Deutscher Power und Speed Metal

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.868
Da habt ihr recht. Ich bin da auch fast in die Falle getappt. Aber es stimmt schon, dazu kennen wir die asiatische Kultur zu wenig um solche Schlüsse ziehen.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.868
Ich muss aber auch sagen, als Rihanna die Karriere begonnen hatte und ich die Outfits sah und dann erfahren hab, daß sie da wohl erst 15 war hatte ich mir auch gedacht, dass da was schief läuft. Nicht in Asien, sondern hier bei uns.

"Anzong wia a Nuttn". Sagt mal hier bei uns. Und das mit 15 oder knapp drüber. Sofern das mit dem Alter stimmt. Hab nicht nachgerechnet
 

Hamsworld

Well-known member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
1.256
Artikel eben war von 2012. Trotzdem bedenkenswert.

Hier noch mal was von 2020.
 

Hamsworld

Well-known member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
1.256
Da wäre ich vorsichtig.
Unsere westlich europäische kulturelle Prägung unterscheidet sich schon deutlich von der
japanischen, chinesischen oder koreanischen, um drei Beispielländer zu nennen.
Unsere Sicht auf solche Dinge wird hier schnell mal in einen Kontext gesetzt,
der sich nicht 1zu1 auf den asiatischen Raum übertragen lässt.

Manga hat nichts mit Pädophilie zu tun.
Ein weiteres prägnantes Beispiel haben wir ja unlängst im Kontext mit der Masken-Frage gehabt.
Ein Asiate würde sich niemals die Frage stellen, ob eine Verhaltensweise, die u.a. (neben dem Eigenschutz)
der Rücksichtnahme auf seine Mitmenschen dient, "komisch" aussieht, oder gar seine persönlichen Freiheitsrechte einschränkt.

Wir Europäer, und nicht zuletzt wir Deutsche, neigen häufig dazu, unsere ethischen und/oder moralischen Wertebegriffe
für allgemeingültig und auf alle anderen Kulturen 1zu1 übertragbar zu halten.
So einfach ist die Welt aber nicht.

Ein weiterer Bereich sind die unterschiedlichen Weltreligionen, unter denen sich u.a. die christliche allzuoft für die
maßgebliche und allein gültige hält.
Dazu müssen wir in Deutschland bspw. einfach mal die Unionsparteien betrachten.
Die betrachten die christliche, insbesondere katholische Religion als eine Form der religiösen Leitkultur.
Von den Amtskirchen mal ganz zu schweigen.

Absolutheit ist in den meisten gesellschaftlichen Bereichen eine Täuschung, global betrachtet.
Das bei den Kirchen (z. b. in Bezug auf Homosexualität) manches schief gelaufen ist, würde ich sofort unterschreiben.

Aber ein paar Sachen finde ich nicht richtig.

  1. Manga hat faktisch eine Menge mit Pädophilie zu tun. Siehe Artikel oben.
  2. Nicht alle Wertvorstellungen sind einfach mit kulturellen Unterschieden zu relativieren. Die Verhinderung von Beschneidung von Frauen, Kinderarbeit, Tierschutz und leider noch vieles mehr sollten nach Meinung vieler eigentlich überkulturell Konsens sein. Das finde ich auch. Dazu gehört auch das Verbot von Kinderpornograhie, und das scheint ein großes Thema in Japan zu sein.
 

funkstation777

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 7, 2012
Beiträge
5.836
Das bei den Kirchen (z. b. in Bezug auf Homosexualität) manches schief gelaufen ist, würde ich sofort unterschreiben.

Aber ein paar Sachen finde ich nicht richtig.

  1. Manga hat faktisch eine Menge mit Pädophilie zu tun. Siehe Artikel oben.
  2. Nicht alle Wertvorstellungen sind einfach mit kulturellen Unterschieden zu relativieren. Die Verhinderung von Beschneidung von Frauen, Kinderarbeit, Tierschutz und leider noch vieles mehr sollten nach Meinung vieler eigentlich überkulturell Konsens sein. Das finde ich auch. Dazu gehört auch das Verbot von Kinderpornograhie, und das scheint ein großes Thema in Japan zu sein.
  1. Den Punkt finde ich sehr verallgemeinernd. Manga ist der Überbegriff für japanische Comics, die sich durch ausufernde Handlungsstränge und grafische Darstellungen auszeichnen. Da gibt's nicht mehr oder weniger Pädophilie als in den ganzen Pornos aus europäischer/amerikanischer Prägung, die durch den Äther geistern.
  2. In diesem Punkt stimme ich dir vollinhaltlich zu. Wobei zu erwähnen ist, daß hier in Japan der Besitz von derlei Material seit 2015 unter Strafe steht. Das ist zwar etwas "spät" im Vergleich zu unseren Breiten, jedoch, wenn man sich ansieht, wie lange es gedauert hat, bis man bei uns dagegen schlagkräftig vorgegangen ist, ist unsere "Kultur" diesbezüglich nicht besser. Und würde in Japan ein Geistlicher wegen Kindesmißbrauch angezeigt, ginge er dort ins Gefängnis.
Welche Priester, die bei uns diesbezüglich aufgrund der erdrückenden Beweislast erwischt wurden, sitzen ein? Ich kenne keinen Einzigen, zumindest in Österreich. Die (vor allem) katholische Kirche geniesst hier quasi Gesetz- und Narrenfreiheit.
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.495
Schau dir mal die ersten Videos von Brittney Spears an. Das ist sex sells mit einem Schulmädchen. Und wird in der Westlichen Welt kommentarlos akzeptiert. Sehr viele Sachen werden sehr einseitig betrachtet und kommentiert. In Asien werden Hunde gegessen, wie können die nur... Bei denen sind Kühe heilig, die werden hier gegessen, wie können wir nur... Pädophile geht natürlich gar nicht, in keiner Kultur der Welt, darüber muss man nicht diskutieren, aber vom "Westen" geht sehr viel Arroganz aus, man nimmt sich hier selber sehr gern als Maßstab

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 

Hamsworld

Well-known member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
1.256
  1. Den Punkt finde ich sehr verallgemeinernd. Manga ist der Überbegriff für japanische Comics, die sich durch ausufernde Handlungsstränge und grafische Darstellungen auszeichnen. Da gibt's nicht mehr oder weniger Pädophilie als in den ganzen Pornos aus europäischer/amerikanischer Prägung, die durch den Äther geistern.
  2. In diesem Punkt stimme ich dir vollinhaltlich zu. Wobei zu erwähnen ist, daß hier in Japan der Besitz von derlei Material seit 2015 unter Strafe steht. Das ist zwar etwas "spät" im Vergleich zu unseren Breiten, jedoch, wenn man sich ansieht, wie lange es gedauert hat, bis man bei uns dagegen schlagkräftig vorgegangen ist, ist unsere "Kultur" diesbezüglich nicht besser. Und würde in Japan ein Geistlicher wegen Kindesmißbrauch angezeigt, ginge er dort ins Gefängnis.
Welche Priester, die bei uns diesbezüglich aufgrund der erdrückenden Beweislast erwischt wurden, sitzen ein? Ich kenne keinen Einzigen, zumindest in Österreich. Die (vor allem) katholische Kirche geniesst hier quasi Gesetz- und Narrenfreiheit.
Belphegor hat geschrieben: Manga hat nichts mit Pädophilie zu tun. Theoretisch sind Mangas einfach japanische Comics. Aber der erste oben von mir verlinkte Artikel, wenn auch schon älter, zeigt, dass in der faktischen Manga-Kultur Pädophilie einen erstaunlich hohen Stellenwert hat. Diese Feststellung hat nichts damit zu tun, ob und wieviel pädophile Tendenzen es auch bei uns gibt.
Ich will auch in keiner Weise diskutieren, welche Kultur besser ist. Das wäre absurd. Aber Themen wie Pädophilie kann man nicht mit kulturellen Unterschieden relativieren, nach dem Motto: "Die japanische Kultur hat da eben eine andere Geschichte." Ich finde das Video vom Anfang eben auch nicht so toll, weil das eben Teil der Manga-Kultur ist: Minderjährige mehr oder weniger leicht bekleidet öffentlich dargestellt, sehr oft mit eindeutigen sexuellen Untertönen. Und das liegt nicht nur im Auge des Betrachters (siehe den Artikel oben Post #42). Aber rechtlich und geschmacklich ist das wohl eine Grauzone.

Kindesmissbrauch in der kath. Kirche (und anderswo) ist zum Kotzen und auf andere Weise kulturell verankert, klar.
 

funkstation777

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 7, 2012
Beiträge
5.836
Belphegor hat geschrieben: Manga hat nichts mit Pädophilie zu tun. Theoretisch sind Mangas einfach japanische Comics. Aber der erste oben von mir verlinkte Artikel, wenn auch schon älter, zeigt, dass in der faktischen Manga-Kultur Pädophilie einen erstaunlich hohen Stellenwert hat. Diese Feststellung hat nichts damit zu tun, ob und wieviel pädophile Tendenzen es auch bei uns gibt.
Ich will auch in keiner Weise diskutieren, welche Kultur besser ist. Das wäre absurd. Aber Themen wie Pädophilie kann man nicht mit kulturellen Unterschieden relativieren, nach dem Motto: "Die japanische Kultur hat da eben eine andere Geschichte." Ich finde das Video vom Anfang eben auch nicht so toll, weil das eben Teil der Manga-Kultur ist: Minderjährige mehr oder weniger leicht bekleidet öffentlich dargestellt, sehr oft mit eindeutigen sexuellen Untertönen. Und das liegt nicht nur im Auge des Betrachters (siehe den Artikel oben Post #42). Aber rechtlich und geschmacklich ist das wohl eine Grauzone.

Kindesmissbrauch in der kath. Kirche (und anderswo) ist zum Kotzen und auf andere Weise kulturell verankert, klar.
Meinst du mit dem Video am Anfang den Clip von der Band Lovebites? Die wurde nämlich bereits 2016 gegründet. Keine der Musikerinnen in der Band ist minderjährig. Das sind alles gestandene erwachsene Profimusikerinnen, die in den letzten Jahren mit einigen Awards ausgezeichnet wurden.

Auch die Babymetal-Bandmitglieder sind erwachsen. Was die anziehen, sollte darum auch ihr Bier sein. Wenn ich mir ansehe, in welchen Klamotten 90 % der RnB und HipHop "Girls" rumlaufen, sind die ja fast hochverschlossen gekleidet.
 

Hamsworld

Well-known member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
1.256
Hast recht, in dem ist es gar nicht so. Ich dachte an die ganzen Bands in Schulmädchenuniformen. Babymetal kenne ich nicht. Und ganz bestimmt ist das ganze Thema hier auch Grauzone. Das war nur mein Senf.
 

funkstation777

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 7, 2012
Beiträge
5.836
Hast recht, in dem ist es gar nicht so. Ich dachte an die ganzen Bands in Schulmädchenuniformen. Babymetal kenne ich nicht. Und ganz bestimmt ist das ganze Thema hier auch Grauzone. Das war nur mein Senf.
Vergessen darf man auch nicht, dass in Japan Schuluniformen ein komplett normaler Anblick sind, weil Vorschrift an den meisten Schulen.
 

Bonzo

Active member
Mitglied seit
Okt 19, 2012
Beiträge
632
Ich habe für meine Band mal solche Klamotten kommen lassen. Wir sind alle über 60 und das Zeugs steht uns überhaupt nicht. Außerdem hat mich nach unserem Auftritt ein 90jähriger angemacht. Der hat geschaut wie ich die Zöpfe abgemacht habe...
 

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
850
Belphegor hat geschrieben: Manga hat nichts mit Pädophilie zu tun. Theoretisch sind Mangas einfach japanische Comics. Aber der erste oben von mir verlinkte Artikel, wenn auch schon älter, zeigt, dass in der faktischen Manga-Kultur Pädophilie einen erstaunlich hohen Stellenwert hat. Diese Feststellung hat nichts damit zu tun, ob und wieviel pädophile Tendenzen es auch bei uns gibt.
Ich will auch in keiner Weise diskutieren, welche Kultur besser ist. Das wäre absurd. Aber Themen wie Pädophilie kann man nicht mit kulturellen Unterschieden relativieren, nach dem Motto: "Die japanische Kultur hat da eben eine andere Geschichte." Ich finde das Video vom Anfang eben auch nicht so toll, weil das eben Teil der Manga-Kultur ist: Minderjährige mehr oder weniger leicht bekleidet öffentlich dargestellt, sehr oft mit eindeutigen sexuellen Untertönen. Und das liegt nicht nur im Auge des Betrachters (siehe den Artikel oben Post #42). Aber rechtlich und geschmacklich ist das wohl eine Grauzone.

Kindesmissbrauch in der kath. Kirche (und anderswo) ist zum Kotzen und auf andere Weise kulturell verankert, klar.
Nur kurz zur Klarstellung: Ich habe weder etwas relativiert, noch habe ich mich wertend,
positiv oder negativ, zur Pädophilie geäußert!
Ich habe lediglich auf die Unterschiede in den unterschiedlichen Kulturen hingewiesen.
Dass es in bestimmten Bereichen unverhandelbare Wertmaßstäbe gibt, unterstreiche ich.
Beschneidung, Pädophilie, Missbrauch etc. pp. .
Allerdings ist auch eine Sicht auf diese Dinge IMMER ein Blick aus genau einer gesellschaftlichen
und insbesondere zeitlichen Epoche.
Im alten Rom waren Lustknaben etwas völlig normales.
Siehe die Diskussion hier in Deutschland vor ein paar Jahren zur Beschneidung in der jüdischen Welt.
Viele waren der Ansicht, es sei zu verbietende Körperverletzung.
Viele wollten den jüdischen Menschen, u.a. aus Gründen zurückliegender Jahrzehnte,
dieses unbedingt NICHT verbieten.
Ethos und Moral sind relative und wandelbare Begriffe.
Auch wenn manch einem das nicht so gut gefällt.
Und was das sog. „nuttige“ Bekleidungsverhalten von Frauen oder Mädchen betrifft.
Diese Personengruppe sieht das idR. etwas anders.
Sie möchten sich körperbetont kleiden können, OHNE dass diese Form des Outfits
AUTOMATISCH sexualisiert wird.
Der psychologische Aspekt dahinter ist u.a., dass uns diese Art des Outfits antriggert
und kognitive Prozesse in Gang setzt, die Bestandteil UNSERER EIGENEN SUBJEKTIVEN
Phantasien und Vorstellungen, auch Gedächtnisinhalte, sind.
Wir selbst tragen das Bild und seine Bewertung in uns.

Will‘s nicht zu sehr ausweiten.
Wollte nur mal darauf hinweisen, dass eine präzise Differenzierung notwendig ist,
um sich ein Bild von dieser Thematik zu machen.
Selbstverständlich kann man eine Meinung dazu entwickeln.
Das ist jedermanns Recht.
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.779
Sehr heißes Eisen - Jungs, Mädels und Rest!

Die Kulturen sind einfach zu verschieden, um klare Abgrenzungen vornehmen zu können. Wir Europäer sehen vieles anders. Aber auch die anderen Kulturen der Welt schauen kopfschüttelnd auf uns. Ich finde diese Diskussion führt zu keinem Ergebnis. Leider kann man das Bild nicht so einfach wegnehmen, wie den Ton - Dreht euch also bitte einfach vom Bildschirm weg und hört nur der Musik zu. Dafür ist sie schließlich gemacht!
 

Bonzo

Active member
Mitglied seit
Okt 19, 2012
Beiträge
632
Apropos Kultur. Immer noch unübertroffen die Szene in dem Film von Sophia Coppola "Lost in Tranlation" in der der japanische Regisseur dem Schauspieler Bill Murray Anweisungen beim Dreh des Werbespots gibt und die ellenlange Suada von der Übersetzerin mit zwei Worten übersetzt wird.
 

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
850
Vielleicht noch eine Ergänzung zu meinem Beitrag zuvor.

1. Die Haltung, dass Oufits und ein Auftreten dieser Art den Touch von Pädophilie und bewusster
Aufreizung hat, ist sehr eng verknüpft mit der, bis heute immer noch weit verbreiteten Ansicht,
dass weibliche Personen aufgrund ihrer Art, sich zu kleiden bzw. zu gestalten, eine Mitschuld daran tragen,
wenn sie sexuell angegangen werden.
Die hinlänglich bekannten Bezeichnungen für diese Art, sich zu kleiden, beinhalten immer auch eine negative,
tendenziell sexuelle, abwertende Komponente, an die dann allzu oft die zuvor genannte Erweiterung anschließt.

2. Solche Diskussionen werden bei uns interessanterweise nicht geführt, wenn sich männliche Personen
in dieser Art und Weise kleiden und gestalten.
Mein vorheriger Turn zu Angus Young kam daher nicht von ungefähr.

3. Wir führen diese Diskussion hier zudem ausschließlich aus einer männlichen Perspektive (als Männer).
Sinnvoll geführt werden kann sie nach meiner Auffassung nur unter Beteiligung von Frauen, gleich welchen Alters.
Hieraus folgt Punkt 4…

4. Und zuletzt noch ein sehr wichtiger Punkt.
Die dieser Diskussion zugrunde liegenden (An)Sichten gehen idR. immer von der Perspektive des Nachrichten-Empfängers aus,
um hier mal wieder das auch hier gut passende Kommunikationsmodell zu bemühen.
Entscheidend für eine Bewertung wäre es aber, die Perspektive des Senders der Nachrichten, oder hier der Motivation/Intention
der Art und Weise von Kleidung und Gestaltung zu betrachten.
Die hat idR. nämlich nicht im mindesten etwas mit dem zu tun, was man an dieser Stelle hineininterpretiert.
Was für die Asiaten, insbesondere jüngeren Alters, Mangas und Äquivalente sind, waren für uns früher Mickey Maus,
Fix und Foxi, Batman, Superman, Die Schlümpfe …
Und das Kindchen-Schema, welches sich in den Manga-Figuren häufig findet, findet man ebenso in vielen anderen Bereichen
des asiatischen Gesellschaftsraums.
Roboter bspw. werden dort häufig sehr ähnlich gestaltet.

Ich finde die Diskussion hier im übrigen, im Gegensatz zu Ralf, weder problematisch noch fehl am Platze!
Sie bildet einen Teilaspekt unseres Business ab.
Musiker haben sich zu allen Zeiten nicht nur durch ihre Musik, sondern auch durch ihr Erscheinungsbild dargestellt.
Und ausserdem läuft sie sehr zivilisiert ab.
Inklusive der Tatsache, dass man ggf. auch Ansichten dazu respektieren muss, die sich nicht vollständig mit den eigenen decken.
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.495
Apropos Kultur. Immer noch unübertroffen die Szene in dem Film von Sophia Coppola "Lost in Tranlation" in der der japanische Regisseur dem Schauspieler Bill Murray Anweisungen beim Dreh des Werbespots gibt und die ellenlange Suada von der Übersetzerin mit zwei Worten übersetzt wird.
Einer der besten und vor allem wahrsten Filme aller Zeiten. Ich habe so ziemlich alles, was Murray in dem Film durchmacht, ebenfalls in Japan erlebt. Ganz großes Kino

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 
Oben