Axe-Fx II "Ares" Rev 2.00 Firmware Release

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
3.718
Also einfach die Low Cuts rausnehmen, etwas lauter machen und dann passt wieder? Wenns nur das ist, und tatsächlich besser klingt, mache ich den Update doch noch. Ihr habt mich jetzt echt verunsichert ... ich dachte schon, ich könnte es lassen ...
Vor allem bei den bassschwächeren Amps und Comboamps hab ich das auch gemacht. Bei Friedmans z.B. hab ich den lowcut 85Hz gelassen.
Insgesamt sind ja die Amps ja weicher in der Ansprache leiser, bei mir hat auch ein lauter machen im InEar gereicht zum angleichen. Ich bleib auch auf der 2.0er, gefällt mir definitiv besser.
@Stephan
Ich finde, daß bei funky Zeugs (Dein Metier) die Ansprache auch mit Comp davor fast zu weich ist mit Fenderamps (Superverb), ein wenig fehlt mir der Druck bei perkussiven Noten. Dafür ist die weite Dynamik einfach super.
Ich hab auch den Vergleich der Parameter gemacht mit Ampreset - hab nix gesehen, daß sich was verändert im XFormermatch?
 

belphegor

Member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
41
Ich hab nachdem im amiforum einer geschrieben hat es würde sich x Former Match beim Update verstellen gestern nochmal wieder die 2.0 drauf gemacht und das auch getestet inkl. Blockreset und allem pi pa po...
Was soll ich sagen... seit vorhin ist wieder die 1.03 drauf


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Hab 2.0 drauf.
👍
Transformer Match verstellt sich nirgends bei mir.
Auch nicht nach einem Block Reset.
Dass Updates speziell im Modelingbereich idR. nachträgliche Einstellarbeiten erfordern,
ist ein alter Hut und nachvollziehbar.
War auch in der Vergangenheit noch nie anders.
Diese Notwendigkeit ggf. zu kritisieren, widerspricht dem Ansinnen der Weiterentwicklung.
Aber glücklicherweise ist ja niemand gezwungen, Updates einzuspielen.
 

Leise

Active member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 21, 2018
Beiträge
188
Hab 2.0 drauf.
👍
Transformer Match verstellt sich nirgends bei mir.
Auch nicht nach einem Block Reset.
Dass Updates speziell im Modelingbereich idR. nachträgliche Einstellarbeiten erfordern,
ist ein alter Hut und nachvollziehbar.
War auch in der Vergangenheit noch nie anders.
Diese Notwendigkeit ggf. zu kritisieren, widerspricht dem Ansinnen der Weiterentwicklung.
Aber glücklicherweise ist ja niemand gezwungen, Updates einzuspielen.
Da hast du recht...allerdings ist es einfach so das der überwiegende Teil bei mir einfach scheiße klingt

und es auch mit nachregeln im "normalen" bereich nicht machbar war.

Bei mir hat sich der X former Match auch nicht verstellt nach dem update...das hat nur im Ami forum jemand geschrieben

sowie das mit dem blockreset.Hat aber beides Überhaupt nichts gebracht.

Dementsprechend hab ich jetzt wieder die 1.03 drauf.

Ich kann auch nur für mich sprechen und bitte zu bedenken das es per Kopfhörer bei mir mit der 2.0 auch gut klingt

aber eben über Endstufe und reale Box nicht...Evl haben das einige überlesen...

Mit Cabsim an und über eure abweichende abhöre zu meiner kann es denke ich sein das ihr zufrieden seid.
 

belphegor

Member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
41
Da hast du recht...allerdings ist es einfach so das der überwiegende Teil bei mir einfach scheiße klingt
und es auch mit nachregeln im "normalen" bereich nicht machbar war.
Bei mir hat sich der X former Match auch nicht verstellt nach dem update...das hat nur im Ami forum jemand geschrieben
sowie das mit dem blockreset.Hat aber beides Überhaupt nichts gebracht.
Dementsprechend hab ich jetzt wieder die 1.03 drauf.
Ich kann auch nur für mich sprechen und bitte zu bedenken das es per Kopfhörer bei mir mit der 2.0 auch gut klingt
aber eben über Endstufe und reale Box nicht...Evl haben das einige überlesen...
Mit Cabsim an und über eure abweichende abhöre zu meiner kann es denke ich sein das ihr zufrieden seid.
Schon OK!
War auch eher allgemein gesprochen und nicht persönlich an jemanden gerichtet.
Die Sachen im US-Forum verfolge ich ja auch; daher hatte ich das mit dem Recto auch schon gecheckt.
Wer weiss, woran es bei dem Kollegen liegt oder lag.

Und wenn es bei Dir Mist klingt, spricht ja auch nichts dagegen, einfach mit 1.03 zu spielen.
Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, bei solchen Updates den aufwändigeren Weg des Block Resets zu gehen.
Da ich meine ganzen Einstellungen als csv-Dateien gesichert habe, ist es schnell erledigt, durch einen A/B-Vergleich
mit einer resetteten csv-Datei die veränderten Parameter anzuzeigen und nach Bedarf wieder so einzustellen,
wie ich sie zuletzt hatte (oder ggf. auch mal etwas nicht mehr so einzustellen).

Dass sich die Presets zukünftig, sollte es so sein, dass Cliff lediglich Modeling-Updatedateien für die IIer zur Verfügung stellt,
die Entwicklungen des IIIers beinhalten, anders anhören werden, ist zumindest zu erwarten.
Und dass das Ziel von FAS nach wie vor ist, sich immer ein Stück näher an die Realität heranzuarbeiten, sollte ausser Frage stehen.
Ob es dem einzelnen User dann gefällt, oder nicht, ist anschließend eine Frage des persönlichen Geschmacks.
Es gibt ja auch Leute, die heute noch mit einem POD XT spielen und ihren Traumsound haben...
So what...

Mein Ansatz war einfach aufzuzeigen, dass man eine Weiterentwicklung des Amp-Modelings nicht ohne
Veränderungen im Sound und im Spielverhalten haben kann.
Aber genau das ist es, zumindest war es das oft in der Vergangenheit, was viele User erwartet haben und weshalb
sie dann zT. ungehaten waren, dass sie nun ihre Presets überarbeiten mussten.
Trocken Waschen funktoniert nunmal nicht ;-)

Gruß
Mike
 

Leise

Active member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 21, 2018
Beiträge
188
Schon OK!
War auch eher allgemein gesprochen und nicht persönlich an jemanden gerichtet.
Die Sachen im US-Forum verfolge ich ja auch; daher hatte ich das mit dem Recto auch schon gecheckt.
Wer weiss, woran es bei dem Kollegen liegt oder lag.

Und wenn es bei Dir Mist klingt, spricht ja auch nichts dagegen, einfach mit 1.03 zu spielen.
Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, bei solchen Updates den aufwändigeren Weg des Block Resets zu gehen.
Da ich meine ganzen Einstellungen als csv-Dateien gesichert habe, ist es schnell erledigt, durch einen A/B-Vergleich
mit einer resetteten csv-Datei die veränderten Parameter anzuzeigen und nach Bedarf wieder so einzustellen,
wie ich sie zuletzt hatte (oder ggf. auch mal etwas nicht mehr so einzustellen).

Dass sich die Presets zukünftig, sollte es so sein, dass Cliff lediglich Modeling-Updatedateien für die IIer zur Verfügung stellt,
die Entwicklungen des IIIers beinhalten, anders anhören werden, ist zumindest zu erwarten.
Und dass das Ziel von FAS nach wie vor ist, sich immer ein Stück näher an die Realität heranzuarbeiten, sollte ausser Frage stehen.
Ob es dem einzelnen User dann gefällt, oder nicht, ist anschließend eine Frage des persönlichen Geschmacks.
Es gibt ja auch Leute, die heute noch mit einem POD XT spielen und ihren Traumsound haben...
So what...

Mein Ansatz war einfach aufzuzeigen, dass man eine Weiterentwicklung des Amp-Modelings nicht ohne
Veränderungen im Sound und im Spielverhalten haben kann.
Aber genau das ist es, zumindest war es das oft in der Vergangenheit, was viele User erwartet haben und weshalb
sie dann zT. ungehaten waren, dass sie nun ihre Presets überarbeiten mussten.
Trocken Waschen funktoniert nunmal nicht ;-)

Gruß
Mike
Ja das unterschreibe ich so.
Bei mir ist es leider der Fall das es mit der 2.0 nicht mehr gewohnt klingt... auch wie schon geschrieben nicht hinzutweaken für mich ich werde aber nichts desto trotz immer wieder mal probieren...
Was mir nur komisch vorkommt ist das der Kram über Kopfhörer mit cabsim größtenteils genau oder besser klingt nur eben mit Endstufe und Box dahinter nicht...
Ich möchte fast wetten das wenn ich keine herkömmliche Röhren Endstufe und Standard 4x12er hätte, sondern eine neuere Form der schallübertragung wäre mir das nicht aufgefallen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Spooky Steve

Active member
Mitglied seit
Okt 29, 2012
Beiträge
335
Vor allem bei den bassschwächeren Amps und Comboamps hab ich das auch gemacht. Bei Friedmans z.B. hab ich den lowcut 85Hz gelassen.
Insgesamt sind ja die Amps ja weicher in der Ansprache leiser, bei mir hat auch ein lauter machen im InEar gereicht zum angleichen. Ich bleib auch auf der 2.0er, gefällt mir definitiv besser.
@Stephan
Ich finde, daß bei funky Zeugs (Dein Metier) die Ansprache auch mit Comp davor fast zu weich ist mit Fenderamps (Superverb), ein wenig fehlt mir der Druck bei perkussiven Noten. Dafür ist die weite Dynamik einfach super.
Ich hab auch den Vergleich der Parameter gemacht mit Ampreset - hab nix gesehen, daß sich was verändert im XFormermatch?
Ich bin seit einiger Zeit auf den JR Blues FAT umgestiegen: B 10, M 5, T 1,5, Input Drive 11, Master 10, LowResFqu entsprechend: Rest Default. Cab: 12‘‘ Jensen von CabIR.eu (Focus mit 414: war ein guter Tipp von dir): alles default.
Da drücken bei mir auch die kurzen, knackigen perkusiven Sachen ganz gut😎: großer und mächtiger Sound. Eher funky untypisch (meist ja dünner hoher mit oberen Mitten Sound), aber mir gefällt es und in der Band mit 10 Mann kommt es auch richtig gut. Die FOH machen meist nur einen LowCut bei 100-120 Hz: fertig & funkt!
Ach ja: ich habe auch keinen Kompressor davor - auch eher untypisch: ist so zwar etwas schwieriger zu spielen, aber natürlich roher und dynamischer: so mag ich das👍.
 
Zuletzt bearbeitet:

movieuwie

Member
Mitglied seit
Nov 13, 2012
Beiträge
86
So, wie angekündigt wollte ich ja den kurzen Gig gestern abwarten und checken wie sich die Version 2.0 im Bandgefüge verhält. - Meiner Meinung nach passte das. An einigen Stellen musste ich etwas mehr Lautstärke geben, weil die Amps allgemein etwas leiser und weicher in der Ansprache sind, als mit der 1.03. Fazit: die 2.0 bleibt auf der Kiste.(y)(y)(y)
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
6.110
Ich hab mir zum Spass am Wochendende auch mal die Ares 2.0 installiert und muss zugeben, zur Quantum 8.02 hat sich da schon einiges getan.
Die Ares 1.3 hatte ich mir auch mal kurz drauf geladen aber nur über Kopfhörer mit der 2.0er verglichen und da bild ich mir ein, dass die 1.3er in den unteren Mitten/Bässen schon ein bisserl mehr Wumms hat. Ob das nun besser oder schlechter ist will ich gar nicht beurteilen. Ich hab auch keine alten Presets mit denen ich groß Vergleiche machen könnte. Einfach mal eins erstellt und das dann mit 1.3 und 2.0 bisserl verglichen.

Mit den Valhall IRs (die V2Mesa und auch die Orange im Mix) hab ich da jetzt einen wirklich geilen Sound hinbekommen über die Q12. Muss ich, sobald wir wieder nen Proberaum haben mal über die "PA" probieren. Ob das dann meinen Amp ablöst sei noch dahingestellt aber über die Q12 drückt das schon ziemlich ordentlich.

Was mich überrascht hat, wie gut der 5150 Blockletter geworden ist. Den hatte ich vor ca. 2 Jahren mal getestet und da war er echt ... mit Verlaub ... Scheisse und jetzt gefällt er mir von den ganzen Amps im AxeFx wirklich am besten.

Wo wir dann beim "Besser als ein echter Amp" sind, siehe IIIer und FW9.1 Diskussion, was mir beim Erstellen des Presets dann für den Feinschliff sehr entgegen kam, wobei Feinschliff fast eine Untertreibung ist, sind die Post-EQs im Amp selbst. Hab mir den Mesa 5Band EQ geschnappt und dort das "klassiche" V zumindest in einer angedeuteten Variante eingestellt und dann hast wirklich etwas, wo man sich mit dem echten Amp schwer tun. Dann kommt auf einmal ein bisschen eine Mesa Mark IV oder V Feeling in den 5150 mit rein.

Ob das in der Realität auch so ginge bei 4CM und den Mesa 5 Band EQ dann im Einschleifweg, da bin ich eher etwas skeptisch.

In Summe ein gelungenes Update....

... Äh, hab ich das jetzt geschrieben????
 

tonindi

Well-known member
Mitglied seit
Mai 9, 2013
Beiträge
1.029
Der Toni war und ist einfach eine coole Socke (wenn auch hier ohne...).
Danke - aber 2003 war einer der besten und geilsten Sommer, da brauchte ich als eigentlich als Frostbeule bekannt, keine Socken. :D
 
Oben