Externer Preamp ins Axe

Hamsworld

Active member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
642
OK OK, ich gehe mal zum Ohrenarzt und lass mir mal paar Kilo Erde rausspühlen.. Vielleicht höre ich auch mal die Flöhe :):LOL:
Du hast doch auch beschrieben, dass Du den Axe in einen Röhrenamp eingeschliffen hast und vermutlich über Röhrenendstufe undBox gespielt hast, vielleicht eher laut, vielleicht auch eher verzerrt? Du bist ja, glaube ich, nicht der Knopfler-kind-of-player. Und dann noch ein paar Meter vor der Box?
Das ist ja schon mal etwas VÖLLIG anderes als das Ganze mit Kopfhörern abzuhören. Da hätte ich vielleicht auch nichts gehört. Auf jeden Fall verstehst du was von guten Sounds, Deine Clips fand ich gut.
Ich bin auch gerade am überlegen, ob das beim Axe-Fest funktionieren kann, den IIIer und den IIer über ein 4x12 Box zu vgleichen, mit 10 Mann im Raum, ein paar Bieren und vielleicht auch einer, sagen wir mal vorsichtig, Mörderlautstärke, alle ein paar Meter vor der Box. Ob sich der IIer und der IIIer in diesem Setup groß in der Qualität der Sounds unterscheiden, wage ich zu bezweifeln. Ich wäre trotzdem gerne dabei ... seufz.
 

OSon

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.055
Was auf dem Axe Fest immer passiert.... wir starten irgendwo.... dann wird diskutiert.... dann wird anders verglichen... dann will noch jemand das lieber so und so hören... dann kommt was verblüffendes.... und am Ende kommt heraus, das Axe FX ist ein Werkzeug, wie ein Amp auch. Damit kann man Musik machen. :)

Falls ihr andere Vorschläge habt, wie man den Vergleich noch gestalten sollte, nur her damit. Aber irgendwo muss man ja anfangen! :)
 

Nunobv79

Member
Mitglied seit
Apr 3, 2019
Beiträge
91
Und dann noch ein paar Meter vor der Box?
Das ist ja schon mal etwas VÖLLIG anderes als das Ganze mit Kopfhörern abzuhören

Ja da hast du vollkommen Recht. Ich vergleiche die Dinge immer nur in der Situation in der ich sie auch verwende in dem Moment. D.h. ein Band Rig vergleiche ich auch in der Lautstärke in der ich es nutze und dann auch im Einsatz (sprich mit der Band). Daher habe ich den eingeschliffenen Röhrenamp oder die Kombi mit dem Gmajor nicht im Studio verglichen, da ich da hauptsächlich den Kemper nehme und seit wenigen Wochen auch den AXE.

Für den Proberaum gibt es für mich keinen anderen Weg als es entsprechend laut und mit Band zu testen. Da gibst die tollsten Phänomene. Amps und oder Boxen die leise und oder allein sehr gut klingen, klingen auf einmal laut schlecht oder können sich im Bandgefüge nicht durchsetzen.

Bestes Beispiel ist die Marshall AV 1960. Die klingt allein nicht unbedingt so toll wie vielleicht andere Boxen. Setzt sich aber in der Band extrem gut durch und meines Erachtens für Rocksachen mit die beste BOX.(Gutes muss nicht immer teuer sein :) ) Und genauso Erfahrungen hab ich mit Amps gemacht.

Insofern kann das vielleicht unsere unterschiedlichen Ergebnisse erklären.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.791
Hm Ok, was sagt mir das jetzt? Wo war mein Fehler? Im REW konnte ich nix erkennen. Im Axe FX war eindeutig auf der dort angezeigten IR Kurve was zu sehen. Warum? War es ein Kabel? der Strom? Oder bin ich falsch an die Sache rangegangen?
Ok, dass beim AxeFx was zu sehen war, hatte ich wohl überlesen
 
Oben