FM3 - neue Rubrik möglich?

Felix

Active member
Mitglied seit
Aug 6, 2019
Beiträge
185
Hey, ich habe auch den Umgang mit der Gangschaltung meines Autos soweit in mein Unterbewusstsein verfrachtet
Ich kenne dein Auto nicht, aber ich mutmaße, es hat für jeden Gang eine eigene Position. Und diese Position ist für jeden Gang immer die Gleiche, egal auf welcher Straße du mit welcher Geschwindigkeit fährst und in welchem Gang du dich gerade befindest. Wenn ich mich nicht irre - und das kann ich als Unstudierter in solchen Dingen nie ausschließen - ist das genau eine Schaltebene.

Und wenn ich mich weitergehend nicht irre, ist genau eine Schaltebene eben das, was die Natur uns seit ein paar Millionen Jahren als Menschen und davor als irgendein anderes Tier zeigt: Du lässt den Stein fallen - er fällt herunter. Du drehst dich herum und lässt den Stein fallen - er fällt herunter. Du springst in die Luft und lässt den Stein fallen - er fällt herunter.*

Sicher kann man diese Schaltebenen verinnerlichen und lernen. Doch der Aufwand dafür scheint mir äußerst hoch. Unnötig hoch. Zu hoch. Spätestens dann, wenn man nicht in dem Geisteszustand auf der Bühne steht, in dem man sich beim Autofahren befindet. Ich habe nicht so viel Bühnenerfahrung wie die meisten hier. Aber mein Empfinden ist schon, dass die Zeit da schneller fließt und die Komplexität und Fehleranfälligkeit höher sind als beim Autofahren. Es mag kein Leben auf dem Spiel stehen. Aber der Einsatz scheint mir trotzdem erheblich höher

* Komm Friedlieb, ich kenne dich seit rund 20 Jahren. Jetzt habe ich endlich mal den Hauch eines Makels in deiner Argumentation gefunden. Gönn mir den Moment.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
3.888
Ich geb da Friedlieb recht - man kann solche Schaltvorgänge üben/verinnerlichen. Ich denke an meine MFC Schaltvorgänge, bevor ich den songmodus nutzte - Bänke rauf/runter steppen, Preset wählen und gleich noch reveal für die Scenes drücken. Irgendwann ging das automatisch.
Trotzdem seh ich die 3-Schalterauslegung für den Gitarristen, der viel Scenes und Presets nutzt, nur als Notlösung an.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
6.506
Ich denke das Gerät ist für den ein oder anderen ideal und für den nächsten überhaupt nicht geeignet. Man sollte hier einfach Prioritäten setzen und keine Kompromisse eingehen. Entweder fm3 oder eben die große Kiste
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.280
3 Schalter sind nicht für jeden was, aber für einige bis viele reichen diese aus.
Beim AxeFx Ultra hatte ich noch 15 Presets. Mit dem AX8 bin ich bei drei Presets angekommen. Drei Scenen reichen pro Preset bestimmt aus + zusätzlichen Drive (that´s it). Ich bin aber auch nicht das Maß aller DInge.
Für die, die mehr benötigen oder komfortabler unterwegs sein wollen gibt es schließlich noch das Standard, Ultra, IIer, XL/XL+ auf dem Gebrauchtmarkt und das IIIer neu. Oder mit den ersten kompromissen das AX8. Also alles bestens, da jeder Wunsch bedient werden kann.
Ups, die Amp-Puristen mit dem FX habe ich vergessen - die führen hier irgendwie ein Schattendasein.

Ich werde meine Erfahrung mit dem FM3 mit Euch teilen (so in ca. ...... Monaten)
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.280
Ich denke das Gerät ist für den ein oder anderen ideal und für den nächsten überhaupt nicht geeignet. Man sollte hier einfach Prioritäten setzen und keine Kompromisse eingehen. Entweder fm3 oder eben die große Kiste
Ist doch irgendwie wie beim Autokauf. Da spielt Aussehen, Ausstattung, Preis und die eigenen Bedürfnisse auch ein Rolle beim Kauf. Ähnlich auch hier.
Das FM3 ist von dein Lieferzeiten halt der Trabant!
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
6.506
Exakt. Wenn ich da nen Kombi oder nen VW Bus brauche kauf ich mir auch keinen x-bow oder eine Lotus Elise und schraub nen Anhänger dran. Umgekehrt natürlich genauso wenig
 

momoguitar

New member
Mitglied seit
Jul 1, 2019
Beiträge
18
Moin Moin,
ein neues Video eines Beta-Testers ist auf youtube erschienen. Am Ende wird erklärt, wie man ein Preset vom IIIer auf das FM3 umsetzen kann. Selbst für mich als AX8 User interessant - es gibt ja viele tolle IIIer Presets kostenlos auf axechange.


 

Friedlieb

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
849
Ich kenne dein Auto nicht, aber ich mutmaße, es hat für jeden Gang eine eigene Position. Und diese Position ist für jeden Gang immer die Gleiche, egal auf welcher Straße du mit welcher Geschwindigkeit fährst und in welchem Gang du dich gerade befindest. Wenn ich mich nicht irre - und das kann ich als Unstudierter in solchen Dingen nie ausschließen - ist das genau eine Schaltebene.

Und wenn ich mich weitergehend nicht irre, ist genau eine Schaltebene eben das, was die Natur uns seit ein paar Millionen Jahren als Menschen und davor als irgendein anderes Tier zeigt: Du lässt den Stein fallen - er fällt herunter. Du drehst dich herum und lässt den Stein fallen - er fällt herunter. Du springst in die Luft und lässt den Stein fallen - er fällt herunter.*

Sicher kann man diese Schaltebenen verinnerlichen und lernen. Doch der Aufwand dafür scheint mir äußerst hoch. Unnötig hoch. Zu hoch. Spätestens dann, wenn man nicht in dem Geisteszustand auf der Bühne steht, in dem man sich beim Autofahren befindet. Ich habe nicht so viel Bühnenerfahrung wie die meisten hier. Aber mein Empfinden ist schon, dass die Zeit da schneller fließt und die Komplexität und Fehleranfälligkeit höher sind als beim Autofahren. Es mag kein Leben auf dem Spiel stehen. Aber der Einsatz scheint mir trotzdem erheblich höher

* Komm Friedlieb, ich kenne dich seit rund 20 Jahren. Jetzt habe ich endlich mal den Hauch eines Makels in deiner Argumentation gefunden. Gönn mir den Moment.
Lieber Felix, ich gönne Dir alles und natürlich auch den Moment. Danke, dass Du mich auf einen Mangel in meiner Darstellung hingewiesen hast und mir damit die Möglichkeit gibst, besser zu werden. :)
Offenbar ist es mir nicht gelungen, meinen Punkt deutlich zu machen, deshalb versuche ich es erneut mit anderen Worten.

1. bin ich da ja selbst zwiegespalten. Ich erinnere mich, als ich auf dem Axe-Fest bei der Vorstellung des FC-6 was Ähnliches gesagt habe: ich kann mir vorstellen, auch mal mit 6 Fußtastern auszukommen, aber mit 12 wäre es jedenfalls einfacher. Als Nachtrag möchte ich anmerken, dass ich danach zwar ein paar Abende mit dem FC-6 gespielt habe und einigermaßen klar gekommen bin, dass ich mich aber gleich nach Verfügbarkeit des FC-12 darauf gestürzt habe und den inzwischen auch überwiegend einsetze. Diesen einen Punkt zusammengefasst: dass ich mir vorstellen kann, mit weniger Schaltern auszukommen, heißt noch lange nicht, dass ich es bevorzuge.

2. ging es mir um die Tatsache, dass wir Menschen lernfähig sind. Sehr lernfähig. Leute, ihr schafft euch die komplexesten Läufe drauf und im Show-Bereich irgendwelche abgedrehten Choreografien, und wollt mir allen Ernstes weismachen, ihr könntet nicht die Bedienungsabläufe von drei Tastern mit mehreren Belegungs-Ebenen erlernen? (Was genau ich mit Erlernen meine, wird unten vielleicht noch deutlicher werden.)

3. Das Beispiel mit der Gangschaltung hinkt natürlich an einer Stelle, so wie jedes Beispiel an irgend einer Stelle hinkt, die Du in diesem Fall auch zielsicher gefunden hast. Mir ging es bei diesem Beispiel nicht um die verschiedenen Ebenen einer Mehrfach-Belegung, sondern ich wollte nur ganz grundlegend auf ein Phänomen aufmerksam machen, welches jeder schon öfters erlebt hat: bei vielen neuen Dingen denkt man zuerst, man lernt es nie. Dann schafft man es irgendwann mit viel Nachdenken und Anstrengung doch. Mit steigender Routine wird der Bedarf an Nachdenken und die Anstrengung weniger, während aber gleichzeitig die Fertigkeit größer wird. Und irgendwann macht man es richtig gut und denkt überhaupt nicht mehr drüber nach. DAS meine ich mit Erlernen, und dafür sollte die Gangschaltung ein Beispiel sein.

4. Ein Beispiel für "mehrere Ebenen", die Stelle, an der meine Gangschaltung gescheitert ist: Dein Beitrag hat Großbuchstaben, und Sonderzeichen wie zB den Doppelpunkt. Musstest Du bei jeder Verwendung der Shift-Taste darüber nachdenken, dass Du sie drücken musstest, um einen Großbuchstaben oder den Doppelpunkt zu tippen, um somit die Belegung und Bedeutung der Tasten zu ändern? Ich denke nicht, noch nicht mal ein kleines Bißchen. Nein! Das hast Du alles verinnerlicht.
Wie ist es denn aber bei einem Anfänger, der zum ersten Mal mit einer Computer-Tastatur konfrontiert ist? Der muss das sehr wohl. Manno, jetzt will ich den Doppelpunkt haben, da muss ich ja zwei Tasten gleichzeitig drücken, welche war das jetzt noch mal, und dann zählt mit einem Mal nicht das, was unten auf der Taste steht, sondern das obendrüber. Huch, wie kompliziert, hoffentlich lerne ich das jemals. Bei Smartphones ist es ähnlich, da gibt es ja zahlreiche Ebenen und bitteschön, wer denkt da bei der Bedienung wirklich noch doll drüber nach? Das läuft doch alles inzwischen vollautomatisch im "Hinterkopf" ab. DAS meine ich mit Erlernen.

5. Es darf jeder gern sagen, ihm sei das zu kompliziert und er habe keine Lust es zu üben und damit zu lernen. Das akzeptiere ich vollkommen, und es ist letztlich auch meine eigene Position. Ich hab da keinen Bock drauf. Es soll aber niemand sagen, er wäre dafür zu doof und es ginge grundsätzlich nicht. Es geht nämlich. Unterm Strich wollte ich eigentlich nur sagen, dass die Beschränkung auf drei Tasten und der damit verbundene geringe Platzbedarf eine prima Lösung für diejenigen sein können, die auf das kleine Packmaß stehen und bereit sind, die Abstriche in dem Bedienkomfort mit einem gewissen Lernaufwand zu kompensieren.

Auf dem Axe-Fest führe ich dann den FM-3 mit einem angeschlossenen FC-12 vor. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.020
Ich habe mir gerade mal das Video von Leon angesehen... Die Kiste klingt gut, keine Frage, aber das haben wohl eh die wenigsten bezweifelt. Was die Bedienbarkeit mit der Mehrfachbelegung der 3 Schalter angeht, das halte ich (sehr persönlich Meinung) für kompletten Unsinn. Klar kann man mehrfach Belegungen lernen, aber will man das? Macht es das Leben auf der Bühne einfacher? Wohl eher nicht... Und wo führt das hin? Hat das FM4 dann nur noch einen Taster, mit dem man dann den Namen des gewünschten Presets per Morsecode eingeben kann. Das kann man schließlich auch lernen. Das FM3 hat sicherlich super Möglichkeiten, aber zumindest für mich wäre das Live komplett unbrauchbar. Ich habe mir überlegt, ob dieses Schalterkonzept dann vielleicht für zu Hause gut ist, aber eigentlich ist es auch da Blödsinn, warum soll ich einen Stepptanz aufführen, wenn ich auch mit Axe Edit alles schalten und erreichen kann? Dieses Konzept macht für mich (!) in keiner Situation Sinn, es ist einfach nicht praxisorientiert. Das wirkt für mich wie die glorreiche Idee eines Technikers, der aber leider kein aktiver Musiker ist und die Sache deshalb nicht zu Ende gedacht hat. Irgendwie passiert das öfters bei Fractal, die Bewerbung der 3er als das ultimative Interface für das Studio Setup ist ähnlich fragwürdig, wenn ich auf 48 khz gelockt bin und auch keine Phantompower zur Verfügung habe. Soweit meine 2 Cent

Gesendet von meinem ANE-LX1 mit Tapatalk
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
3.888
Hier ein Video von Leon Todd nach Toureinsatz mit dem FM3, schöne Sounds durchweg, Interssant find ich vor allem, daß er die CPU-Auslastung angibt - also das Preset von ihm mit drei Effekten schluckz 75%...mmh, eigentlich ganz schön viel oder hängt das auch mit dem Channelmode des FM3 zusammen?

 

nwngnm

Active member
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
615
Na ja, comp, wah, reverb, multidelay, plexdelay, sind 5 Effektblocks. Und reverb, multdelay und plexdelay sind halt schon mit die rechnerintensivsten Effektblocks. Mit dem multidelay Block macht er ja auch unterschiedlichste Sachen (chorus, Delay). Gibt‘s glaub ich ja auch ein extra Video zu. Cool find ich die neuen Reverbalgorithmen im Reverb Block.
Und im Fenderpreset sind es glaub ich 7 Effektblocks.
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
3.888
Gibt es eigentlich schon ein Ansage, was das Teil in Europa- G66 kosten wird? Der US-Preis - direct 999$ verwirrt etwas. Ich bin im überlegen, ob ich mir ein gebrauchtes FX8 MK II für 600€ kaufe oder eben FM3, was man ja ebenso als reines Effektgerät nehmen könnte, aber die besseren Effekte bietet - ganz abgesehen vom Ampblock, der mich aber momentan dank Iridium nicht reizt.
 

momoguitar

New member
Mitglied seit
Jul 1, 2019
Beiträge
18
Moin Moin, auf der G66 Seite zum FM3 steht 1200-1300 €. Aber der Liefertermin ist ja noch recht vage und es gibt eine europaweite Warteliste bei G66. Verfügbarkeit könnte also auch ein Entscheidungskriterium sein. Ich wünsche Jaques und seinem Team bei G66, dass sie wirtschaftlich durchhalten, bis das FM3 Lager in Flensburg zum Ausliefern prall gefüllt ist und dass sie und wir alle vor allem gesund sind und bleiben, bis wir wieder raus dürfen und abrocken können mit unseren Bands.
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
3.888
Ah, danke - d.h. also günstiger wie ein neues Ax8 bzw ein gebrauchtes Ax8 geht momentan für das gleiche Geld weg - wobei das ja mehr Hardware bietet. Kann man das FM3 auch in 4CM anschließen - doppelte Eingange + FX hat es ja mit Humbustertechnologie?
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.280
Lt. US-Forum (Moderator im Thread FM3-now Shipping) sind nun alle bedient, die noch auf der AX8-Warteliste standen. Nun werden die FM3-Wartenden bedient.

Es scheint entweder eine riesen Nachfrage zu sein oder (was ich eher vermute) es werden nicht in "ausreichender" Menge Ware in der Produktionsstätte geordert/Produziert/geliefert (2 Paletten a´ca. 30 St. per Lieferung)
- Das sind nur so meine Vermutungen aus Erfahrungen mit FO-Geschäften -
 
Oben