• ---> Ein deutsches Sprachpaket (beta) ist installiert. Da dieses ein inoffizielles Sprachpaket (Fehlübersetzungen möglich!) ist, bleibt das englischsprachige als Standard voreingestellt. Wer die Sprache der Forensoftware umstellen will, kann dies ganz unten links auf der Seite tun. <---

AX8 Neueinsteiger - Setup mit Gitarrenbox und Endstufe oder mit aktivem FRFR Monitor?

Joined
Apr 9, 2018
Messages
5
Likes
4
#1
Hi Leute,

Marcel hier. Ich habe mir vor kurzem ein AX8 zugelegt und bin nun am Überlegen, welche Art von Setup für mich momentan eher in Frage kommt. An dieser Stelle erstmal vielen Dank an Markus von G66, der mich letzten Donnerstag zwei Stunden lang am Telefon beraten hat und mich in die aufregende und vielfältige Welt der Soundmöglichkeiten eingeführt hat. Was für ein Kundenservice!

Das AX8 gebe ich auch definitiv nicht mehr aus der Hand. Denn für mich als Unistudenten und noch unerfahrenen Livemusiker bietet es einfach vielfältige Möglichkeiten, die ich nicht missen möchte. Ich habe auch nicht endlos Geld zur Verfügung, um mir einen teuren High-End Röhrenverstärker zu leisten.

Ich war noch nie im Besitz eines leistungsstarken Röhrenverstärkers (bloß mal probeweise die HT 1-Watt Röhrencombo von Blackstar). Ansonsten habe ich immer mit einem Fender Mustang Modeling Combo oder mit dem Boss eband js-10 geübt. Daher kann ich grundsätzlich auch nicht beurteilen, wie ein echter Röhrenverstärker an einer Gitarrenbox zu klingen hat. Nun habe ich mir aber doch eine echte Gitarrenbox zugelegt, um vielleicht irgendwann mal in einer Band zu spielen. Vor allem hat mich Mark Holcomb, der Gitarrist von Periphery, stark beeinflusst. Im Zuge meines Auslandsaufenthaltes bin ich sogar live Zeuge von seiner Clinic in der Nähe von London geworden. Dort hat er mittels Axe-FX II XL und 4x12 Gitarrenbox und echtem Röhrenverstärker zu Backing Tracks gespielt. Der gesamte Sound kam komplett aus seiner Gitarrenbox. Hier ein Livevideo von dem Event:

Da dachte ich dann: Sowas will auch irgendwann mal machen! Tatsächlich gibt es bei mir an der Universität vor allem in den warmen Sommermonaten immer die Möglichkeit, draußen live vor Leuten zu spielen. Eventuell würde ich mich das dieses Jahr sogar schon mal trauen, denn immerhin spiele ich jetzt seit fast sieben Jahren E-Gitarre! In einer Band spiele ich zwar noch nicht. Aber diese Gitarrenclinics zeigen ja, dass man sich auch mal alleine trauen kann ;-)

Nun habe ich aber auch gemerkt, dass die Simulationen des Fractal AX8 an meiner Gitarrenbox alle ziemlich ähnlich klingen. Mir ist jetzt auch klar geworden, dass so eine Gitarrenbox den Sound maßgeblich formt (danke nochmal an Markus für die Aufklärung!). Außerdem wird es von vielen Leuten nicht empfohlen Backing Tracks oder die originalen MP3-Lieder über eine Gitarrenbox auszugeben. Wobei ich gerade bei Metal schon finde, dass es auch durch die Gitarrenbox ordentlich knallen kann und daher nicht zwingend schlecht klingen muss. Aber sicherlich gehen viele Frequenzen so verloren.

Daher bin ich nun am Überlegen, mir eine/n aktive/n FRFR Box/Monitor zu bestellen, um die Klangformung vor allem dem AX8 und dessen Amp und Cab Simulationen zu überlassen. Und Backing Tracks würden so ja wahrscheinlich doch insgesamt noch besser klingen.

Mein aktuelles Setup sieht jetzt gerade noch folgendermaßen aus:
Fractal AX8
Blackstar Series One 2x12 Cab (Thomann: https://www.thomann.de/de/blackstar_series_one_212.htm )
Palmer Macht (Thomann: https://www.thomann.de/de/palmer_macht_402.htm )

Angetan bin ich von den Yamaha Aktivboxen
https://www.thomann.de/de/yamaha_dbr10.htm
https://www.thomann.de/de/yamaha_dbr12.htm

Die Yamaha DBR10 ist zwar etwas kleiner als die DBR12, aber sie wiegt nur 10,5 Kilo, was natürlich sehr attraktiv ist. Ich bin nämlich auch sehr schlank gebaut und nicht so der Muskelmann ;-). Aber die DBR12 wäre sicherlich mit etwas Mühe auch noch tragbar und könnte vielleicht draußen noch mehr Durchschlagskraft und Transparenz bieten? Das Frequenzspektrum ist hier außerdem noch etwas erweitert. Die DBR10 fängt bei 55 Hz an, was der Tiefen A-Saite bei einem Drop A-Tuning entspricht. Tatsächlich bin ich als großer Progressive-Metal-Fan auch mal gerne noch einen Halbton tiefer , nämlich auf Drop G#, unterwegs. Hier entspricht dann die tiefe G#-Saite einer Frequenz von knapp unter 52 Hz. Könnte die DBR12 also dieses Tuning noch besser zur Geltung bringen? Oder genügt es auch bei 55 Hz, wenn man quasi noch einen Tubescreamer (mittels AX8) einsetzt, um die Bässe straffer zu machen.

Eine davon würde ich mir wohl bestellen und dann am kommenden Wochenende nochmal ordentlich testen, was für meine Zwecke und momentanen Bedürfnisse einfach besser passt und klingt. Für meine Palmer Macht Endstufe habe ich glücklicherweise noch bis Mitte nächster Woche Money-Back-Garantie. Das Rückgaberecht bei meiner Blackstar 2x12 Box ist allerdings schon abgelaufen. Aber gebrauchen kann ich die sicherlich bestimmt immer noch, spätestens wenn ich in einer Band spiele, wo ich mir anders Gehör verschaffen muss. Ich bin auch sehr interessiert am neuen Mark Tremonti PRS MT15 Röhrentopteil, welches aber erst Ende Juli auf den europäischen Markt kommen wird.

Mich würde einfach mal eure Meinung interessieren. Denn ich bin, was Equipment und Live-Auftritte betrifft, ein totaler Anfänger! Nach dem für einen persönlich 'perfekten' Sound kann man sicherlich Jahre suchen. Ich möchte halt momentan einfach nur coolen Gitarrensound zu Backing Tracks, der live sehr gut klingt. So kenne ich das zumindest in moderater Lautstärke vom Boss eband js-10, der ja ein Audioabspielgerät mit Gitarreneffekten und Amp-Simulationen in einem ist. Aber das kleine Ding geht natürlich nur zuhause und nicht live.

Ich bin gespannt auf eure Kommentare ;-)
- Marcel
 

Hanne

Active member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Joined
Feb 14, 2013
Messages
951
Likes
153
#2
Hallo Marcel - herzlich Willkommen im Kreise der Fractal-Nutzer und natürlich auch herzlich Willkommen hier im Forum.

Da Du Dir das Teil ja unter Anderem zugelegt hattest, um die "vielfältige Welt der Soundmöglichkeiten" zu nutzen, rate ich Dir ganz klar zu einer (aktiven) FRFR-Box. Mit dieser hast Du nämlich die Möglichkeit, den Cab-Block zu nutzen und dieser wiederum lässt es zu, dass Du aus unzähligen (geklonten) Boxen wählen kannst und eben nicht nur Deine bereits vorhandene 2x12 er Box spielst. Hier im Forum gibt es immer wieder Diskussionen - überaus euphorischer Art - über (selbst erstellte (cabIR.eu/ Valhallir.at)) sogenannte Impulse Responses (IR's). Das ist - etwas vereinfacht - nichts Anderes als ein Frequenzabbild von physisch vorhandenen Boxen. Dieses lässt sich über eine möglichst lineare Box (und eben nicht über eine Gitarrenbox) am Besten widergeben. Mit einer FRFR-Box hättest Du also die Möglichkeit, zwischen unzähligen Boxen (IR's im CAB-Block) zu wählen und genau Deinen Sound zu kreieren.

Da Du bereits weißt, dass die Box ein sehr wesentlich soundformendes Glied Deiner Signalkette ist, ist es nicht verwunderlich, "dass die Simulationen des Fractal AX8 an Deiner Gitarrenbox alle ziemlich ähnlich klingen"

Zu der Frage, welche FRFR Box zu empfehlen ist, gab es hier auch bereits einige Diskussionen. Mal sehen, ob ich den Thread noch finde und verlinken kann ...
 
Last edited:

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Joined
Oct 21, 2012
Messages
5,329
Likes
515
#3
Zu allem kann ich dir jetzt keine Anworten geben. Da fehlt mir ein wenig die Zeit.

Musik über ne Gitarrenbox laufen zu lassen, ist keine gute Idee. Das klingt einfach bescheiden.

Wenn du mit dem AX über die Gitarrenbox gehst, solltest du die interne Cab Sim ausmachen. Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob du das machst, nur mal als Tipp am Rande. Wenn die aus sind, alles klar.

Mein persönliche Erfahrung mit FRFR vs. Gitarrenbox in einer Band ist. Ich hör die Gitarrenbox besser. Das betrifft jetzt aber das Monitoring. Wenn du nach vorne raus beschallen willst, mit Musik und deine Gitarre dazu, dann brauchst du allerdings schon irgend etwas PA-mäßiges oder eine Art "Gesangsanlage" hat man früher mal gesagt. Also etwas in der Art wie die Yamsl Boxen oder auch andere. Ob du dann mit ner Gitarrenbox dazu klimperst, das AX8 auch noch über diese Boxen laufen lässt oder zusätzlich FRFR Boxen dazu aufstellst und dazu spielst, ist eine Geschmacksache. Bei einer Band gibt es dann ja auch noch In-Ear Monitoring als Möglichkeit.
 

michl_666

Well-known member
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Joined
Jan 21, 2014
Messages
1,223
Likes
179
#5
Hi Marcel,
herzlich willkommen. :thumpsup:
Zu den genannten Monitoren kann ich nix sagen. Allerdings bin ich auch bekennender FRFR-Verfechter. Und mit nem 10er Monitor kann man ordentlich Alarm machen. Ich hab allerdings festgestellt, dass im Bandkontext ein 12er Speaker nicht zu ersetzen ist. Aber so lange noch keine Band am Start ist, würde ich im Zweifel auch das Gewicht entscheiden lassen. :biggrin:
Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Joined
Oct 21, 2012
Messages
5,329
Likes
515
#6
Für Beschallung mal ein paar Tipps, die gelten jetzt aber nicht als klassische FRFR. Wobei ich FRFR eh als eine Marketingaussage ansehe. Ich hab mir eine Q12a von Matrix gekauft, die als FRFR gilt. So wirklich flat scheint mir die aber nicht zu sein. Wobei ich die noch immer gut finde aber zu teuer.

Von denen hier hört man auch viel Gutes: https://www.thomann.de/de/ev_zlx_12p.htm
Selbst hab ich sie aber noch nicht probiert.

Ich persönlich hab mit H&K Aktivboxen ganz gute Erfahrungen gemacht. Liegt aber daran, dass der Kollege, der uns mischt einen PA-Verleih hat und solche hier einsetzt: Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es genau die hier sind aber kann ich mal nachsehen. Es gibt da scheinbar ein paar versch. Varianten.

https://www.thomann.de/de/hk_audio_linear_3_112_xa.htm

Sind allerdings nicht ganz billig. Dafür kann man sie als Monitor einsetzen aber auch auf nem Ständer als PA-Boxen. Notfalls brauchts dann aber noch ein paar Subs dazu. Aber für das was du vorhast, sollte es auch ohne Subs gehen.

Du solltest aber vielleicht mal überlegen, worauf du deinen Fokus legen willst.

Und ... richtig ist, was gefällt und jeder hat da seinen eigenen Geschmack.
 
Joined
Apr 9, 2018
Messages
5
Likes
4
#7
Hi zusammen,
vielen Dank für eure Antworten! @Andy: Die interne Cab-Simulation habe ich ausgeschaltet, wenn ich das AX8 über meine Gitarrenbox ausgebe.
@michl_666: Ja, also momentan würde ich eben erstmal alleine ohne Band auftreten, um generell erste Live-Erfahrungen zu sammeln. Und bei den seminarinternen Sommerfesten an meiner Universität erwarten die Leute auch kein großes, komplexes Live-Setup. Insofern müsste eine Box für meine derzeitigen Zwecke erstmal ausreichen. Danke für deinen Input!
@Hanne: Danke für den Link! Da werde ich nochmal nachlesen...
 

axefx

Administrator
Staff member
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Joined
Sep 28, 2012
Messages
5,642
Likes
368
#8
Da ich ja meinen Senf schon telefonisch dazu abgegeben habe, nehme ich den thread jetzt nur mal und verschiebe ihn in das
Verstärker | Boxen | Monitore Forum, weil es hier ja offensichtlich weniger ums AX8, aber umso mehr um Monitor Lösungen geht :)
 

funkstation777

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Joined
Oct 7, 2012
Messages
4,868
Likes
493
#9
Hi Marcel,
als jemand der selber Prog-Metal mit 7-Saiter in Drop A-Tuning spielt und auch nebenbei IR's vertreibt, kann ich dir folgendes sagen:

Es ist vollkommen egal, ob du einen Monitor anpeilst, der in der Theorie bei 55 Hz anfängt, oder daß das auch die A-Saite macht.
Denn jeder Gitarrensound endet dort, wo der Gitarrenspeaker "endet" und das ist auch bei den Oversized-Metal-Boliden wie Rectos, Diezels, Fryettes
der Fall. Da tut sich unterhalb von 80, 90 hz so gut wie gar nix Weltbewegendes mehr. Es sind quasi die Harmonischen drüber, die für den "Chugga Chugga" sorgen. Und alles, was drunter ist, sollte man der Bassisten-Fraktion überlassen, wenn man einen wirklich geilen Sound will. Dafür sind die nämlich auch da, was aber gerne vergessen wird. ;-)
Ein Gitarrenspeaker ist nämlich eigentlich ein sehr primitiver Vertreter seiner Art, der weder ganz runter oder ganz rauf kommt....

Eine Monitorlösung, die also quasi bis 70, 80 Hz (aber Achtung - Papier ist geduldig) runter kommt und bis 15 khz rauf....der sollte alles schaffen,
was das tiefergelegte, schwarze Metallerherz will. Ein System mit einem 12"er würde ich dir auf jeden Fall empfehlen. Der Preisunterschied ist nicht
so brachial zu einem 10"er....und leiser drehen lässt sich immer alles. Der von Andy oben erwähnte EV-ZLX12 ist ziemlich "Bang for the Buck", ich hab 2 davon als Gesangsanlage, und aus Spaß mal fette Gitarrenriffs auf Drop A drübergehauen....kommt sehr amtlich.

Bin schon neugierig auf deine Erfahrungen mit diversen FRFRs. Derer gibt es ja doch einige mittlerweile,

Cheeriooo,
Andy von Valhallir.at
 
Joined
Apr 9, 2018
Messages
5
Likes
4
#10
Hi Andy,
danke für deine Erklärung und deine Empfehlung! Dann werde ich mir wohl entweder die 12er Box von EV oder die 12er Box von Yamaha bestellen. Habe dann ja auch 30 Tage Money-Back-Garantie darauf ;-) Das, was du über die EV Box schreibst, klingt natürlich echt geil ;-)
 
Joined
Apr 9, 2018
Messages
5
Likes
4
#11
Erster Eindruck: Die EV-ZLX12 kombiniert mit AX8 und Amp und Cab Simulationen klingt verdammt gut, zumindest für meinen Geschmack (viele Vergleichspunkte habe ich ja noch nicht). Bin super zufrieden mit dem Sound. Jetzt höre ich auch endlich deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Amp und Cab Simulationen. Echt genial ;-) Werde heute noch mehr mit meinen zwei Setups herumprobieren. Aber FRFR scheint für mich momentan sehr gut zu passen!
 
Top