Cab IR : Entzerrung für RCF NX m12sma

PhillAnselmo

Active member
Mitglied seit
Okt 6, 2012
Beiträge
121
Hallo zusammen,

nach dem alle so viel Spaß mit dem Entzerren hatten, wollte ich das auch mal ausprobieren. Hier die Ergebnisse:
1.) Messmikro Beyerdynamics MM1
2.) Audiointerface Axe-fx + ein böser Behringer Preamp (sieht aber gar nicht so schlecht aus wie ich dachte)
3.) Messung+Matching: Weißes Rauschen als Referenz Signal und immer in Samplitude den Frequenzgang mit einem FFT EQ gematched.

Hab zuerstmal die Signalkette durch gemessen. Zuerst nur das Axe:
axe.JPG

Dann Axe+Preamp:
axe+pre.JPG

Zum Schluss die Korrektur für den RCF Monitor. Dazu habe ich 6 Positionen genutzt, die Aufnahmen auf gleiche Lautstärke gebracht und dann zusammen gematched.
axe+pre+rcf.jpg

Den FFT EQ der RCF Korrektur habe ich dann auf einen Dirac Impulse angewandt und eine Syx-Datei erstellt:
http://www.greeninkmachine.de/streaming/RCFEntzerrung.syx

Habe die allerdings noch nicht getestet. Wollte zuerst einfach die IR-Capture Funktion am Axe nutzen, aber das hab ich irgendwie nicht hin bekommen.

LG
PhillAnselmo
 

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.681
Ich weiss nicht, ob White Noise Pink Noise vorzuziehen ist, vielleicht kann mir jemand kurz die Unterschiede erklären? Welcher Preamp genau bildet denn diese rote Messlinie aus dem mittleren Bild ab? .... Damit ich da auch ja einen großen Bogen drum mache .... *hehe ..... :bounce:

Was mich wundert ist eine fast lineare rote Kurve bis 80Hz beim letzten Entzerrungsbild. Wie soll ich mir das erklären?
 

PhillAnselmo

Active member
Mitglied seit
Okt 6, 2012
Beiträge
121
Pink Noise ist einfach eine gefilterte Variante von White Noise, bei der die Amplitude mit steigender Frequenz abnimmt. hab keine Ahnung wann man welche Variante nehmen sollte. Das war ein Behringer Mixer. Ein etwas neuerer mit 4 Kanälen.
 
P

Pacosipulami

Guest
Rosa Rauschen entspricht eher dem Frequenz/Lautstärke-Verhältnis von Musiksignal - ist bei Lautsprechermessungen vorzuziehen.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.704
Und entspricht auch besser dem Hörempfinden. Bei rosa Rauschen hat man den Eindruck alle Frequenzen wären gleich laut, bei weißem Rauschen
hingegen empfindet man die Höhen stark überbetont.
 

fbuerger

Active member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
102
Hi,

habe mir erlaubt mal zwei Screenshots einzufügen. Die Sprechen eigentlich für sich selbst.
(Dadurch das es Screenshots sind, sind die natürlich statisch. Wenn das Signal lebt, ist das mehr Bewegung drin, wohl wegen Mittelwertbildung)

Rosa-Rauschen (Klick auf das Bild)
Rosa Rauschen.jpg


Weisses Rauschen (Klick auf das Bild)
Weisses Rauschen.jpg

Rosa ist eindeutig zu bevorzugen.
 

PhillAnselmo

Active member
Mitglied seit
Okt 6, 2012
Beiträge
121
Also deine Graphen verstehe ich nicht. Weißes Rauschen hat einen linearen Frequenzgang und Rosa Rauschen fällt mit 3dB/Oktave ab. Das kann irgendwie nicht hinkommen. Bei mir sieht das so aus:
Folie2.jpg
Folie3.jpg
Und so für Pink Noise:
Folie4.jpg
Folie5.jpg
In der E-Technik nimmt man eigentlich immer Weißes-Rauschen und der Frequenzgang kommt eigentlich dem nahe was man so von einem Dirac oder einem Sinus-Sweep erwartet. Ich kann mir die Pink-Noise Sache nur so erklären, dass es mit historischer Messtechnik zusammen hängt oder aber das man Live den Leuten nicht auf den Sack gehen will, wenn man die Testsignale laufen lässt. Oder aber man will sich die Hochtöner nicht zerschießen.

Aber klärt mich auf! Ich verstehe nicht warum man bei einer Messung bei der man seinen Monitor linear machen will künstlich die oberen Frequenzen absenken sollte. Auch wenn es dem menschlichen Hörempfinden entspricht, macht das für mich keinen Sinn. Macht man bei einem Sinus-Sweep doch auch nicht, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

PhillAnselmo

Active member
Mitglied seit
Okt 6, 2012
Beiträge
121
Hab mal in einem schlauen Buch nachgeschlagen "Master Handbook of Acoustics". Weißes-Rauschen hat die gleiche Leistung in allen Frequenzbändern und Pink Noise hat die gleiche Leistung in jeweils einer Oktave. Und jenachdem was für einen Analyzer man in der Praxis nutzt, kann das eine oder andere Rauschen besser sein.
 

fbuerger

Active member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
102
Ich glaube werd wird es wohl tief in die Welt der EQ's und Analyzer gehen. Und da bin ich auch nicht wirklich Sattelfest.

Wäre das nicht eher ein perfektes Thema für unseren neuen Bereich? http://www.axefx.de/forumdisplay.php/34-Aufnehmen-amp-Produzieren

Ich kann dir nämlich hier die tollsten Kurven oder Geraden zeigen, je nachdem welches Spectrum der Analyzer anzeigen soll (Oktave oder 1/3 Oktave) alle mit dem gleichen Signal. Und ehrlich gesagt...ääähh Bahnhof...
 
Zuletzt bearbeitet:

tomstu

Member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 14, 2012
Beiträge
88
Und jenachdem was für einen Analyzer man in der Praxis nutzt, kann das eine oder andere Rauschen besser sein.
Goldrichtig. Anregungssignal und Auswertung müssen aufeinander abgestimmt sein. Bei Real-Time-Analysern ist es es meist weißes Rauschen und bei Bandfilter-Analysern (sowie wir es beim Axe-Fest verwendet haben) rosa Rauschen. Bei Akustikmesungen empfehle ich in der Praxis pink noise, da man hier mehr Signal/Rauschabstand hat. Weiters empfehle ich pseudoperiodisches Rauschen und Mittelungen, dann wird das Ergebnis stabiler. Ich mache Messungen in Echtzeit so. Wichtige Arbeitsschritte wie zB Vergleiche vorher/nacher dokumentiere ich jedoch mit der old-school-Sinusmessung, da sie reproduzierbarer ist und eine bessere Auflösung bei den tiefen Frequenzen liefert.
 

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.681
... die Koryphäe hat gesprochen .... hugh .... :hail: :very_drunk:
 

fbuerger

Active member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
102
Danke TomStu,

aber mit der Antwort hast Du (jedenfalls bei mir) mehr Fragen geöffnet als geschlossen. Real-Time Analyzer vs. Bandfilter-Analyzer....hmmm

Ich habe jetzt 4 verschiedene Bandfilter-Analyzer die ich habe ausprobiert. 2 davon zeigen mir die exakte Darstellung PhillAnselmo an, und 2 davon die, die ich gepostet habe.....Warum?

Wenigstens habe ich schon einmal herausgefunden das die 120 Bänder haben, mehr nicht. Aber an die Hersteller die Fragen losgeschickt.

Ich hoffe nur das ich hier PhillAnselmo's Threat nicht gar zu sehr in Off-topic bringe :eek:
 

tomstu

Member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 14, 2012
Beiträge
88
Ich habe jetzt 4 verschiedene Bandfilter-Analyzer die ich habe ausprobiert. 2 davon zeigen mir die exakte Darstellung PhillAnselmo an, und 2 davon die, die ich gepostet habe.....Warum?
Das liegt wie schon beschrieben am Anregungsspektum versus Analyseverfahren. Die beiden müssen zusammenstimmen.

Ein einfacher Check, ob alles seine Richtigkeit hat ist folgender: Verbinde direkt Eingang und Ausgang deines Messaufbaus. Wenn du jetzt eine Messung machst, sollte ein gerader Frequenzgang angezeigt werden. Dann ist alles ok. Ist er von links unten nach rechts oben geneigt, muss du wahrscheinlich das Messignal von white auf pink noise ändern. Oder zwischen Band-RTA und Spektrum umschalten. Ist er von links oben nach rechts unten geneigt, umgekehrt.
 

tomstu

Member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 14, 2012
Beiträge
88
Zum Schluss die Korrektur für den RCF Monitor. Dazu habe ich 6 Positionen genutzt, die Aufnahmen auf gleiche Lautstärke gebracht und dann zusammen gematched.
Ich habe den RCF Monitor beim Shootout gut gefunden, daher würden mich eigentlich auch die 6 Messergebnisse interessieren. Wäre es möglich, sie zu posten? Interessant wäre auch der Messaufbau (Abstand des Mess-Mikros, Monitor am Boden oder andere Position,....). In welchem akustischem Umfeld hast du eigentlich gemessen?
 

fbuerger

Active member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
102
So,

alles aufgeklärt und verstanden. (Harte Arbeit, Kopf brummt noch...) Ich glaube das ist echt der erste Fall den ich mal im neuen Bereich poste. Muss wohl aber noch mal mit Markus darüber reden, wie man das aufbaut.
 

PhillAnselmo

Active member
Mitglied seit
Okt 6, 2012
Beiträge
121
Ich hab den Monitor da vermessen wo ich ihn spiele: Auf dem Boden, floor mode on, in unserem suboptimalen Proberaum. Hab ihn gestern noch mal vermessen. Die Einzelergebnisse kann ich noch posten. Waren jetzt 9 Positionen mit ähnlichem Ergebniss wie bei der ersten Messung. Habs nicht ausgemessen, aber war ca. 1,1.5 und 2m Abstand und jeweils on axis und 2 mal nach rechts und links off-axis.

LG
PhillAnselmo
 

PhillAnselmo

Active member
Mitglied seit
Okt 6, 2012
Beiträge
121
Hier die Einzelmessungen des ersten Versuchs. Den Bassbereich hab ich beim Zusammenführen künstlich "genullt".

Folie2.JPGFolie3.JPGFolie4.JPGFolie5.JPGFolie6.JPG
 

tomstu

Member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 14, 2012
Beiträge
88

PhillAnselmo

Active member
Mitglied seit
Okt 6, 2012
Beiträge
121
Was mich wundert ist eine fast lineare rote Kurve bis 80Hz beim letzten Entzerrungsbild. Wie soll ich mir das erklären?
die frage hatte ich glatt überlesen. bereiche wo man im frequenzgang gesehen hat, dass der monitor nicht mehr schafft, habe ich per hand editiert. deshalb unter 60 hz und über 20kHZ alles 'neutral'.

LG
PhillAnselmo
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben