FM3 nach Cygnus update dünner Sound

joey1333

New member
Mitglied seit
Apr 15, 2021
Beiträge
14
Hallo Leute, ich habe mir das Cygnus update auf das FM3 gespielt. Seit dem klingt alles irgendwie dünner. Meine Gitarre hat viel weniger Sustain...da kann ich machen was ich will...alles kommt mir so gebremmst vor. Als wäre zu wenig input...aber mein Interface klippt schon...habe ja auch überhaupt nichts verändert. Hat sonst noch jemand diese Erfahrung gemacht? Also Amps nutze ich Atomica, USA IIC++ oder Dizzy V4 Silver. Ich bin kurz davor die alte Software wieder drauf zu spielen. Geht das überhaupt so einfach?
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.236
Hallo Joey,

Herzlich willkommen - Du bist ganz neu anscheinend.

"Klingt dünner":
Ein großes Update wie das Cyngus bringt natürlich komplett anders klingende Sounds, da die Algorhythmen neu gemacht wurden von Cliff, vor allem im Ampbereich. D.h. wenn Du Dich an einen eher runden, bassigen Sound gewöhnt hast und Mastermind Cliff entscheidet, daß das nicht wie im Original klingt, mußt damit leben - oder zurück auf die vorige Aresfirmware gehen. Aber das kann man in den vielen EQ - Bereichen nachregeln, sollte es dünner klingen. Wichtig wäre auch der Check in der Band - vielleicht kommst du ja mit dem neuen Sound besser durch? Das alleine im Kellerraum spielen trügt oft.
"Gitarre hat weniger Sustain" - das wäre überraschend, in der Cyngus wurde meines Wissens nix am Preamp der Amps gedreht. Welches Interface meinste Du - das FM3, der Eingangslevel?
Ansonsten die Firmware nochmal aufspielen, manchmal gibt es da tatsächlich Fehler.
Wichtig ist auch ein Reset der Amps - da gibt es mehrere Möglichkeiten und damit das Preset nochmal neu aufbauen, damit die neuen Algothythmen auch aktiv werden.

"Alte Software aufspielen":
Du kannst im Prinzip jede Software - also Firmware - aufspielen, die Du im Netz kriegen kannst Du für das FM3. Auf G66 wird immer die aktuellste offizielle Version angeboten, die diversen Betaversionen nicht. Wichtig - hast Du hoffentlich gemacht - vorher Backup machen Deiner Presets, damit Du diese wieder auspielen kannst und es genau so wieder klingt.
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.679
Servus Joey,
nutze im Ampblock mal den Reiter Output-EQ und hebe dort die tieferen Frequenzen etwas an. Dass könnte Deinen Sound etwas fetter machen.

Beim zurückgehen auf ältere FW ist zu beachten, dass die Presets, welche mit der neuen FW abgespeichert/verändert wurden, dann nicht mehr angezeigt werden. Daher ist ein Backup vor einem FW-Wechsel/-update immer sinnvoll. So kannst Du jederzeit dein "alten" Standard wieder herstellen.

Mit dem Out2 haben manche User seit der FW4 etwas Probleme. Um genaueres zu erfahren müsstest Du mal im Ami-Foum nahlesen. Z.B. hier - möglicherweise betrifft es auch Dein FM3.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.665
Mal ein Hinweis, weil ich die Tage an meinem IIer AxeFx etwas herumgeschraubt habe. Falls ihr irgendwelche Noise Gates im Preset habt, deaktiviert die mal alle, probehalber.

Mir ist beim IIer mal aufgefallen, dass, obwohl ich ja nur die Effekte nutze (4CM Methode mit realem Amp), nach manchen Updates der Sound dünner wurde und ich bin mir mittlerweile fast sicher, dass es mit den Noise-Gates zusammenhängt. Und, ganz wichtig, die Einstellung "Intelligent" im Input-Gateway verändert den Sound komplett, macht ihn zwar "sauberer" aber klaut auch ziemlich an Wumms. Nur mal als Randnotiz.

Gerade Verlust an Sustain könnt ein Indiz sein und eine Änderung des Threshold (ggf. global) ändert auch den Sound, ab einem gewissen Wert.
 

joey1333

New member
Mitglied seit
Apr 15, 2021
Beiträge
14
Ich habe heute morgen die 3.02 wieder aufgespielt und siehe da: bääm. Die alte Anschlagsdynamik, das Sustain...der "fettness" ist alles wieder da. Ich bin glücklich. Aber ich habe eure Ideen gelesen und das was Andy sagt, mit dem treshold klingt wirklich genau nach meinem Problem. Und ich habe in jedem Sound ein Noisegate drin. Ich habe auch versucht die Sounds wieder lebendiger zu bekommen in Cygnus,,,aber die geile anschlagsdynamik und eigentlich die ganze Power ist nicht zu kitten gewesen. Das müssten doch eigentlich andere Nutzer auch erleben...man merkt das auch vor allem wenn man cremiger leadsounds spielt wo man lange, singende Töne spielen will. Die sind in Cygnus echt früh abgekackt...habe alles probiert.

Damit ihr wisst welchen Sound ich meine...hier ein Solo mit 3.02 eingespielt. Und der ound war nach dem update platt.
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.236
Das klingt schön lebendig und "real". Das das aber nicht mit der Cygnus gehen sollte, wundert mich schon. Bei falschen oder zu harten Noisegates kann aber die Firmware nix dafür. Ist denn der Sound mit Deinen Settings so rauschintensiv? Das wundert mich - ich hab die Noisegates immer rausgehauhen für den Preis der vollen Dynamik.
 

joey1333

New member
Mitglied seit
Apr 15, 2021
Beiträge
14
Das klingt schön lebendig und "real". Das das aber nicht mit der Cygnus gehen sollte, wundert mich schon. Bei falschen oder zu harten Noisegates kann aber die Firmware nix dafür. Ist denn der Sound mit Deinen Settings so rauschintensiv? Das wundert mich - ich hab die Noisegates immer rausgehauhen für den Preis der vollen Dynamik.
Ja leider ist es so, dass ich schon sehr schnell ein rauschen oder Rückkopplung bekommen. Ich glaube die Ibanez ist auch nicht gut abgeschirmt. Aber habe ja genau das selbe Setting in Cygnus...nur eben viiiieeeeeel dünner. Es war wie tot, ehrlich. Kann das kaum beschreiben. Das hat mich total unglücklich gemacht weil ich so verliebt bin in die Sounds des FM3
 

joey1333

New member
Mitglied seit
Apr 15, 2021
Beiträge
14
Servus Joey,
nutze im Ampblock mal den Reiter Output-EQ und hebe dort die tieferen Frequenzen etwas an. Dass könnte Deinen Sound etwas fetter machen.

Beim zurückgehen auf ältere FW ist zu beachten, dass die Presets, welche mit der neuen FW abgespeichert/verändert wurden, dann nicht mehr angezeigt werden. Daher ist ein Backup vor einem FW-Wechsel/-update immer sinnvoll. So kannst Du jederzeit dein "alten" Standard wieder herstellen.

Mit dem Out2 haben manche User seit der FW4 etwas Probleme. Um genaueres zu erfahren müsstest Du mal im Ami-Foum nahlesen. Z.B. hier - möglicherweise betrifft es auch Dein FM3.
Danke dir für dein Feedback. Sobald ich das Cygnus wieder drauf mache probiere ich das. Bin jetzt erstmal happy das wieder alles geil klingt nachdem ich auf 3.02 zurück bin.
 

joey1333

New member
Mitglied seit
Apr 15, 2021
Beiträge
14
Mal ein Hinweis, weil ich die Tage an meinem IIer AxeFx etwas herumgeschraubt habe. Falls ihr irgendwelche Noise Gates im Preset habt, deaktiviert die mal alle, probehalber.

Mir ist beim IIer mal aufgefallen, dass, obwohl ich ja nur die Effekte nutze (4CM Methode mit realem Amp), nach manchen Updates der Sound dünner wurde und ich bin mir mittlerweile fast sicher, dass es mit den Noise-Gates zusammenhängt. Und, ganz wichtig, die Einstellung "Intelligent" im Input-Gateway verändert den Sound komplett, macht ihn zwar "sauberer" aber klaut auch ziemlich an Wumms. Nur mal als Randnotiz.

Gerade Verlust an Sustain könnt ein Indiz sein und eine Änderung des Threshold (ggf. global) ändert auch den Sound, ab einem gewissen Wert.
Danke dir Andi, ich glaube deine Idee kann es gewesen sein. Habe jetzt aber erstmal die alte Software drauf und alles klingt wieder geil
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.665
Also ganz allein bist du mit der Empfindung ja nicht. Sowohl das AxeFx III betreffend, als auch das FM3. Zum AxeFx gab es hier auch Rückmeldungen, dass es dünner klingt mit Cygnus. Beim FM3 weiss ich es nicht so genau, scheint es ja auch noch nicht so lange zu geben. Ich kann selbst nicht mitreden, da ich weder das eine noch das andere habe, bin noch beim IIer AxeFx.
 

joey1333

New member
Mitglied seit
Apr 15, 2021
Beiträge
14
Also ganz allein bist du mit der Empfindung ja nicht. Sowohl das AxeFx III betreffend, als auch das FM3. Zum AxeFx gab es hier auch Rückmeldungen, dass es dünner klingt mit Cygnus. Beim FM3 weiss ich es nicht so genau, scheint es ja auch noch nicht so lange zu geben. Ich kann selbst nicht mitreden, da ich weder das eine noch das andere habe, bin noch beim IIer AxeFx.
Ja dann ist da auch schon was dran...bin ja auch nicht taub...man merkt es erst bei Lead Sounds, das die komplette Dynamik weg ist
 

Joachim

Active member
Mitglied seit
Mrz 14, 2013
Beiträge
371
Ich habe zwar kein FM3, aber ich muss bei Cygnus beim Axe-Fx III bei den Master-Amps den Master runterdrehen und per Volume die Lautstärke nachregeln. Z.B hatte ich beim TC-100 vor Cygnus den Master auf 6 und jetzt auf 3,5.
Probiere das doch mal, bei den von Dir genannten Amps könnte ich mir vorstellen dass das auch hilft.

Habe das Gefühl dass Cliff bei Cygnus den Regelbereich verändert hat.

Kleiner Nachtrag: Gibts beim FM3 im Amp Block die Master-Headroom Anzeige? Im Editor sieht das so aus:
83314
Ich würde schauen wie weit der Ausschlag (beim Spielen) bei der vor-Cygnus Firmware geht und unter Cygnus den Master Regler so einstellen, dass man ungefähr den gleichen Ausschlag erhält.
 
Zuletzt bearbeitet:

80s80s

New member
Mitglied seit
Jun 21, 2021
Beiträge
11
Hallo ich kann das mit dem Sound bestätigen. Mein Atomica klingt mit viel und wenig Gain, als hätte ich noch vor dem FM3 10 Bodentreter dazwischengeschaltet. Kraftlos, keine Transienten, kein Attack mehr. Mein Friedman klingt dünn. Dazu stimmen die Lautstärken auch nicht mehr. Mein Cleansound Bandmaster ist nun im Verhältnis zu laut, bzw. die verzerrten können nicht mehr mithalten. Das ist für mich keine Veränderung, sondern definitiv eine Verschlechterung. Geht gar nicht. Ich habe keine Lust, jetzt nochmal alle Hacks durchzuprobieren und wochenlang zu schrauben, damit es so klingt wie vorher.
Ich würde auch gerne wieder 3.02 aufspielen. Bei mir nicht mehr auf dem Rechner. Wo bekomme ich die her? Danke
 

joey1333

New member
Mitglied seit
Apr 15, 2021
Beiträge
14
Hallo ich kann das mit dem Sound bestätigen. Mein Atomica klingt mit viel und wenig Gain, als hätte ich noch vor dem FM3 10 Bodentreter dazwischengeschaltet. Kraftlos, keine Transienten, kein Attack mehr. Mein Friedman klingt dünn. Dazu stimmen die Lautstärken auch nicht mehr. Mein Cleansound Bandmaster ist nun im Verhältnis zu laut, bzw. die verzerrten können nicht mehr mithalten. Das ist für mich keine Veränderung, sondern definitiv eine Verschlechterung. Geht gar nicht. Ich habe keine Lust, jetzt nochmal alle Hacks durchzuprobieren und wochenlang zu schrauben, damit es so klingt wie vorher.
Ich würde auch gerne wieder 3.02 aufspielen. Bei mir nicht mehr auf dem Rechner. Wo bekomme ich die her? Danke
Oh Mann, endlich merkt das noch jemand. Ich habe schon an meinem Verstand gezweifelt und mir die Frage gestellt, wieso das dieses Problem so wenig Gitarristen wahrnehmen. Ich habe jetzt in der AXE FX3 Facebook Gruppe noch einen Musiker gefunden, der hat exakt die selbe Thematik. Es kann aus meiner Erfahrung auch fast nur beim Leadsound so richtig schnell festgestellt werden. Gott sei dank habe ich mir ein 3.02 Backup gemacht. So wie Cygnus jetzt aktuell klingt kommt es für mich auf keinen Fall in Frage. Habe am Wochenende mein Patch an Frank Steffen Müller geschickt, der mir freundlicherweise helfen will. Er hat auch sofort festgestellt wie fett das Patch in 3.02 klingt und versucht jetzt das Ding nachzubauen auf Cygnus. Ich selber konnte in Cygnus keinen einzigen fetten Leadsound hinbekommen, der so klingt und so ein geiles Sustain hat wie in der 3.02 Version. Ich hoffe sehr, dass bald jemand irgendwas feststellt woran das liegt und eine Lösung liefert.
 

joey1333

New member
Mitglied seit
Apr 15, 2021
Beiträge
14
Ich habe zwar kein FM3, aber ich muss bei Cygnus beim Axe-Fx III bei den Master-Amps den Master runterdrehen und per Volume die Lautstärke nachregeln. Z.B hatte ich beim TC-100 vor Cygnus den Master auf 6 und jetzt auf 3,5.
Probiere das doch mal, bei den von Dir genannten Amps könnte ich mir vorstellen dass das auch hilft.

Habe das Gefühl dass Cliff bei Cygnus den Regelbereich verändert hat.

Kleiner Nachtrag: Gibts beim FM3 im Amp Block die Master-Headroom Anzeige? Im Editor sieht das so aus:
Anhang anzeigen 83314
Ich würde schauen wie weit der Ausschlag (beim Spielen) bei der vor-Cygnus Firmware geht und unter Cygnus den Master Regler so einstellen, dass man ungefähr den gleichen Ausschlag erhält.
Hallo Joachim, auch ein guter hinweis. Das prüfe ich auch. Eigentlich bräuchte ich jetzt 2 FM3 um das wirklich testen zu können. Ich muss grad dauernd wieder installieren und dann wieder re-installieren auf die alte Version. Totaler Mist.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.665
Unschön. Ich hab nur Erfahrungen aus 9,5 Jahren mit dem IIer.
So dermaßen krass hatte ich das beim IIer nicht erlebt. Klar, dass eine neuere FW schlechter klang, schon, aber das was ihr hier schreibt ist ja nicht nur "ein bisschen schlechter". Zumeist wurde es zwei Releases später dann wieder gut, spätestens. Ausnahme vielleicht die Rectifier und der Pitch Shift.

Hoffnungen, dass Cliff darauf reagiert, würd ich mir da aber keine machen. Besondern nicht, wenn er ja ein anderes Modelling umgesetzt hat, auf welches er mächtig stolz ist. Das wir er nicht aufgeben.

Ich lese seit langer Zeit nicht mehr im US Forum aber dort gibt es ja nie wirklich größere Kritik, zumindest nicht von der großen Masse. Insofern werden da Einzelmeinungen sicherlich kein Umdenken nach sich ziehen. Bei 2000 mal "awesome" fallen 10 "Scheisse" nicht auf. Entweder klappt das mit dem Volume (wie oben beschrieben) oder ihr bleibt bei der älteren FW und probiert beim nächsten großen Schritt wieder aus.

Es kann gut sein, dass es in 6 Monaten ein neues Modelling gibt und alles wieder passt.
 
Zuletzt bearbeitet:

joey1333

New member
Mitglied seit
Apr 15, 2021
Beiträge
14
Unschön. Ich hab nur Erfahrungen aus 9,5 Jahren mit dem IIer.
So dermaßen krass hatte ich das beim IIer nicht erlebt. Klar, dass eine neuere FW schlechter klang, schon, aber das was ihr hier schreibt ist ja nicht nur "ein bisschen schlechter". Zumeist wurde es zwei Releases dann wieder gut, spätestens. Ausnahme vielleicht die Rectifier und der Pitch Shift.

Hoffnungen, dass Cliff darauf reagiert, würd ich mir da aber keine machen. Besondern nicht, wenn er ja ein anderes Modelling umgesetzt hat, auf welches er mächtig stolz ist. Das wir er nicht aufgeben.

Ich lese seit langer Zeit nicht mehr im US Forum aber dort gibt es ja nie wirklich größere Kritik, zumindest nicht von der großen Masse. Insofern werden da Einzelmeinungen sicherlich kein Umdenken nach sich ziehen. Bei 2000 mal "awesome" fallen 10 "Scheisse" nicht auf. Entweder klappt das mit dem Volume (wie oben beschrieben) oder ihr bleibt bei der älteren FW und probiert beim nächsten großen Schritt wieder aus.

Es kann gut sein, dass es in 6 Monaten ein neues Modelling gibt und alles wieder passt.
Das ist es ja was mir auffällt. Es beschwert sich fast niemand. Alles sind happy. Ich weiß garnicht mit was die Happy sind. Es kann ja echt sein, das man einen guten Sound hinbekommt. Aber wenn man einen "Mega" Sound hatte und dannn nur noch gut, dann ist es klar, dass ich auf 3.02 bleibe. Jetzt kann ich natürlich keine upadetes mehr mitmachen usw. Echte scheisse alles. Hätte ich ein 2. FM3 dann könnte ich viel einfacher rumprobieren und vergleichen. Aber so....
 

Leise

Active member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 21, 2018
Beiträge
320
Das ist es ja was mir auffällt. Es beschwert sich fast niemand. Alles sind happy. Ich weiß garnicht mit was die Happy sind. Es kann ja echt sein, das man einen guten Sound hinbekommt. Aber wenn man einen "Mega" Sound hatte und dannn nur noch gut, dann ist es klar, dass ich auf 3.02 bleibe. Jetzt kann ich natürlich keine upadetes mehr mitmachen usw. Echte scheisse alles. Hätte ich ein 2. FM3 dann könnte ich viel einfacher rumprobieren und vergleichen. Aber so....
Dann such dir doch einfach mal Jemanden der auch ein FM3 hat und ihr trefft euch mal auf nen nachmittag zu " Spielen"

Ich selbst kann das mit dem Sound auch nachvollziehen im 3er .

Aber hab mittlerweile relativ zufriedenstellende Ergebnisse erziehlen können :)

Was mir geholfen hat ist ein echter AMP und mein Axe und dann über 2 identische Boxen

und dann hat eine Geklampft und mit ne A/B box haben wir dann immer Umgeschalltet.

Wir haben dann den Amp gut nachbilden können und vom Sound wo dann der AMP nicht weiter gekommen

ist von den Vorstellungen am AXE weiter "getweakt" bis der Kollege gegrinst hat 🆒
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.665
Dann such dir doch einfach mal Jemanden der auch ein FM3 hat und ihr trefft euch mal auf nen nachmittag zu " Spielen"

Ich selbst kann das mit dem Sound auch nachvollziehen im 3er .

Aber hab mittlerweile relativ zufriedenstellende Ergebnisse erziehlen können :)

Was mir geholfen hat ist ein echter AMP und mein Axe und dann über 2 identische Boxen

und dann hat eine Geklampft und mit ne A/B box haben wir dann immer Umgeschalltet.

Wir haben dann den Amp gut nachbilden können und vom Sound wo dann der AMP nicht weiter gekommen

ist von den Vorstellungen am AXE weiter "getweakt" bis der Kollege gegrinst hat 🆒

Vielleicht kannst du kurz beschreiben, was du dann geändert hast. War es - wie oben beschrieben - hauptsächlich der Master Volume Regler oder waren es letztendlich ganz viele kleine Bausteine, bis hin zu Advanced Parametern. Den MV runterdrehen wäre ja etwas, was man schnell hinbekommt und mit dem Output Level eben wieder hochziehen.

Ich hab bei nem Test im IIer vor kurzem bspw. festgestellt, dass der Presence Regler bei nahezu allen Amps eine ganz andere Wirkungsweise hat, wie bei einem/dem realen Amp. Der einzige Amp, der eine solche Wirkung in der realen Welt zeigt, wie der Presence im IIer ist mein Engl Straight. Beim AxeFx dünnt der Presence-Regler den Sound bei höheren Einstellungen aus. So krass, wie das im IIer (allerdings noch älter FW-Version, nicht ARES), passiert das weder bei meinen beiden Marshalls, beim Überschall, beim 6505 nicht. Bei weitem nicht. Da muss man eben einfach eine passende Einstellung finden. Die zumeist irgendwo bei ca. 1/3 des max. Regelwegs liegt. Bei vielen meiner echten Amps hab ich Presence fast ganz offen. Das geht im AxeFX II gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben