Delay und Reverb Programmierung

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.791
Ich weiss nicht, ob das hier der richtige Platz ist aber es hat mit Programmierung zu tun.

Ich habe ein "Problem" bei Delays aber auch Reverb. Wobei erst mal mit Delays. Beim AxeFx hab ich den Eindruck, dass bei einer Erhöhung des Delay-Signals im Mix die Gitarre gleichzeit weiter nach hinten wandert. Grundsätzlich ist das bei anderen Geräte schon auch so aber ich finde das passiert erst ab einem anderen "Punkt".

Ich mach es mal mit einer bildlichen Beschreibung.

Ich steh als Zuhörer am Eingang eines Raums und der Gitarrist steht mir 1 Meter gegenüber. Ich möchte jetzt den Signalanteil des Delays erhöhen aber ich möchte, dass der Gitarrist weiterhin 1 Meter von mir entfernt steht. Wenn ich bei AxeFX den Mix Anteil im Delay (also den Effektanteil) erhöhe, passiert aber folgendes, der Gitarrist steht nicht mehr 1 Meter vor mir sondern wandert langsam in den Raum hinein. Dadurch wird der Originalsound auf einmal total dünn.

Beim Kemper, bei irgendwelchen Delays in Cubase usw. passiert der Effekt auch aber erst ab einem späteren "Zeitpunkt", d.h. ich hab den Eindruck da kann man den Delayanteil wesentlich höher schrauben bis sich der Effekt, der Erhöhung der virtuellen Distanz; einstellt.

Bei der Q10.1 (glaub das war die letzte FW im AxeFxII) hat sich da irgendwas getan, so dass dieses nicht mehr "so" stark passiert. Mich würd mal generell interessieren, was man tun kann um das ein wenig zu umgehen. Ducker usw. ist mir bekannt, dass ist es aber nicht. Meiner Meinung nach.

Angeregt wurde ich jetzt ein wenig durch die Platzierung des Multibandcoms in dem einen Preset, bei dem dieser hinter den Raumeffekten angebracht war. Ist das, das Geheimnis?
 

michl_666

Well-known member
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Jan 21, 2014
Beiträge
1.374
Vielleicht bin ich da nicht so feinfühlig. Oder vielleicht isses bei mir auch anders ...
Ich hab alle zeitlich basierten und Modulationseffekte immer parallel zum durchlaufenden Originalsignal. Die Effekte werden dann auf 100% wet eingestellt und durch die Lautstärke zugemischt. Dabei habe ich das Empfinden, dass meine Originalsignal "an der gleichen Stelle bleibt". Müsste rein von meiner Logik her auch so sein ... :biggrin:
Evtl. passieren "komische Sachen" mit dem Mix-Regler, wenn man das in Reihe hängen hat? :unsure:
 

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.694
Delay Block parallel
Mix = 100%
Bypass Mode: Mute In (!)
Delay Level mit Input Gain bestimmen
Effekt: Dry Signal bleibt vom Delay Block unberührt.
 

michl_666

Well-known member
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Jan 21, 2014
Beiträge
1.374
Mein Problem dabei ist, dass die parallelen Effekte im aktivierten Zustand lautstärkemäßig on Top kommen. Bei Sounds die sehr effektiv sind, macht das was aus. Aber wenn man das als Scene ablegt und die Gesamtlautstärke dafür etwas runternimmt isses doch kein Problem. :biggrin:
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.791
Das mit dem parallel mach ich auch. Das mag schon einen Einfluss haben aber auch da tritt der Effekt meines Erachtens nach auf. Werde es morgen mal testen
 

manuel82b

Member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Aug 15, 2013
Beiträge
97
Ich weiss genau was du meinst. Schau dir mal das Video an - vielleicht hilft dir das ja auch.

 

Macky7tyseven

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
294
Ich habe ein "Problem" bei Delays aber auch Reverb. Wobei erst mal mit Delays. Beim AxeFx hab ich den Eindruck, dass bei einer Erhöhung des Delay-Signals im Mix die Gitarre gleichzeit weiter nach hinten wandert. Grundsätzlich ist das bei anderen Geräte schon auch so aber ich finde das passiert erst ab einem anderen "Punkt".
Wie stark ist denn dein Mix für das Delay typischerweise?
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.791
Eigentlich sehr niedrig. Ich mag das gar nicht so sehr wenn der Effekt so dominant ist. Aber wenn es nicht dünner werden würde, würd ich bei nem Solo ggf auch mal mehr rein drehen
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.791
Bin gestern nicht dazu gekommen. Ist auch nicht so dringend.

Das mit dem Ducker im Video - glaub ich - ist nicht wirklich die Lösung. Ich weiss wie das Zeugs funktioniert. Das reduziert den Delayanteil während man klimpert. Was ich aber meine ist, dass der Delayanteil oder die Tiefe des Raums zwar da ist während des Spielens und nicht weniger wird aber das Originalsignal nicht ausgedünnt wird. Aber auch das kann ich mal probieren, wenn wir wieder proben ...
 
Oben