Hat jemand ein gutes Metal-Livepreset?

Schroeder42

Member
Mitglied seit
Nov 16, 2021
Beiträge
43
Ich fange mich an die Inears an zu gewöhnen. Ausschlaggebend waren die angepassten Stöpsel. Aber für mich ist das immer noch ein wenige wie Sex mit Gummi ... :very_drunk:

Das Monitorproblem (PA, ohne Inear) hatte ich auch schon. Jetzt bringe ich meine eigene Box mit für den Bühnensound, und kann mich so erst noch selber lauter machen.
Wie gesagt, einer der Gründe, dieses Röhrenzeugs zu verkaufen, war die Schlepperei! Da stelle ich mir bestimmt keine Box auf die Bühne… 😅
Außerdem bringt unser Soundmensch für die Bühne genug Monitore für meine Kollegen mit, denn die boykottieren IEM, warum auch immer… 😂
 

Macky7tyseven

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
1.049
Wie gesagt, einer der Gründe, dieses Röhrenzeugs zu verkaufen, war die Schlepperei! Da stelle ich mir bestimmt keine Box auf die Bühne… 😅
Außerdem bringt unser Soundmensch für die Bühne genug Monitore für meine Kollegen mit, denn die boykottieren IEM, warum auch immer… 😂
Kann ich gut verstehen. Für mich war der Schritt weg vom live sound schon ein grosser Schritt. Aber eben, es geht inzwischen immer besser. Ist wohl auch eine Frage der Hörgewohnheit. Unser Gehirn ist ja unglaublich flexibel.
 

Schroeder42

Member
Mitglied seit
Nov 16, 2021
Beiträge
43
Es hat einige Proben gedauert, aber ich möchte nie mehr ohne IEM spielen! Man hat ÜBERALL denselben Sound und das glasklar. Und wenn du die Hörer aus den Ohren ziehst, dann blutet deine Gehör eben nicht! 😅

Aber wie ich schon schrob, wollte ich IEM eigentlich nicht zum Thema machen… 😂
 

Hamsworld

Well-known member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
1.399
Letzte Frage, versprochen: Dann ist bei euch auch bei den Proben das Schlagzeug immer abgenommen und ihr habt einen Soundmann dabei? Oder macht IEM auch Sinn ohne diese beiden Voraussetzungen?
 

Macky7tyseven

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
1.049
Also bei uns sind die Drums auch immer abgenommen, und der Drummer macht den Soundman. Wobei der IE-Mix ja dann eigentlich jedesmal gleich bleibt, wenn er mal stimmt. Da braucht es nicht viel Soundman - jedenfalls nicht auf Amateurniveau.
 

Schroeder42

Member
Mitglied seit
Nov 16, 2021
Beiträge
43
Bei meiner Hauptband ist das Schlagzeug abgenommen und mein IEM Mix ist immer gleich.
Bei einer anderen Band ist es sogar so, dass der Mischer sich NUR um den Monitor-Mix kümmert, weil da konsequent alle mit IEM spielen! Finde ich sehr angenehm…
 

Macky7tyseven

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
1.049
Bei einer anderen Band ist es sogar so, dass der Mischer sich NUR um den Monitor-Mix kümmert, weil da konsequent alle mit IEM spielen! Finde ich sehr angenehm…
Wenn du soweit bist, dass sich jemand nur darum kümmert, dass du alles perfekt hörst, dann hast du es wirklich geschafft als Rock'n'Roller! :very_drunk: Im echten Leben kommt das noch vor Groupies und Roadies usw. 😂 "Finde ich sehr angenehm ..." - ein Knaller 😂

Ich kann mir aber vorstellen, dass ein Fachmann den Sound InEar so gut hinkriegt, wie man ihn ohne Ears hören würde (oder eben noch besser). Und das ist es sicher wert. Ich hoffe, dass sich da bei mir auch noch a bissrl was bessert.
 

Hamsworld

Well-known member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
1.399
Spannend! Aber für Sessions und kleine Projekte (Jazz und Blues und sowas) sind InEars wohl leider nichts. Aber das mit dem konstanten Sound ist schon cool.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
8.113
Was ich über die Jahre gelernt habe:
Der Git - Sound darf im Mix nicht zu leise sein, irgendwie brauchen digitale Sounds im Livemix eine gewisse Lautstärke, sonst sind sie gehörmäßig "weg
Da möchte ich zu 100% zustimmen
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.642
Spannend! Aber für Sessions und kleine Projekte (Jazz und Blues und sowas) sind InEars wohl leider nichts. Aber das mit dem konstanten Sound ist schon cool.
Warum sollte In Ear nichts für Sessions oder kleine Projekte sein? Wenn du bei welcher Session oder welchem Projekt auch immer einen Soundcheck mit Monitor Boxen machst, dann kannst du den gleichen Soundcheck auch mit In Ear machen. Und hören willst du dich ja auch mit dem kleinen Jazz Projekt, oder? In Ear hat irgendwie dieses Image "das ist was für Profis mit fetter Produktion" und das stimmt halt nicht, das geht auch bei jeder Hobby Kapelle. Gerade bei einem kleinen Jazz Trio dürfte das sogar wesentlich einfacher umzusetzen sein als zum Beispiel bei uns, wo selbst die Crew auf dem ain Ear hängt und wir mit Stereo Mixen spielen.

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 

funkstation777

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 7, 2012
Beiträge
5.915
Once you go Inear, you never go back.
Wir sind zu dritt und bespielen jeden Bierdeckel mit Stromanschluss.
Nie wieder ohne.
 

FSM

New member
Mitglied seit
Dez 16, 2014
Beiträge
8
Vergiss gekaufte Presets Bernd, egal von wem, die funktionieren nie ohne massives editing. Mein bester Rat ist, sich seine live Presets über eine Abhöre zu erstellen, die man live auch nutzt und die man dementsprechend gewohnt ist. Bei mir sind das meine Ultimate Ears, die spiele ich live seit Jahren und weiß deshalb, wie mein Sound über diese Kopfhörer zu klingen hat. So kann ich mir relativ problemlos zu Hause einen live Sound erstellen der auf Anhieb funktioniert und bestenfalls minimal angepasst wird. Da du ja auch mit In Ear spielst wäre das die beste Option für dich

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
Hi Marcus,
welche Ultimate Ears benutzt Du/würdest Du empfehlen?

LG Frank
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.642
Hi Marcus,
welche Ultimate Ears benutzt Du/würdest Du empfehlen?

LG Frank
Ich nutze die UE 11 Pro, davor hatte ich die UE 10 Pro, die ich nach wie vor als Backup nutze. Für mich sind beide ziemlich geil, aber das ist natürlich sehr vom persönlichen Geschmack abhängig. Prinzipiell gilt, dass In Ear mit der Qualität der Kopfhörer steht und fällt, da darf man nicht sparen.

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 
Oben