Fractal Audio Artist Preset Series

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.486

papasoeren

Well-known member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 6, 2015
Beiträge
1.177
Angeblich ja. Ich bekomme allerdings bei etwa 50% eine Fehlermeldung, wenn ich FM3 Presets an mein Gerät schicken will bzw bei 25% wenn ich Axe FX III Presets nehme.

82983

82984
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.054
Die Steve Stevens Sounds klingen sehr gut - sehr praxisorientiert und die Cleansounds sehr ungewöhnlich, wenn man die Billy Idol Sachen mag.
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.238
Wie soll diese Umwandlung funktionieren??? Das 3er kann Sachen bzw hat Features, die es im 2er überhaupt nicht gibt, übersehe ich gerade irgend etwas oder ist dieses Umwandeln totaler Blödsinn?

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.486
Totaler Blödsinn? Jein - es werden nur diese Parameter, Blöcke und Features übernommen, die das Empfängergerät auch hat. Dadurch kann es schon zu enormen Soundveränderungen kommen. Aber das müsste mal halt mal testen. Möglicherweise klingt ja auch die "Verbiegung" gerade wieder gut!? ;)

Wenn im AxeFx-III mit 2 Amp-Blöcken gearbeitet wird, wird bei der Konvertierung zum FM3 oder AX8 nur ein Amp-Block übernommen. So kann man es sich vielleicht am Besten vorstellen.
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.054
Ich vermute, daß damit eben nur Blockkombinationen übernehmen werden können, Routings. Ein 3er Preset auf ein 2er anpassen wird nie so klingen, da es einen anderern Algorythmus hat und eben auch neue funktionen, wie Marcus schrieb.
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.238
Ich vermute, daß damit eben nur Blockkombinationen übernehmen werden können, Routings. Ein 3er Preset auf ein 2er anpassen wird nie so klingen, da es einen anderern Algorythmus hat und eben auch neue funktionen, wie Marcus schrieb.
So sehe ich das auch

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 

Friedlieb

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
927
Ich habe ein paar meiner Presets vom Axe-Fx III zum FM3 übernommen. Da das Layout-Raster des FM3 kleiner ist, geht das Routing schon mal den Bach ab. Aber alle Blöcke werden übernommen, so es sie denn (auch in dieser Anzahl) gibt, und alle Parameter darin. Man darf nicht vergessen, dass beide Geräte die gleiche Code-Basis für die Effekt-Blöcke haben.

Natürlich macht der FM3 dann mächtig dicke Backen, der CPU wegen: "CPU Limit Exceeded", und der Sound wird stummgeschaltet. Das war zu erwarten. Was mich positiv überrascht hat: man kann trotz der deutlich zu hohen CPU-Last das Gerät weiter bedienen, auch mit FM3-Edit, kein Absturz, nur halt langsam. So konnte ich nicht benötigte Blöcke löschen, das Routing reparieren, und schließlich klangen meine Presets auf dem FM3 fast wie auf dem Axe-Fx III.
 

DonKarlos

Member
Mitglied seit
Okt 18, 2019
Beiträge
85
Ich habs nicht hinbekommen die FX IIIer oder FM3er für das FXII zu konvertieren...dass wäre tatsächlich ganz toll, wenn das bald funktionieren würde...
 

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
347
Ich habs nicht hinbekommen die FX IIIer oder FM3er für das FXII zu konvertieren...dass wäre tatsächlich ganz toll, wenn das bald funktionieren würde...
Ich würde mir da nicht allzu viele Hoffnungen machen.
Vom IIer zu den Generation-III-Geräten ist das, was die meisten User interessieren wird.
Da die IIer nun mal nicht mehr state of the art sind, generationstechnisch betrachtet,
wird sich da wohl niemand mehr die Mühe machen, eine ideale Konvertierung umzusetzen.

Ausserdem wurde hier ja bereits darauf hingewiesen, dass die Unterschiede beider Geräte-Generationen
dem Ganzen ohnehin gewisse Grenzen setzen.
Solange ich in einem Tool den Aufbau und die Parameter eines IIIer-Presets betrachten kann,
habe ich doch ausserdem alles, um es soweit es möglich ist, auf dem IIer nachzubauen!
 

papasoeren

Well-known member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 6, 2015
Beiträge
1.177
Ich kann mich erinnern, als das Axe FX III noch neu war, konnte ich IIIer Presets ohne Probleme in IIer Presets umwandeln, insofern die Anzahl und Art der Blocks dem entsprach, was im IIer möglich ist. Lag wohl sicher daran, dass die ersten IIIer Presets noch Axe FX II - alike erstellt wurden, weil man es so gewohnt war?
In dem Zusammenhang hab ich mal 'ne Frage an die IIIer-Nutzer. Ist es wirklich notwendig, dass am Anfang und am Ende der Matrix der In1- und Out1-Block gesetzt wird??? Ist es nicht so, dass man die gar nicht setzen muss und dann automatisch In1 und Out1 genutzt werden?
 

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.833
Ist es wirklich notwendig, dass am Anfang und am Ende der Matrix der In1- und Out1-Block gesetzt wird??? Ist es nicht so, dass man die gar nicht setzen muss und dann automatisch In1 und Out1 genutzt werden?
FM3 und Axe III kennen keine starren IN und OUT Blöcke am Anfang und Ende der Matrix, wie beim AX8 / Axe II. Somit müssen Input und output bei FM3/AxeIII frei definiert werden, eben über die IN1-4/USB und OUT1-4 Blöcke.
 

papasoeren

Well-known member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 6, 2015
Beiträge
1.177
Schade, war eine Idee, das für mich erklären zu können.
 
Oben