InEar Hörer

Friedlieb

Well-known member
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
1.427
Glückwunsch. Leider sind wir da schon in einem Preisbereich, wo man für 10% Verbesserung 100% Aufpreis in Kauf nehmen muss.
 

Macky7tyseven

Well-known member
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
1.637
Glückwunsch. Leider sind wir da schon in einem Preisbereich, wo man für 10% Verbesserung 100% Aufpreis in Kauf nehmen muss.
Stimmt, die sind schweine teuer. Aber da ich jetzt ja kein FM9 kaufen muss, haben ich einen anderen Grund gefunden, es sinnlos auszugeben 🤣

Aber ich muss schon sagen, der Unterschied zwischen Hörern mit drei Treibern (Shure535 z.B.) oder eben sieben Treibern (VE7) hebt das Hörerlebnis selbst für Unempfindliche wie mich definitiv nochmals in eine andere Liga. Teuer, aber vermutlich auf Dauer das Geld wert.
 

Macky7tyseven

Well-known member
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
1.637
Und heute sind sie die VE7 aus Kölle in der high-end Verpackung angekommen. Da kann sich Apple mal ne Scheide abschneiden. Das Paket sieht nach Rock'n'Roll aus. Und die Ears passen einfach perfekt. Das ist schon was anderes als die Gummi-Anpassungen der Shure - obwohl ich auch mit denen zufrieden war. Ich kann mir vorstellen, dass aktive Bühnenbeweger schätzen, dass diese Ears nicht herausfallen können. Nun freue ich mich auf den nächsten Montag mit der Band. :very_drunk:
 

Macky7tyseven

Well-known member
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
1.637
Erfahrungsbericht: Die VE7 sitzen und klingen toll. Allerdings ist der Unterschied von non-molded zu molded Hörern viel grösser gewesen, als der Unterschied von 500.- € zu 2'000.- € Hörern. Da nimmt der Grenznutzen schon ab. Was ich merke: Ich muss meinen Inear-Mix neu einstellen mit den neuen Hörern, vermutlich weil ich nun diverse Frequenzen anders höre. Da bin ich noch dran.

Frage: Ich bin mir nie sicher, ob ich zu laut für meine Ohren einstelle. Mein Lautstärkeregler am InEar Empfänger ist jeweils auf ca. 12 Uhr eingestellt, also in der Mitte. Klar, da macht natürlich auch die Lautstärke des Band-Mixers was aus. Aber habt Ihr das ungefähr gleich laut eingestellt? Wie kann man das vergleichen? Nur daran zu messen, ob am Ende die Ohren pfeiffen, ist zu wenig.
 

Friedlieb

Well-known member
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
1.427
Ich bin mir nie sicher, ob ich zu laut für meine Ohren einstelle. [...] Nur daran zu messen, ob am Ende die Ohren pfeiffen, ist zu wenig.
Korken in ein Ohr, InEar in das andere. Wenn der Korken rausfliegt, war es zu laut.
 

aalrh

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
3.526

Maddin_Kambrium

New member
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Mitglied seit
Nov 14, 2020
Beiträge
15
Ich nutze die UE 4, die sind an sich nicht schlecht, ABER etwas mehr Bässe dürften es dann doch schon sein. Besonders wenn man Basser ist. Die UE 4 gibt es nicht mehr. Nachfolger wären die UE 5. Wenn ich mir ein update zulege würde ich nächstes mal auf die UE 7 setzten.
 

Macky7tyseven

Well-known member
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
1.637
Ich nutze die UE 4, die sind an sich nicht schlecht, ABER etwas mehr Bässe dürften es dann doch schon sein. Besonders wenn man Basser ist. Die UE 4 gibt es nicht mehr. Nachfolger wären die UE 5. Wenn ich mir ein update zulege würde ich nächstes mal auf die UE 7 setzten.
Und wie machst Du das mit der Lautstärkeregelung? Einfach nach Gefühl?
 

Maddin_Kambrium

New member
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Mitglied seit
Nov 14, 2020
Beiträge
15
Und wie machst Du das mit der Lautstärkeregelung? Einfach nach Gefühl?
Als Funkstrecke benutze ich von Shure das "PSM 300 Premium T11". An dem Empfänger (dem Bodypack) ist ein Lautstärkeregler dran.
In der Band splitten wir alle Signale auf. Einmal für FOH und einmal für unser X32-Rack. Letzteres benutzen wir als Mischpult damit jeder Musiker einen idividuellen Mix von der Band auf den Ohren hat. Wenn man das X32-Rack mit einem Router verbunden hat kann man mit einem Tablet oder einem Smartphone seinen eigenen Mix auch jederzeit anpassen.
 

Heinzi

Active member
Mitglied seit
Nov 30, 2014
Beiträge
489
Meine ganz persönliche Erfahrung ist: Gitarrensignale sind echt anspruchsvoll mit den Frequenzen! Was angepasste Hörer angeht habe ich unter dem 1200,-€ Bereich nichts gefunden, was zumindest den Sound von ca. 150,-€ AKG Kopfhörern nur annähernd wiedergeben kann. Ich benutze Hörluchs InEars für ca. 1600,-€, die ich super finde.
Im günstigeren Bereich würde ich unangepasste von der Firma InEar empfehlen - also lieber das Geld in die Treiber, als in die Muschelanpassung stecken. Da kann ich z.B. die Stage Diver SD4 empfehlen.
 

funkstation777

Well-known member
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 7, 2012
Beiträge
6.158
Ich habe mir Orthesen OHNE Elektronik anfertigen lassen, kann aber Shure Systeme in diese Stecken. Ich kann alle Systeme vom Shure SE215 bis zum SE535 verwenden.

Z.Zt. habe ich das Shure SE425 System in den Orthesen stecken. Möchte mir irgendwann mal das SE535 System besorgen - dieses soll für den Preis von <500,- € excellent klingen.

Nachtrag: Das Shure SE846 System müsste auch in meine Orthesen passen - ich habe es mir gerade angesehen. Oder auch kurz gesagt, alle Shure Systeme mit diesem Gehäuse sollten passen.
Also, ich hab die SE535 (meine Bassistin auch) und wir sind beide sehr zufrieden damit!
Was mich aber interessieren würde: Wie lässt man sich Orthesen machen, wo exklusiv Shure Modelle reinpassen und (hoffentlich) auch dicht machen?Das wäre für mich absolut interessant zu wissen. Ich hatte mir vor ewig langer Zeit angepassten Neuroth Gehörschutz machen lassen, da haben aber nur Inears reingepasst, die dem Elacin-Format entsprochen haben.
Ich würde gerne die 535er weiterverwenden, aber ohne sie eingiessen zu müssen.
 

Skogtroll

Active member
Mitglied seit
Feb 2, 2022
Beiträge
460
Wie lässt man sich Orthesen machen, wo exklusiv Shure Modelle reinpassen
Man kann das mit allen InEar-Systemen machen, die mit "Ohrpolster" ausgeliefert werden > anstatt der "Ohrpolster" steckt man sich dann seine individuell angefertigten Orthesen auf den InEar-Hörer ;)

Bei Shure ist es so, das quasi alle Gehäuse gleich sind, nur innen drinne ist die Technik jeweils eine andere. Es ist aber NCHT auf Shure begrenzt, Du kannst wie gesagt ALLE Systeme nehmen, die mit "Ohrpolstern" arbeiten.

Ich habe das bei Fielmann in Kiel machen lassen. Man muss seine InEar-Kopfhörer mit in die Filiale nehem > es werden Abdrücke Deiner Ohren gemacht > diese Abdrücke werden mit Deinen InEar-Kopfhörern in die Produktion geschickt > nach ~1 Woche kannst Du Dir Deine Orthesen integriert mit Deinem InEar-System abholen.

Das sieht dann so aus...

84199

...und...

84200

...die Orthese ist quasi das, was vorher die "Ohrpolster" waren ;)

Dieses System macht absolut dicht, so wie es ein gutes InEar-System mit Orthesen dicht machen soll! Es sitz absolut fest und sicher im Ohr OHNE irgendwelche Druckgefühle zu machen! Klanglich keine Ausfälle!
 

Macky7tyseven

Well-known member
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
1.637
Man kann das mit allen InEar-Systemen machen, die mit "Ohrpolster" ausgeliefert werden > anstatt der "Ohrpolster" steckt man sich dann seine individuell angefertigten Orthesen auf den InEar-Hörer ;)

Bei Shure ist es so, das quasi alle Gehäuse gleich sind, nur innen drinne ist die Technik jeweils eine andere. Es ist aber NCHT auf Shure begrenzt, Du kannst wie gesagt ALLE Systeme nehmen, die mit "Ohrpolstern" arbeiten.

Ich habe das bei Fielmann in Kiel machen lassen. Man muss seine InEar-Kopfhörer mit in die Filiale nehem > es werden Abdrücke Deiner Ohren gemacht > diese Abdrücke werden mit Deinen InEar-Kopfhörern in die Produktion geschickt > nach ~1 Woche kannst Du Dir Deine Orthesen integriert mit Deinem InEar-System abholen.

Das sieht dann so aus...

Anhang anzeigen 84199

...und...

Anhang anzeigen 84200

...die Orthese ist quasi das, was vorher die "Ohrpolster" waren ;)

Dieses System macht absolut dicht, so wie es ein gutes InEar-System mit Orthesen dicht machen soll! Es sitz absolut fest und sicher im Ohr OHNE irgendwelche Druckgefühle zu machen! Klanglich keine Ausfälle!
Ich habe meine SE535 auch einfach zu einer Hörberatung/-center/-akustiker gebracht. Die gibts fast in jedem Städtchen. Bei mir hat er allerdings nicht die ganze Ohrmuschel abgenommen, sondern nur den Hörgang. Nach zwei Wochen war alles fertig. Wie Skogtroll sagte, das wird dann einfach auf die SE535 Hörer draufgesteckt. Passt prima. Kostete in der CH ca. 200.- € total.
 

Skogtroll

Active member
Mitglied seit
Feb 2, 2022
Beiträge
460
Man kann sich die InEars-Orthesen - jetzt mit verbauter Elektronik - auch selber bauen ;) ...möchte aber auch gleichzeitig davor warnen, das man bei unsachgemäßer Herangehensweise Schäden am Ohr verursachen kann. Schäden am Trommelfell können irreversibel sein!


-----

!!! EDIT !!! ...den von mir erwähnten Shop gibt es leider nicht mehr. Ich sach da nur: "So'n Sch*!". Ist echt schade, denn das war ein tolles Konzept!!

Weiter gibt es einen deutschen Shop, der einem ein DIY-System kpl. mit allen Komponenten verkauft - leider finde ich diesen nicht mehr im Netz, ich habe mir den Link nicht gesavert. Wenn ich Ihn noch finde, liefer ich ihn hier nach. Der größte Vorteil bei diesem Shop ist, das man sich hier Systeme von 1-Treiber bis zu - ich meine es waren - 4-Treiber selber bauen kann. Es stehen auch Videos zur Verfügung. Und wenn man eine UV-Lampe zum aushärten hat, kann sich die ganze Band an einem Tag treffen und man baut sich gleich für alle InEars > das senkt die Kosten enorm!!!

Weiter ist es bei solchen Sachen von großen Vorteil, z.B. E-Werkzeug wie einen Dremel mit entsprechenden Zubehör zu haben. Es gibt aber auch kleine Handturbinen von z.B. Proxon.
 
Zuletzt bearbeitet:

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.885
Ich nutze die UE 4, die sind an sich nicht schlecht, ABER etwas mehr Bässe dürften es dann doch schon sein. Besonders wenn man Basser ist. Die UE 4 gibt es nicht mehr. Nachfolger wären die UE 5. Wenn ich mir ein update zulege würde ich nächstes mal auf die UE 7 setzten.
Die UE4Pro habe ich auch, jetzt schon seid ca 14 Jahren und bin immer noch happy mit denen. Die hatte ich damals auch intensiv gegen meine AKG K271 getestet und war baff, weil ich die UE4 mindestens gleichgut, aber eigentlich ehrlich besser fand. Und die AKG haben damals eben noch die ca. 150€ gekostet, von denen Heinzi spricht. Gut, die sind geschlossen, dafür gibt es soundabzug, dennoch finde ich seine Aussage doch ganz schön heavy:

Meine ganz persönliche Erfahrung ist: Gitarrensignale sind echt anspruchsvoll mit den Frequenzen! Was angepasste Hörer angeht habe ich unter dem 1200,-€ Bereich nichts gefunden, was zumindest den Sound von ca. 150,-€ AKG Kopfhörern nur annähernd wiedergeben kann.
doch ganz schön heavy. Mir fehlt es an den UE4 an nichts. Ausgewogen neutral, ohne echte Schwächen irgendwo. Ich war immer glücklich. Blöderweise halte Heinzi für jemanden, den ich für seine qualifizierte Aussagen und Meinungen sehr schätze und ich zugegebenerweise auch nie in den Genuss gekommen bin 3,4,5 Treiber In Ears zu hören. Und ich ahne schon, dass dann das passiert, was wir von fractalaudio kennen: Hast Du erstmal die Erfahrung mit dem geilen Scheiss gemacht, will man nicht mehr runter von dem Niveau.

Wie auch immer: Geld / Preise sind ja immer relativ zur Geldbörse des Betrachters zu sehen. Von daher mache ich jetzt kein Preisschild dran, aber bin fest davon überzeugt, dass (sehr) gute, angepasste (sitzt nicht nur schmerzfrei immer perfekt, sondern garantiert einfach konsistent guten Sound) InEars eine der besten Investitionen sind, die über die Jahre, an denen man an Ihnen Freude hat, eigentlich nie zu teuer sind :p Will sagen: Lieber ne Epiphone mit geilen InEars, als die Custom shop und sich dann an der Abhöre Lumpen lassen.
 
Oben
mainframe-fourhanded
mainframe-fourhanded