Lauter, bei mehreren "Kanälen"?

Macky7tyseven

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
533
Ich habe echt nicht gewusst, wonach ich hierzu in den Foren suchen müsste. Es geht um folgendes: Ich beobachte, dass der Ton lauter wird, wenn ich z.B. statt einem Kanal (damit meine ich die Signallinie auf dem Raster im Axe Edit vom Imput zum Output) hinter dem Amp/Cab das Signal abzweige und über einen zweiten Kanal dem Output zuführe. Mit drei Kanälen noch lauter.

Ist das tatsächlich so, und warum? Ich zweige das Signal hinter dem Amp ab. Da sollte doch also keine zusätzliche Leistung entstehen?
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.165
Ich denke beim Abzweig kommt das Signal überall mit gleichem Pegel auf die beiden Spuren, was auch okay ist. Bei der Summenbildung ist es dann 6 db lauter. Ich denke das ist so
 

Macky7tyseven

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
533
Ok, danke. Habe ich nicht gewusst ...
 

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
424
Ich habe echt nicht gewusst, wonach ich hierzu in den Foren suchen müsste. Es geht um folgendes: Ich beobachte, dass der Ton lauter wird, wenn ich z.B. statt einem Kanal (damit meine ich die Signallinie auf dem Raster im Axe Edit vom Imput zum Output) hinter dem Amp/Cab das Signal abzweige und über einen zweiten Kanal dem Output zuführe. Mit drei Kanälen noch lauter.

Ist das tatsächlich so, und warum? Ich zweige das Signal hinter dem Amp ab. Da sollte doch also keine zusätzliche Leistung entstehen?
Wie Andy bereits schrieb, addieren sich bei jeder weiteren Signallinie 6 dB zum zum Summen-Signal hinzu.
Vereinfacht formuliert.

Das hat rechnerische Gründe.
Bei der digitalen Verarbeitung von Signalen (Berechnungen) addieren sich die einzelnen Teilsignale,
so welche in die Berechnung einfließen.
Ist etwas kompliziert und ich erspare Dir den Rest.
Aber wenn es Dich interessieren sollte, findeste Infos unterschiedlicher Ausführlichkeit im Netz über
DSP-Programmierung und die Berechnung (Formeln, Funktionen etc.) digital simulierter analoger Komponenten.
 

Macky7tyseven

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
533
Vielen Dank, das genügt mir schon. Das Ding ist eine Blackbox für mich, aber solange ich weiss, wie sie reagiert ist alles gut.
Thanksalot - was gelernt
 

Friedlieb

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
943
Nur noch eine kleine Ergänzung: das ist für die meisten von uns etwas un-intuitiv, denn bei dem klassischen analogen Ansatz würde die Energie beim Aufsplitten in verschiedene Pfade ja auch reduziert, und wenn es nachher wieder zusammenfließt, passt alles wieder. Beim Axe-Fx wird da beim Aufsplitten nichts reduziert, alle Pfade bekommen die gleiche (und gleich "laute") Energie wie ihn ein alleinstehender Pfad auch bekommen hätte. Die Vervielfachung findet also eigentlich sogar schon am Anfang statt. Man macht das, damit alle am Anfang eines solchen Pfades stehenden Blöcke die maximale Energie bekommen, weil sie dann besser arbeiten können, und damit ihr Verhalten reproduzierbar bleibt.

Was ich übrigens an der Stelle technisch sehr bemerkenswert finde, ist, dass diese Signale gleichzeitig an der zusammenführenden Stelle ankommen, auch wenn die Blöcke in den einzelnen Pfaden unterschiedliche Latenzen haben. Wäre das nicht der Fall, würden durch die Phasenverschiebung seltsame Kammfilter-Effekte auftreten. Ihr wisst schon, Flux-Kompensator, Dilithium, Subraum-Spalten und so.
 

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
424
Nur noch eine kleine Ergänzung: das ist für die meisten von uns etwas un-intuitiv, denn bei dem klassischen analogen Ansatz würde die Energie beim Aufsplitten in verschiedene Pfade ja auch reduziert, und wenn es nachher wieder zusammenfließt, passt alles wieder. Beim Axe-Fx wird da beim Aufsplitten nichts reduziert, alle Pfade bekommen die gleiche (und gleich "laute") Energie wie ihn ein alleinstehender Pfad auch bekommen hätte. Die Vervielfachung findet also eigentlich sogar schon am Anfang statt. Man macht das, damit alle am Anfang eines solchen Pfades stehenden Blöcke die maximale Energie bekommen, weil sie dann besser arbeiten können, und damit ihr Verhalten reproduzierbar bleibt.

Was ich übrigens an der Stelle technisch sehr bemerkenswert finde, ist, dass diese Signale gleichzeitig an der zusammenführenden Stelle ankommen, auch wenn die Blöcke in den einzelnen Pfaden unterschiedliche Latenzen haben. Wäre das nicht der Fall, würden durch die Phasenverschiebung seltsame Kammfilter-Effekte auftreten. Ihr wisst schon, Flux-Kompensator, Dilithium, Subraum-Spalten und so.
Nicht zu vergessen die Gravitationswellen und die Beugung der Wellen im Raum!
Das Raum-Zeit-Kontinuum wird dadurch massiv beeinflusst, der Resonanzraum gekrümmt
und die beteiligten Signale werden gemäß Huygens zum Startpunkt weiterer Signalketten!
Hierdurch können sogar Pegelzunahmen von mehr als 6 dB erzeugt werden!
 

Hanne

Well-known member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 14, 2013
Beiträge
1.185
... die Beugung der Wellen im Raum...
Die "Bierbauchwellen" im Wohnzimmer beugen, auf und ab - und noch mal mal! yeahh ... ja,ja, wenn man sich zum neuen Jahr was vornimmt ... Viel Spaß und "Sport frei" allerseits! :very_drunk::bounce:
 

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
424
Die "Bierbauchwellen" im Wohnzimmer beugen, auf und ab - und noch mal mal! yeahh ... ja,ja, wenn man sich zum neuen Jahr was vornimmt ... Viel Spaß und "Sport frei" allerseits! :very_drunk::bounce:
Wie, Du hast Dir etwas zum neuen Jahr vorgenommen?!
Ausserdem; Bier ist ja sooo Old Shool...
Wer trinkt denn sowas?
:geek:
 

Hanne

Well-known member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 14, 2013
Beiträge
1.185
Wie, Du hast Dir etwas zum neuen Jahr vorgenommen?!
Wer spricht denn von mir? Du hattest doch von sich beugenden Wellen im Raum gesprochen! :oberlehrer::bounce:
In Sachen Bier bin ich im Übrigen sehr gerne Old School. :very_drunk:
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.165
Stimmt, Bier lieber old-school pur, als mit Kirschsaft oder dergleichen gestreckt ... buah.
Radler ist auch okay
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.165
......Wäre das nicht der Fall, würden durch die Phasenverschiebung seltsame Kammfilter-Effekte auftreten. Ihr wisst schon, Flux-Kompensator, Dilithium, Subraum-Spalten und so.
und wenn Tachyonen mit ins Spiel kommen, dann könnte dir das AxeFx eine Mitteilung aus der Zukunft in die Gegenwart übertragen, dass du gleich einen falschen Ton greifen wirst...
 

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
424
und wenn Tachyonen mit ins Spiel kommen, dann könnte dir das AxeFx eine Mitteilung aus der Zukunft in die Gegenwart übertragen, dass du gleich einen falschen Ton greifen wirst...
Du wirst ihn aber trotzdem greifen, weil der Moment, in dem Du
diese Mitteilung bekommst, zugleich bereits Vergangenheit ist;
Denn der Ton wurde bereits gespielt und wir leben ausserdem
hinsichtlich unseres Bewusstseins kontinuierlich in der Vergangenheit.
Oder so ähnlich… 👻
 
Oben