Friedman BE 100 / HBE (80's) Metal Preset

Andy-V

Member
Mitglied seit
Mrz 1, 2019
Beiträge
44
Einer der geilsten Amp Sounds, die je aus einer 4x12er kamen wie ich finde.

Leider klingen viele HBE Presets, als hätte jemand ne Wolldecke um die Box gewickelt. Mit dem BE 100 habe ich mir anfangs allerdings selbst eher schwer getan, mir mehr als einmal ein Preset erstellt, um es nachher doch wieder zu verwerfen weil es......naja......Scheiße war. 🤣

Vorab meine grobe Soundvorlage (Minute 03:50-04:28):

Ich habe ein Preset entworfen, das so auch für eure PRS Style und Les Paul Style Modelle mit passiven Humbuckern bis auf kleinere Tweaks (Gain etc.) sehr gut funktionieren sollte. Für mich generell einer der besten High Gain Sounds, die ich einem Axe FX bislang habe entlocken können. Kern des Ganzen ist die Art und Weise, wie ich die Amp, Delay und Reverb Block eingestellt und abgestimmt habe.
Mag im ersten Moment etwas komisch wirken :unsure::oberlehrer:

Den Amp EQ habe ich ungefähr so eingestellt, wie es Dave Friedman im BE 100 Manual empfiehlt.

Für Reverb und Delay Anpassungen gern einfach rumprobieren oder schreibt mich bei Fragen einfach an. Die lassen sich nicht ohne Weiteres einfach austauschen.

Die verwendete IR ist eine, die Leon Todd erstellt hat und gratis zur Verfügung stellt, daher lade ich sie euch auch gerade mit hoch.

Über Feedback und/oder Fragen zum Setting würde ich mich freuen. Viel Spaß :)



Letztes Preset Update.
@Marcus Siepen danke dir ;D
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.055
Die Friedmänner empfand ich oft als zu fett untenrum, hab die dann eher mit dünneren Single-Mic IR´s gespielt. Was entscheidend war und ist sind die oberen Mitten, damit es sich durchsetzt. Kann das der IIIer noch besser? Marcus ist ein großer Friedmannfan - und Spieler im Axe? Den Sound im Video empfinde ich jetzt aber nicht als Metal, sondern eher als Hardrocksound, aufgemotzter Marschall - wie ein Friedmann eben klingt.
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.238
Die Friedmänner empfand ich oft als zu fett untenrum, hab die dann eher mit dünneren Single-Mic IR´s gespielt. Was entscheidend war und ist sind die oberen Mitten, damit es sich durchsetzt. Kann das der IIIer noch besser? Marcus ist ein großer Friedmannfan - und Spieler im Axe? Den Sound im Video empfinde ich jetzt aber nicht als Metal, sondern eher als Hardrocksound, aufgemotzter Marschall - wie ein Friedmann eben klingt.
Mein Heavy Sound ist ein Friedman HBE, ja. Ich finde den "alten" HBE da wirklich mit Abstand am besten, die anderen Versionen sind alle gut, aber der original HBE funktioniert für mich am besten. Ob das jetzt Metal oder eher Hard Rock ist... Es ist halt mein Sound Und ja, ich habe mit meinem XL gespielt. Der Grundsound ist wirklich simpel, Drive Block, HBE, Rectocab IR und ein parametrischer EQ, das wars

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 

Andy-V

Member
Mitglied seit
Mrz 1, 2019
Beiträge
44
Die Friedmänner empfand ich oft als zu fett untenrum, hab die dann eher mit dünneren Single-Mic IR´s gespielt. Was entscheidend war und ist sind die oberen Mitten, damit es sich durchsetzt. Kann das der IIIer noch besser? Marcus ist ein großer Friedmannfan - und Spieler im Axe? Den Sound im Video empfinde ich jetzt aber nicht als Metal, sondern eher als Hardrocksound, aufgemotzter Marschall - wie ein Friedmann eben klingt.
Ich habe etwas mehr Gain mit rein gepackt. Heute Mittag mal noch mit frischem Ohr jeweils Low / High Cut angepasst. Eher ne Kleinigkeit, fühlt sich aber stimmiger an für mich :)
Habe allerdings auch das Negative Feedback

Marcus war auch der erste der mir vor einiger Zeit eine ganze Menge Material an die Hand gegeben hat, um damit zu arbeiten und was brauchbares daraus machen zu können.

@Marcus Siepen
Wer den alten HBE bevorzugt, dem braucht man mit nichts anderem kommen. Das kann ich ganz gut nachvollziehen. Ich werde auch demnächst mal eine Version mit dem alten HBE machen und vergleichen. Der 2018er geht für mich auch überhaupt nicht. Der wirkt iwie eher wie eine kastrierte Version 😅

Was haltet ihr davon, wie Reverb und Delay arbeiten?
Den Reverb nutze ich ja eig eher als eine Art ambient EQ und ich fand es ganz interessant die Modulation anzupassen.
Für Mehr Hall Effekt drehe ich die Diffusion im Delay Block rein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.238
Sind das Presets für die 2er Generation? Dann kann ich die mal testen und dir sagen, wie sie mir gefallen.

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 
Oben