Matrix Q12a vs. FR12

Homerjay77

New member
Mitglied seit
Jul 15, 2017
Beiträge
15
Hallo zusammen,

ich hätte da noch eine Frage zu den oben genannten Matrix-Cabs. Ich möchte mir eine der beiden zulegen und weiß nicht, ob es sich lohnt, auf die FR12 zu warten (sie ist ja derzeit bei g66 nicht lieferbar) oder gleich eine Q12a zu bestellen. Zeitdruck besteht nicht.

Welche Unterschiede haben die beiden denn außer dem Gewicht? Machen die klanglich einen großen Unterschied? Wie beurteilt ihr jeweils die eingebauten Endstufen?

Vielen Dank schon mal (wieder) für reichlich Infos...

LG
Homerjay
 

tonindi

Well-known member
Mitglied seit
Mai 9, 2013
Beiträge
1.007
Ich habe 2 Matrix Q12a'S wobei ich meist nur 1 spiele (Faulheit) und bin absolut zufrieden damit. Die Amps sind die gleichen meiner Meinung nach wie Rackversionen und sehr gut. Die FR12 kann ich nicht beurteilen da ich sie nicht kenne bzw. gespielt habe.

Auf meinen YouTube Kanal sind über 100 Videos mit meiner(n) Q12a(s) zu hören und sehen: https://www.youtube.com/channel/UC0k...e8YqRxVAAzWEFg

Da ist auch ein Clip mit Larry Mitchell, wo er meine eine Q12a spielt, da er sich die immer bei mir ausleiht wenn er in Hamburg spielt. Da kann man hören wie sie klingt wenn ein anderer mit seinen Presets darüber spielt, besonders ein Virtuose wie Larry.
LG Tony
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.894
War das nicht die FR12, die am letzten AxeFest getestet wurde und für sehr gut befunden wurde. Besser als die Q12, zumindest wenn es um die härtere Gangart ging?
Kuck mal in den Q12 Thread von Friedlieb.
 

tonindi

Well-known member
Mitglied seit
Mai 9, 2013
Beiträge
1.007
Was meinst du denn mit Rackversion?
Naja es gibt doch auch die Matrix Amps Gt 800, 1.000 und 1.500 oder wie die heißen mit jeweils entsprechend vielen Watt und sind im Prinzip die gleichen Amps wie im Q12 der hat etwa 350 oder 380 Watt.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.894
Ich hab die Module der Q12a gegen eine Matrix 1500 antreten lassen und die beiden Endstufen klingen völlig anders. Die haben nichts gemein. Die Module der Q12 klingen sehr offen und dynamisch. Die 1500er klingt im Vergleich dazu extrem leblos und mittenbetont. Hab ich damals wieder zurückgeschickt. Wenn ich mich nicht irre dann kommt die 800er den Modulen wohl sehr nahe, aber auch nur angelesen. Die 800er gibt es aber nicht mehr.

Mein Test ging aber in die Richtung eine 412er Gitarrenbox damit zu betreiben, ob ich einen Test mit FRFR gemacht habe weiß ich nicht mehr.
 

Macky7tyseven

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
307
Zur FR12 kriegst du vermutlich keine Kommentare, da die noch keiner wirklich kennt. Friedlieb hatte eine von G66 ausgeliehen bekommen, die ich testen durfte. Ich denke, es hängt sehr von der Musik ab, die du machen willst. Wie Andy schreibt: Für die härtere Gangart gibt es zur Q12 geteilte, oder eher kritische Meinungen (sh. eigener Thread dazu, zum Test am Axe Fest). Für Blues, Jazz, Pop, Rock etc. scheint sie doch viele Anhänger zu haben. Ich habe beide von Friedlieb testen dürfen und mich hat die FR12 überzeugt, weil sie nach meinem Gefühl voluminöser klingt als die Q12 - dh. weniger Höhen, mehr Druck. Ich spiele nicht die härteste Gangart. Ist aber halt Geschmacksache. Ich werde auf jeden Fall auf die FR12 warten.
 

fossy87

New member
Mitglied seit
Mrz 24, 2015
Beiträge
4
Guten. Ich krame den Beitrag noch einmal hervor. Die fr12 ist ja mittlerweile zu haben. Konnte jemand diese bereits testen bzw. ein Urteil im Vergleich zur Q12a sagen?
Spiele selbst die Q12a und mich würde mal interessieren, ob man die FR12 wirklich mal antesten sollte.

Ach ja, ergänzend wollte ich noch fragen, ob die FR12 ebenfalls eine Vorrichtung besitzt, um sie an einem 38mm Stativ zu befestigen

Danke und noch einen schönen Sonntag
Beste Grüße
Fossy
 
Zuletzt bearbeitet:

Friedlieb

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
771
Ich bring die FR12 zum Axe-Fest wieder mit. Hochständerflansch hat sie keinen.
 

Macky7tyseven

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
307
Und? ... habt ihr die FR12 nochmals getestet? Gibt es neue Meinungen oder Erfahrungen dazu? Jetzt scheint sie ja erhältlich zu sein bei G66. Ich überlege mir immer noch, sie zu kaufen. Habe bisher noch keine Box, nur FOH ...
 

Wolfgang

Active member
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
108
Und? ... habt ihr die FR12 nochmals getestet? Gibt es neue Meinungen oder Erfahrungen dazu? J..... ...
Ja, würde mich als zukünftigen WiederAXEUser auch interessieren.
Bin mir noch nicht schlüssig ob AX8 oder FX8 oder über AmpEndstufe oder Q12a oder FR12......
 

zen

Active member
Mitglied seit
Okt 2, 2012
Beiträge
641
Ich habe eine FR12. Klingt zum Üben in Zimmerumgebung bombastisch, hat sich aber bei mir im Bandkontext in Kombination mit einem XL null komma null durchgesetzt. Mal schauen ob das mit dem IIIer auch noch der Fall ist.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.894
Das Problem mit dem null komma null Durchsetzungsvermögen hatte ich bei der Q12 bei der Band leider auch. Daheim alles super. Wenn man die Dinger als Monitor aufstellt und sich in die "Fresse" blasen lässt, mag das passen aber hinter mir, so wie ne Gitarrenbox, ging das überhaupt nicht. Wir stehen alle dem Drummer gegenüber, der hat sich beschwert, dass ich ihm das Kleinhirn heraussäge aber er hört keinen "Ton". Hab dann einen Lowcut bei 120 Hz und einen Highcut bei ca. 6 kHz gesetzt, dann ging es so.

Hängt man stattdessen eine Gitarrenbox dran, ist alles gut. Dann aber ohne Cab Simulation. Bei ner Bluesband oder Jazzband, bei der der Drummer mit dem Besen die Snare rüht, mag das funktionieren, aber bei einem Rockdrummer kannst es meiner Erfahrung nach vergessen und unserer ist noch nicht mal laut.
 

Wolfgang

Active member
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
108
Zum üben zuhaus hab ich meine KRK Nahfeldmonitore oder meine GiBox, da kauf ich doch keine FR12 für:frusty:
Empfiehlt sich dann für PR und Stage ein Bodenmonitor mehr, als die Matrixboxen?
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.894
Ich würde dir für Bühne und Probe eigentlich In-Ear empfehlen, wenn es ums AxeFx und Cabsims geht. Ich bin kein Freund von FRFR (mehr). Das hat bei mir nicht hingehauen. Drei Versuche in unterschiedlichen Bands und nie war ich damit zufrieden. Bin dann immer wieder bei Axe + Transistor-Endstufe + 412er Box gelandet oder Röhrenamp und AxeFx als Effektgerät. Bei einer Probe mit alten Kollegen haben wir über Kopfhörer gespielt und das war in Verbindung mit dem Axe dann echt klasse. KH deshalb weil ich keine in-ear habe.

Ach ja, bei einer Probe hab ich nen Bühnenmonitor genommen, das war auch nix. Nix gehört. Auch dann high und low cut und dann gings.

Ganz versteh ich es nicht, denn bei Auftritten mit meinen Amps sind die oft so leise, dass ich mich auch dort nur über die Monitore höre und das klappt. Vielleicht bin ich einfach zu blöd das Teil richtig einzustellen. Wobei allein über die Q12 klingts gut, kommen Drummer und Basser und der zweite Gitarrero dazu, geh ich komplett unter.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hanne

Well-known member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 14, 2013
Beiträge
1.047
Und? ... habt ihr die FR12 nochmals getestet? Gibt es neue Meinungen oder Erfahrungen dazu? Jetzt scheint sie ja erhältlich zu sein bei G66. Ich überlege mir immer noch, sie zu kaufen. Habe bisher noch keine Box, nur FOH ...
Also ... auf Grund der Lobpreisungen des 17er Axe Festes war ich mega gespannt auf das Teil, war dann aber doch eher enttäuscht! :pray: Vielleicht war zu viel starke Konkurrenz zum Vergleich am Start! Siehe hier: (und Folgende)
 

Macky7tyseven

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
307
Danke für den Link, Hanne. Hab es grad gelesen. Ist hilfreich. Da stellt sich für mich die Frage Monitor oder Würfel und 1,4 TEU RCF oder 0,8 TEU Matrix. Ich tendiere nach wie vor zum Matrix-Würfel, den ich auf dem Axe-Fest 17 hab testen dürfen (Friedlieb). Hatte mich damals überzeugt. Was Andy oben schreibt, macht mich hingegen wieder nachdenklich, da ich immer im Bandkontext spiele - allerdings FOH direkt ins PA und das passt eigentlich im Übungsraum. Beim Giggen brauche ich einen Monitor, und da ist dann die Matrix wieder eher nachteilig. Ich glaub ich Versuchs jetzt erst mal mit In-Ear - auch um der Ausweitung des Tinitus vorzubeugen ... :heul::biggrin:
 

fossy87

New member
Mitglied seit
Mrz 24, 2015
Beiträge
4
Das Problem mit dem null komma null Durchsetzungsvermögen hatte ich bei der Q12 bei der Band leider auch. Daheim alles super. Wenn man die Dinger als Monitor aufstellt und sich in die "Fresse" blasen lässt, mag das passen aber hinter mir, so wie ne Gitarrenbox, ging das überhaupt nicht. Wir stehen alle dem Drummer gegenüber, der hat sich beschwert, dass ich ihm das Kleinhirn heraussäge aber er hört keinen "Ton". Hab dann einen Lowcut bei 120 Hz und einen Highcut bei ca. 6 kHz gesetzt, dann ging es so.

Hängt man stattdessen eine Gitarrenbox dran, ist alles gut. Dann aber ohne Cab Simulation. Bei ner Bluesband oder Jazzband, bei der der Drummer mit dem Besen die Snare rüht, mag das funktionieren, aber bei einem Rockdrummer kannst es meiner Erfahrung nach vergessen und unserer ist noch nicht mal laut.
Moin.

Ich muss hier einfach mal intervenieren. Das kann ich nicht einfach so stehen lassen. ?

Ich nutze jetzt seit knapp einem Jahr die Q12a als BühnenMonitor. Geballte Ladung PunkRock pur. Ob Proberaum, kleiner Club, großer Club oder Open Air, den Donnerstag sogar bei Werner - das Rennen in Hartenholm gewesen und selbst dort macht die Q12a eine spitzen Figur. Muss allerdings auch sagen, ich spiele einen Kemper, aber soviel Unterschied wird da ja wohl nicht sein. Der Amp ist bei mir zu 50% aufgedreht, den Rest macht der Kemper.
Und eines muss ich sagen, echt brachial laut und vor allem durchsetzungsfähig. Da muss man eher im mitten Bereich und in den Spitzen Höhen noch etwas wegnehmen. Oder man gewöhnt sich daran. ?

Sie klingt sehr geil und ich finde die Endstufe klanglich wesentlich schöner als die integrierte vom Kemper. Natürlich kann ich nicht für die FR12 oder anderen Boxen sprechen. Es kann natürlich sein, dass andere Boxen noch besser klingen. Ich bin jedenfalls super zufrieden und möchte nie wieder tauschen und das ganze bei angenehmen 16kg, obwohl sie noch leichter sein könnte für meinen Geschmack. Ich trage ungern viel und schwer. ?

Also Wolfgang ich würde mich nicht abschrecken lassen, einfach mal bestellen und selbst probieren. Kannst sie ja ohne Probleme zurücksenden. So auch mein erster Gedanke. Nun, sie ist definitiv geblieben. ?

Danke und beste Grüße
Fossy
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.894
Vom Sound her find ich die Q12a ja auch klasse, hab mich nach den Soundtests bei einem AxeFest (2015 oder 16) davon begeistert und mir dann in Summe zwei Stück bestellt. Solang ich daheim allein klimper ist alles top, in der Band war es schwierig. Die Endstufenmodule hab ich mittlerweile ausgebaut und damit stellenweise ne 412er befeuert. Die sind absolut top und klingen besser als alle anderen Endstufen, die ich vorab irgendwann mal getestet hatte. Ich hatte mir meine erste ja gebraucht gekauft und dann sogar noch mal eine neue dazu geordert, irgendwann später.

Ich werd die beiden Q12a aber demnächst ohnehin mal wieder mit in den Proberaum nehmen. Wenn sich etwas Zeit findet, kann ich auch mal nen Kemper dran hängen bzw. auch das AxeFx, da hat sich von der Firmeware und den Cabsims auch einiges getan, in der Zwischenzeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben