.) Aber er kann natürlich trotzdem akkurat den echten Amp wiedergeben.

Servus Holger,
warum nutzt Du nicht die kostenfreien Presets von Fremen (oder Werksounds) und löschst/mutest alle Effekt? Da hast Du doch auch erstmal die nackten Grundsounds. Wenn Du so den gewünschten Amp gefunden hast, kannst Du alle Effekte ja für Dich wieder neu erstellen!

Ich hatte mir eine 4x12-Box in ein leeres Preset gelegt und bin dann alle 200-nochwas Amps durchgescrollt um den/die Amps die mir zugesagt hatten in eine Favoritenliste einzutragen. So habe ich für mich, passenden Amps entdeckt, von denen ich unter anderem in der analogen Welt noch nichts gehört hatte. Anschließend habe ich Infos zu den Amps eingeholt. Und die Einstellungen und Cabs der realen Welt angepasst und schon war ich an einem Tag bei meinen 4-5 Lieblingsgrundsounds, welche ich dann mit Effekten versehen habe.

Ich möchte hier den Kollegen, die Amps und Presets anbieten nicht in die Suppe spucken. Aber was hier schon sehr viele festgestellt haben ist, dass die fremdem Presets höchstens mal in Ordnung sind, aber niemals perfekt oder geil klingen. Einzig alleine die IR von cabIR.eu und Valhallir.at bringen dich bei der Soundfindung enorm nach vorne.

Gruß Ralf
Das mit der einen 4x12 funktioniert einfach nicht so gut für mich: Da spielst Du alle Amps durch mit einer IR durch und findest nur die Amps, die auch zu der Box passen. Dann ist z. B. der Deluxe Reverb schnell auf der Abschussliste: Der klingt mit den meisten 4x12 scheiße eben einfach nicht so wie er soll. Und auch mit vielen 1x12 Boxen nicht: Aber mit den richtigen IR´s wird es eben gut. Da helfen die Naked Amps.
Aber klar: Vielleicht hat man Soundvorstellungen, die die Naked Amps nicht erfüllen. Risiko.
Ich finde in der Regel auch Presets Mist. Aber die Naked Amps fand ich gut. Natürlich gefallen mir auch dort bei weitem nicht ale Amps. Aber das liegt dann eben nicht daran, dass ich die falsche IR habe oder nicht durchblicke, wie man diesen Amp einstellen muss.
Etwas schrauben muss man natürlich immer, schon um die Gitarre anzupassen oder den Gainlevel etc.
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
1.570
Ich habe mir das Paket damals auch gekauft,fand es aber (wie 99,9 % aller fremd Presets) eher mager. Für mich war am Ende eigentlich nichts dabei und ich habe es wieder vom Axe FX geworfen. Das geht mir aber wie gesagt mit so ziemlich jedem Preset so,das ich nicht selber erstellt habe. Ist aber auch klar,woher soll ein anderer Mensch wissen,welchen Sound ich will... Selber machen ist immer besser

Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.610
Was bekommt man da denn dann eigentlich, ich kann mir unter naked amps irgendwie nicht so viel vorstellen?
Amps mit ein paar Voreinstellungen und wenn ja mit welchen Cabs oder ohne?

Ah, hab oben gelesen. Alles klar ...
 

holgi.p

Member
Mitglied seit
Mrz 3, 2017
Beiträge
23
Hallo zusammen.

Zunächst vielen Dank für die vielen Antworten. Am Ende hilft doch immer: selbst ausprobieren!
Und das habe ich gemacht. Das Paket 700+ für das Mark II (übrigens aktuelle Firmware) gekauft, die komplette Bank A mit den Presets ( zunächst Vintage) überschrieben und: Alter Schwede! Wahnsinn! Das hatte ich gesucht! Eine Sammlung von hervorragend eingestellten Vintage-Amps ohne viel Schnickschnack! Einfach ge... Der Mann hat Ahnung davon, wie man die Amps bzw. Presets einstellt. Anpassen Küste ich NUR die Lautstärke und das Noisgate, welches ich ausschalte.

Zur oberen Frage, welche IR Verwendung finden: Es sind die Factory IR. Ich freue mich schon, die Presets mit den IR von cab.ir zu testen.

Übrigens verwende ich das AxeFX derzeit ausschließlich per Kopfhöhrer für Zuhause mit einer Gibson Les Paul 1958 LB Custom 2014.

In diesem Sinne.
 

Hamsworld

Active member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
547
Probiere mal im Cab-Block noch Etwas „room“ dazu zu mischen, wenn Du über Kopfhörer spielst. Mein Tip: Room auf 4 (ich nehme immer 3.98) und mic-spacing auf 20-25 (ich nehme immer 25. Den Mix- Regler auf 50, damit man auch was hört. Da geht auch bei den ältesten IR,s die Sonne auf.
 

Hamsworld

Active member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
547
Das soll natürlich nur ein Ausgangspunkt sein, was immer am besten für Dich klingt. Und natürlich erst mal ohne Hall und Echo zum ausprobieren.
 

tonindi

Well-known member
Mitglied seit
Mai 9, 2013
Beiträge
1.000
Hallo Ralf,

mit den IR von cab.ir hast Du mal vollkommen Recht!! Ich hab mir fast alle gekauft: Unschlagbar! Mal sehen, ob ich mir das Packet von AustinBuddy zulege. Zumindest hat er die Presets der aktuellen Firmware angepasst hab ich gesehen. Vielleicht finde ich ja ein Preset zum testen.

Lg, Holger
Also die Presets sind wirklich gut und einfach gehalten. Meist nur Drive, Amp, Cab und teilweise Chorus oder Reverb. Ich habe mir jetzt da ich mehr für Live & loud brauche sein Dream Rigs Preset Pack geholt und gefällt mir persönlich noch besser. Mit der Ares 1.0 klingen die richtig gut. Muss man die endgültige Firmware abwarten, da bei manchen Amps sonst der Bass etwas viel ist. Benutze diese als Starting Point mit minimalen Tweaks. Poste gleich mal ein Clip von gestern Abend, hier am PC mit Reaper aufgenommen. Schöner Ton mit dem JTM45 und ein paar Tweaks.
 

Heinzi

Active member
Mitglied seit
Nov 30, 2014
Beiträge
300
Ich fand die Buddy Presets eigentlich immer ganz gut!
Die Videos von Todd sind aber auch super, um den Sound bzw. Wirkungsweise mancher Amps erstmal zu verstehen und die Kernkompetenzen jedes Modells zu begreifen, sowie die Klangregelung (z.B., dass es total legitim ist beim Bassman oder JTM45 die Bässe im Basic Panel komplett rauszunehmen o.ä.)
Das in Kombination mit den Settings einiger Vorbilder hilft mir oft wesentlich näher an den gewünschten Sound zu kommen, als die Werkspresets.
 
Oben