Einfluss des PA auf den Sound

funkstation777

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 7, 2012
Beiträge
5.065
15er Sub und 12er Tops. Geht immer im Club.
 

Winfried

Member
Mitglied seit
Apr 10, 2013
Beiträge
52
Danke f.f. für die ausführlichen Informationen. Das hilft mir schon, das Problem der "kleinen Mittel- und Hochtonfläche" zu verstehen. Meinst Du, dass eine weitere 12er Fullrange zusätzlich zum Line- Array den direkten Axe-Gitarrensound anfetten kann, ohne Gesang und Keyboards die Klarheit zu nehmen?
 
Zuletzt bearbeitet:

f.f

Active member
Mitglied seit
Nov 15, 2018
Beiträge
113
mhm, schwere Frage. Prinzipiell schon, aber das setzt voraus, dass die Anlage das hergibt und du weisst was du tust...

Gemischte Systeme gehen prinzipiell schon, aber dann muss sich halt jemand mit den X-over Frequenzen auskennen und "richtig" trennen und genau dafür kauft man ja eigentlich so eine plug and play Clubanlage nicht, um eben keinen Tonmann dabei haben zu müssen.

Dann würde ich eher den Weg gehen mit dem Axe mit 2 Outs parallel in eine zusätzliche frfr (das kann ja auch ein guter 12er PA Satellit sein) zu spielen. Vor beide OUTs je einen PEQ. Für die "Säulen PA" einen LOW CUT der relativ früh und viel untenrum wegnimmt. Den frfr obenrum mit Highcut auch relativ weggschneiden (6 - 7kHz oder früher), das gibt etwas mehr "Amp in the room". Auch hier LOWcut, aber hier nur soweit runter, dass es nicht wummert, aber die LOW-Mids noch für "wärme" sorgen können. Ist am Ende des Sounchecks noch "Platz" im Mix, kannst du dann!! versuchen mit mäßig schmalem Q 1-3db Anhebung in den PEQ der Säule zwischen 100-200Hz noch etwas Schub zu erzeugen. Aber Obacht...nach dem Soundcheck sind alle Ohren Müde und da Fletchen Munson auch immer mit am Tisch sitzt neigt man in dieser Phase eher zu Verschlimmbesserungen....
Das ganze Prozedere sollte man, je nach soundtechnischer Versiertheit, auf jeden Falf vor den ersten Gig mit dem Setup im Proberaum einmal durchspielen...sonst endet es grauselig.
 

Winfried

Member
Mitglied seit
Apr 10, 2013
Beiträge
52
Nochmals Danke f.f. Das war sehr hilfreich. Den zweiten Weg werden wir vorher im Probenraum ausprobieren. Vor allem Deine EQ-Hinweise für das Axe im Line-Array finde ich sehr konstruktiv.
Schönes Wochenende und
beste Grüße von der holländischen Grenze
Winfried
 

Friedlieb

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
731
18-er Sub auch ....:frusty:
:) Hatten wir auch mal, in einem Irish Pub. Zuerst hatte der Wirt uns die Boxen seiner Stereoanlage angeboten, so 15*30cm große "HiFi"-Boxen, darüber hätte die letzte Band auch gespielt (aber das war ein akustisches Mandolinen-Duo). Wir haben dankend abgewunken.

Als wir dann die beiden 18er Subs reingeschleppt haben, fiel ihm das gesamte Gesicht runter und er meinte nur mit seinem irischen Akzent "What!? This ain't a fuckin' stadium!"
 

michl_666

Well-known member
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Jan 21, 2014
Beiträge
1.354
Hallo jetzt aus dem schönen Nettetal!

Hat jemand hier Erfahrungen mit dem Direkt-Einspielen des Axe via Analog-Mixer in eine Line-Array Anlage? Z B. in eine db ES1203 oder LD-Maui 5. Wir tun uns mit Nobbis geilen, alten Standard-Sounds da noch etwas schwer. Die klingen - ganz im Gegensatz zu dem bisher hier Gesagten - im 12 Zoll Wedge immer noch klasse, aber in dieser neuen PA etwas zu dünn und ohne Punch.

Beste Grüße

Winfried
Wir haben mit der Rockcoverband mal in ner Kneipe gespielt, wo wir keine Monitore bringen sollten, weil eben eine solche hochmoderne Anlage von LD stand. Ich kann zwar nicht behaupten, dass ich leise war, aber war das ein scheiß-Sound! Nie wieder! Da hat alles gefehlt, was für mich einen ordentlichen Gitarrensound ausmacht. V.a. hat es keine Eier gehabt. Würd ich nicht machen. Würde auch mindestens einen 15er Bass und 2 10er Topteile nehmen. Wenn das was ordentliches ist, kann man damit gut ne mittlere Kneipe beschallen. 18" + 2x 12" ist sicherer. ;-)
 
Oben