FM3 nach Cygnus update dünner Sound

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.756
Für alle, die der englischen Sprache nicht so ummittelbar mächtig sind.
Neben dem Google Translator gibt es einen weiteren. Der ist meiner Ansicht nach deutlich besser. Zumindest was so technisches Zeugs anbelangt.

www.deepl.com

Einfach den ganzen Text ins linke Fenster kopieren. Und rechts dann die Zielsprache auswählen.
 
Wertungen: FSM

nwngnm

Active member
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
840
So, hab heute auch mal die 4er draufgemacht.
Ich installiere ja normalerweise keine Betas und so hatte ich auch keine der beschriebenen Probleme mit dem Lüfter, den Displays oder den Lautstärken von Output 2.
Und ich war mit 3.02 auch absolut zufrieden.
Aber natürlich interessieren mich auch die neuen Amps und vor allem die neuen Algorithmen für die Effekte (bei Reverb, Delays usw.) und hier vor allem die neuen Drives.
Ich kann jedenfalls keinen dünneren Sound feststellen.
Allerdings spiel ich auch seit längerer Zeit nur noch mein JTM45 Preset.
Und ich war ja auch damals schon mit‘m Axe Fx Ultra zufrieden. Vielleicht bin ich einfach leichter zufriedenzustellen.

Ich habe jetzt sogar mal ‘ne echte Bandprobe mit‘m FM3 hinter mir. Und es gibt auch schon wieder erste Gig Termine.
Für mich ist das FM3 genau das richtige Gerät. Ich brauch keine tausend Sounds. Ich kann das Set mit genau einem Preset spielen. Und innerhalb des Presets benutze ich auch eigentlich nur 3 oder 4 Scenes. Kein Problem mit den 3 Schaltern. Ich spiel‘ in der Probe einfach mono in den Effekteinschleifweg meines Tech21 1x12 Transistorcombo.
Die Performpage beim FM3 ist dabei echt ne gute Hilfe um das Ganze schnell an die gegebene Situation anzupassen.
Denn auch ich hattte das Ding bisher nur am Schreibtisch in die DAW und per Kopfhörer.

Zur Probe gings mit Doppelgigbag. In der einen Kammer die Gitte, in der anderen das FM3 und ein paar Kabel. Und in der Hand halt der Combo. Das Einzige was man halt zusätzlich noch braucht in der Konstellation, ist so ein Brummunterdrückungskästchen (bei mir ein Behringer HD400), denn trotz Humbusterkabel brummt’s ziemlich.
 

80s80s

New member
Mitglied seit
Jun 21, 2021
Beiträge
18
Danke! habs gleich auch probiert. Stellt einiges zurück, da muss man aufpassen und sich vorher notieren, welche advanced parameter man geändert hatte.
 
Wertungen: FSM

FSM

New member
Mitglied seit
Dez 16, 2014
Beiträge
1
Hi Leute,
das großartig klingende Cygnus Update bringt auch einige Probleme mit sich.
Z.B. klingen, aus mir nicht bekannten Gründen, manche Amps plötzlich super dünn und sägig, oder diffus verhallt, oder oder....
Es gibt 2 mir bekannte Methoden, diese "verstellten" patches wieder gut klingend zu bekommen.
  1. Das wäre die mühsame Methode, das komplette patch neu zu kreieren.
  2. Die Funktion "Reset Amp Blocks" zu benutzen.
Die Funktion 'Reset Channel" setzt alle Parameter auf Factory Settings zurück, während "Reset AMP Blocks" die Amp Parameter (Authentic, Ideal) mit deinen individuellen Einstellungen zurücksetzt.

In diesem kurzen Video zeige ich, wie das geht.
Außerdem hört Ihr das Patch vorher (dünn) und nachdem "Reset Amp Blocks" ausgeführt wurde.
Hoffe, das hilft denjenigen, die da Probleme haben.

Liebe Grüße
Frank

 

nwngnm

Active member
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
840
Der AC-20 mit den neuen Drives und der Les Paul klingt für mich superklasse :
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.724
@FSM ich habe Dein Video in meinem Beitrag verlinkt - kurz und schmerzlos gezeigt wie´s geht! :thumpsup:
 

80s80s

New member
Mitglied seit
Jun 21, 2021
Beiträge
18
Hey Frank! Das isses. Danke euch. Ein paar Schalter und Regler muss man dann wieder anpassen. Funzt bei mir jetzt. Wäre toll wenn so eine Info per Dialogmenü käme oder dick und fett im Tutorial erwähnt wäre.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.756
Klingt es jetzt dann, nach dem Reset besser?
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.724
Hey Frank! Das isses. Danke euch. Ein paar Schalter und Regler muss man dann wieder anpassen. Funzt bei mir jetzt. Wäre toll wenn so eine Info per Dialogmenü käme oder dick und fett im Tutorial erwähnt wäre.
In der Übersetzung von Yek steht das auch!
Zurücksetzen im Tool "Manage Preset" des Editors

Diese Methode ist in der neuesten Version der Editoren verfügbar.

Wählen Sie in "Manage Presets" ein (oder mehrere!) Presets aus und wählen Sie im Kontextmenü (rechte Maustaste) "Reset AMP block".
 

Joachim

Active member
Mitglied seit
Mrz 14, 2013
Beiträge
376
Das mit dem Reset hatte ich auch gemacht, bevor ich den Master reduziert habe. Mit meiner alten Master Einstellung klang es zu matschig und komprimiert.
 
Wertungen: FSM

80s80s

New member
Mitglied seit
Jun 21, 2021
Beiträge
18
Muss die Woche mal die Bandprobe abwarten. Im Mix merke ich das erst. Wenn man stundenlang daheim alleine rumdreht wird man betriebsblind. Zudem gibt es dann ein paar Tolarenzbiere
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.245
Es ist die alte Leier - reset oder nicht - im Zweifelsfall immer machen und mit der Methode von Frank mit Rechtsklick natürlich super schnell einfach. Glorreiche Zeiten für Fractaljünger!

übrigens - die neue Funktion mit der Performseite, wo man wie mit einem Mixer alle Effekteanteile einstellen kann, find ich klasse!
 

80s80s

New member
Mitglied seit
Jun 21, 2021
Beiträge
18
Obacht, wenn man ein Preset resettet, resettet man den Ampblock in allen anderen Presets, in denen er verwendet wird auch mit. Hat mich gestern ganz kirre gemacht, aber wenn man es weiß ...
 
Wertungen: FSM

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
710
Obacht, wenn man ein Preset resettet, resettet man den Ampblock in allen anderen Presets, in denen er verwendet wird auch mit. Hat mich gestern ganz kirre gemacht, aber wenn man es weiß ...
Man kann im FM3 ganze PRESETS resetten?
Interessant; d.h. ALLE Blöcke eines Presets werden zurückgesetzt?
Den Effekt, den Du da beschreibst, könnte man beim IIer wohl nur dann erreichen,
wenn man den resetteten Amp zuvor zu einem GLOBALEN BLOCK gemacht hätte.
Denn wenn man einen globalen Block ändert, ändert man ihn automatisch in allen Presets,
in denen er eingesetzt wird.

Das ist ein bisschen vergleichbar mit Objekt Orientierter Programmierung.
Da müsste man aber einmal die Eltern-Klasse ändern.

Wenn man einen Amp verändern möchte, ändert man nur einmal den
GLOBALEN AMP-BLOCK in einem beliebigen Preset und alle Orte/Presets,
in denen er eingesetzt ist, übernehmen die Änderungen, weil alle DIESE Presets auf ein
und denselben globalen Block zugreifen.

Mag sein, dass sich das FM3 von Vorgängern da grundlegend unterscheidet…
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.756
Die Frage hatte ich mir auch gestellt.
Ich weiss gar nicht mehr wie das im IIer genau war. Ich hatte nicht so viel Presets.
Wenn ich mir überlege, dass Rücksetzen je Preset notwedig war, ist das ggf. ein riesiger Aufwand.
Wenn globales Rücksetzen möglich ist, ist das super. Nur, was passiert dann mit den Amp-Einstellungen in den anderen Presets?
Wenn ich in jedem Preset den eingesetzen Amp dann mit 12 Uhr Einstellungen hab, ....

Ich erinner mich so dunkel, dass beim Amp Reset ne Menge Regler auf Grundeinstellungen gesetzt wurden. Aber selbst das ist mir nicht mehr ganz in Erinnerung. Oder gab es da zwei Reset-Varianten? Einmal mit Rücksetzen der Regler auf Werkseinstellung und einmal ohne Zurücksetzen und nur Aktualiesieren auf das neue FW- Modell?
 

Klausi

Active member
Mitglied seit
Sep 17, 2014
Beiträge
229
Nope. Wenn du einen Amp Block zurücksetzt, dann hat das nur dann eine Auswirkung auf andere Presets, wenn es sich um einen Global Block handelt. Ansonsten gilt das nur für den aktuellen Channel im aktuellen Preset.
 

80s80s

New member
Mitglied seit
Jun 21, 2021
Beiträge
18
Also ich habe nach und nach Presets resettet und festgestellt, dass sich der Atomica zB in meinem Hauptpreset auch immer weider zurückstellte. Dachte zuerst, dass ich dort nicht gespeichert habe.
Egal, aufpassen halt. Positiv: Die Schaltzeiten scheinen mir kürzer geworden zu sein.
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.724
Arbeit kann man sich laut Yek sparen, wenn man im Menü den Punkt -ToneControlDisplay- entsprechend einstellt. Dann sollen die BTM-Regler nicht auf Default gestellt werden.

Wenn ich @80s80s richtig verstanden habe, werden nicht alle (Effekt-)Blöcke im Preset resettet, sondern in allen Presets wird er AmpChannel resettet, der z.B:. den Atomica hat. Wobei ich das komisch finde und mir das auch wie @belphegor zusammenreime, dass dies mit den Globalen AmpBlöcken zusammenhängt.
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.245
Arbeit kann man sich laut Yek sparen, wenn man im Menü den Punkt -ToneControlDisplay- entsprechend einstellt. Dann sollen die BTM-Regler nicht auf Default gestellt werden.

Wenn ich @80s80s richtig verstanden habe, werden nicht alle (Effekt-)Blöcke im Preset resettet, sondern in allen Presets wird er AmpChannel resettet, der z.B:. den Atomica hat. Wobei ich das komisch finde und mir das auch wie @belphegor zusammenreime, dass dies mit den Globalen AmpBlöcken zusammenhängt.
Es kann nur die Einstellung auf Global Blocks sein, die ein Reset in einem Block auf alle Presets mit demselben Block (Amp, Cab etc) bewirkt.
 
Oben