Mesa Boogie 20/20 Deep Mod

Leise

Active member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 21, 2018
Beiträge
308
Hallo Leute

Ich hab ja bekanntlich die Mesa 20/20 .
Durch einige berichte im netz bin ich auf den Deep Mod aufmerksam geworden.
Dieser mod fürht allerdings zu einem Volumenverlust.
es soll wohl auch leute geben die den mod so geändert haben dass sie sogar 3 verschiedene stellungen schallten können.
Das würde ich auch gerne machen können...Gibt´s hier im forum jemand der da erfahrungen hat?
Möchte den Volume-verlust ungern haben wenn es möglich ist...

Evl kann ja jemand dazu was sagen ,ich weiß nicht ob Paco dazu was sagen mag oder ggf tips geben möchte welche wiederstände ? zu einem ggf gewünschen ergebniss fürhern könnten...:)

LG Andree

Edit:Hab das ja heute vormittag schon erledigt und das funktioniert ...nur der Volumen-Verlust muß noch weg....:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.534
Hab rein interessehalber mal gekuckt. Das ist kein Deep Mode sondern eine Deep Mod. Also eine Modifikation. Hab zwar was dazu gefunden, dass C1 und C3 entfernt werden müssen; leider sind in dem Schaltplan, den ich gefunden habe, zwar die Wert der Bauteile aber nicht die Nummerierung/Bezeichnung enthalten. Eigentlich soll ein High-Pass entfernt werden. Aber Paco ist das sicherlich der beste Ansprechpartner hier in der Runde.
Aber sei vorsichtig, wenn du da drin herumarbeitest. Sofern du keine Ausbildung dazu hast. Wenn du nicht aufpasst, "langt einer raus" und du fällst um.
 

Leise

Active member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 21, 2018
Beiträge
308
Ja son bischen Kabel löten und dabei aufpassen kenn ich
So sieht’s aus wenn ich „bastel“
Immer alles ohne Strom und mit respekt...
Hat auch soweil funktioniert...

Ich hab allerdings nur das von dem einen Kondensator oder wiederstand gefunden der da auf
dem eingang der V1 genommen wird und dann per Schallter entweder wieder in der schalltung sitzt
oder eben nicht.
Würde wie geschrieben gerne den Volume -Verlust wegbekommen beim umschallten aber
demetsprechend die klangeigenschafften beibehalten
:)
Hab das mt dem Mode und Mod berichtigt...





Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.534
Wo hast du denn die Beschreibung her, was du machen musst?
Auch bei ausgestecktem Steckernetzteil musst aufpassen. Es können Elkos geladen sein. Speziell die im Netzteil, die sind zwar nicht so groß wie bei Transistorendstufen (Kapazität), aber dafür liegen da recht hohe Spannungen an. Das zuckt auch. Je nachdem... Entweder stimmt der eine Plan, den ich hab, so nicht bzw. ich erkenne da auf den ersten Blick keinen C, den man so ohne weiteres rausnehmen sollte/kann um einen Boost im Bassbereich zu bekommen... hm. Aber ich befürchte der Plan ist ein "Fake".

Äh, hängen die den Kathoden C? der V1 in die Luft? Steht auf dem C etwas mit 1 uF?
 

Leise

Active member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 21, 2018
Beiträge
308
Wo hast du denn die Beschreibung her, was du machen musst?
Auch bei ausgestecktem Steckernetzteil musst aufpassen. Es können Elkos geladen sein. Speziell die im Netzteil, die sind zwar nicht so groß wie bei Transistorendstufen (Kapazität), aber dafür liegen da recht hohe Spannungen an. Das zuckt auch. Je nachdem... Entweder stimmt der eine Plan, den ich hab, so nicht bzw. ich erkenne da auf den ersten Blick keinen C, den man so ohne weiteres rausnehmen sollte/kann um einen Boost im Bassbereich zu bekommen... hm. Aber ich befürchte der Plan ist ein "Fake".

Äh, hängen die den Kathoden C? der V1 in die Luft? Steht auf dem C etwas mit 1 uF?
Ja das ist das 1uF teil was aus der schaltung dann raus genommen wurde.

Das hier sind die Bilder nach denen ich gearbeitet habe...

Wäre interessant zu wissen ob es möglich ist mit einem anderen C der einen anderen wert hat (hab was von 10uF oder 22uF gelesen) das Volume wieder zurück bekommt...und trotzdem noch den Bass bereich so hat .Weil wenn ja würde ich mir eine schalltung bauen das ich zwischen Original und den anderen Beidern hin und herschallten kann :)
 

Anhänge

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.534
Ich muss jetzt aufpassen was ich schreibe, wenn Paco das liest. :)

Also verändert hab ich den Kathoden C bei meinen Amps auch schon auch öfter mal aber dann halt dauerhaft.
Komplett ausgebaut hab ich ihn noch nie. Umgeschaltet auch nicht. Edit: ich war jetzt gedanklich in Preamps ... du bist ja in der Endstufe...

Da sich im Betrieb dort eine Spannung einstellt, könnte ich mir vorstellen, dass es beim harten Umschalten von einem C auf den anderen einen mehr oder weniger großen "Knacks" macht. Ich denke es wäre besser einen weiteren C parallel dazu- und abzuschalten. Du verstehst? Also den erwähnten 10 oder 20 µF einfach parallel dazu schalten.

Es handelt sich hier um eine frequenzmässige Gegenkopplung, wenn du den C vergrösserst werden die Bässe weniger abgesenkt.
Was mich nicht so mit echter Freude erfüllt, von einer Vorstufe diese Leitung ggf. am Lüfter vorbei, zwischen den Trafos nach vorn an die Front.... Wenn, würde ich so was eher so machen, dass diese Leitung möglich kurz bleibt und eher über ein Relais geschaltet wird.

Aber ich mach hier eigentlich etwas, was ich ungern mache. Nicht, dass ich deinen Künsten nicht vertrauen würde aber man kann aus Versehen hier auch viel kaputt machen. Allein nur dadurch, wenn die Schaltung unsauber verlegt wird und irgendwie an höhere Spannungen ran kommt. Eben auch das Beipiel den Schalter mit der Niederspannung am Netzteil vorbei führen. Das geht heute eigentlich nicht mehr, schaut man sich den ganzen CE und Normenkram an, muss man die 230 V und das Innenleben sehr sauber trennen. Auch wenn es bei einzelnen Geräte nicht so aussieht, da hat sich jemand Gedanken gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Leise

Active member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 21, 2018
Beiträge
308
Ich werde mir mal ne Platine machen die dann den dementsprechenden C mit den uF auf die jeweiligen lötpunkte mit Kabeln verteilt. So das ich dann dementsprechend
1uF oder 10uF oder 20uF schallten kann.
Selbst im Betrieb der Endstufe umschalten macht kein Geräusch.
Hab das ganze vorhin getestet.
Gibt auch Leute die wohl einfach den C wegknippsen und dann so alles laufen lassen.

Klanglich ist das aber schon echt ne Hausnummer was den bassbereich betrifft...
Bin gespannt wie es sich auswirkt wenn die Schaltung fertig ist...
wenn ich gewusst hätte das sich das so doll bemerkbar macht hätte ich die Schalter weggelassen und nur die entsprechenden C getauscht


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.534
Als Tipp. Diese Kabelbäume macht man auch deshalb, daß ein sich lösendes Kabel nicht an spannungsführende Stellen kommen kann. Also einfach mal kucken, wo kann dann das lose Ende hinbaumeln.. und entsprechend auslegen
 

Leise

Active member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 21, 2018
Beiträge
308
Als Tipp. Diese Kabelbäume macht man auch deshalb, daß ein sich lösendes Kabel nicht an spannungsführende Stellen kommen kann. Also einfach mal kucken, wo kann dann das lose Ende hinbaumeln.. und entsprechend auslegen
Ja ich denke das das schon alles so ok ist wie ich das verlegt und befestigt habe... :)
Ich bräuchte mal ne bezugsquelle oder den namen unter welchem ich den richtigen C finde damit ich auch die richtige bauform und v bekomme... 🆒
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.534
Ich schau später am Rechner mal. Nimm keinen Elko und bitte keinen Tantal.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.534
Uff, Conrad hat nix vorrätig und bei Reichelt hab ich keine vernünftige Auswahlmöglichkeit gefunden.
Kuck dir mal die Spannungsfestigkeit von dem eingebauten C ein. Eine große Spannung liegt da ja nicht an.
50V oder größer, 35 V gibt es scheinbar gar nicht mehr. Kannst auch höher nehmen aber dann werden die halt riesig.

Und dann würd ich Folienkondensatoren nehmen. Irgendwas von Wima beispielsweise.

Wenn Mojo eine sehr große Rolle spielt, dann musst du nach alten handgewickelten beschichteten und gewachsten Papierkondensatoren suchen. ... Ne Quatsch.
Mögliche Bezugsquellen: reichelt, Conrad, Farnell, evtl. RS-Components (Apothekenpreise), Voelkner, ELV, ..

Wenn nix findest kann ich heut Abend noch mal kucken.

Generell würd ich mir den Stress mit einem Schalter aber nicht geben. Nimm den C, der dir passt und gut isset.
 

Leise

Active member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 21, 2018
Beiträge
308
So als allererstes mal danke Andy für die kleine hilfestellung was die C´s angeht.

Heute ist dann die bestellte kleinteillieferung angekommen.

Hab mich dann gleich dran gemacht und die neuen C´s inkl der alten Originalen eingebaut und so verdrahtet das ich
einmal den Originalen C geschaltet habe und dann auf der anderen Schalterstellung den georderten.

Erst hatte ich noch einen kleinen Denkfehler drin was das schallten angeht aber das kam dann auch nach kurzem nachdenken 🆒

Endergebnis ist jetzt, das ich ohne Volumenverlust auf den anderen C umschalten kann und um einiges mehr an druck im Bassbereich habe.

Alles in allem ein lohnender eingriff.

Wie Andy schon geschrieben hat immer schön aufpassen was man da macht weil es schnell mal nach hinten losgehen kann.

Ich kann jedem der einen 20/20 hat diesen eingriff nur ans Herz legen...
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.534
Gerne, freut mich dass es funktioniert hat (y)
 

papasoeren

Well-known member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 6, 2015
Beiträge
1.225
Ich kann jedem der einen 20/20 hat diesen eingriff nur ans Herz legen...
Meine Marshall El84 20/20 hat ja so einen Deep-Schalter schon von Hause aus (auch fernschaltbar) und beide Voicings sind toll und kann man im Zusammenspiel mit dem Presence-Regler sinnvoll einsetzen. Von daher kann ich mir vorstellen, dass das bei der MESA 20/20 auch sehr gut funktioniert.
Was mich immer wieder ein wenig enttäuscht, ist meine ENGL E810 20/20. Die hat neben den Presence-Reglern auch die Depth-Regler. Vor dem Kauf dachte ich mir, toll - da bist du noch flexibler vom Sound her als mit der Marshall. Aber Pustekuchen - das Gegenteil ist der Fall. Die kommt bei weitem nicht an die Wärme und Tiefe der Marshall ran, egal wie man da regelt.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.534
Leider findet man zu der Marshall und der Engl Endstufe keinen brauchbaren Schaltplan. Hätte mich jetzt auch mal interessiet.
Zur Marshall gibt es einen, aber da verlier' ich mich bei den Bezeichnungen der "Stecker" und lande erstmal irgendwo im Nirvana, zur Engl find ich rein gar nichts.

Man muss bei diesem Deep oder Depth, meines Erachtens, etwas aufpassen. Zumindest sehe ich da eine gewisse Unsicherheit oder einen Konflikt. Bei der Mesa war diese Deep Mod jetzt die "Aufhebung" eines Hochpassfilters in der Eingangsstufe der Endstufe. Bei Röhrenamps die einen Depth Regler haben, handelt es sich dabei um etwas, was im Gegenkopplungspfad der Endstufe stattfindet. Da wird die Gegenkopplung unterhalb einer bestimmten Grenzfrequenz verringert, wenn man den reindreht. Das ist dann was ganz was anderes. Ich liebe dieses Feature. Die Frage ist nun, was oder wo greift jetzt bei der Engl 810er und der Marshall El84 der Deep Switch oder der Regler. Vielleicht bezieht sich Deep immer auf Hochpass in Eingang und Depth auf Gegenkopplung. Das weiss ich aber nicht. Schaltungstechnisch logischer wäre es wenn der Deep Switch den Hochpassfilter am Eingang verändert und ein Regler in der Gegenkopplung agiert. Muss aber nicht so sein. ...
 

Leise

Active member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 21, 2018
Beiträge
308
Klingt schon interessant...:)
Ich hab ja für mich das ganze mit hilfe von Andy und den"anleitungen" im netz das ganze für mich perfekt lösen können.

Haben gestern ja mal einen Friedman nochmals gegen das Axe gehört und es ist schon toll was man alles mit dem Axe hinbekommt.
Wir konnten den Friedman echt 1 zu 1 mit dem Axe über die gleiche Box nachbilden vom Sound her.
Und konnten dann sogar noch weiter gehen und dem Friedman Besitzer dann den Sound noch so verfeinern wo der "echte" Amp dann am ende war was die Regelmöglichkeiten anging.Ob man das nun gut oder schlecht findet sei mal dahingestelt aber es Zählt doch eigentlich nur ob der jenige mit seinem Sound zufrieden ist und sich inspiriert und wohl fühlt.Und das hat gestern mit dem Axe geklappt...Es gibt grade 2 Jungs die wohl demnächst auch einen Axe kaufen...
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.534
Dann hat das IIIer jetzt mit der neuen Firmware aber schon noch mal zugelegt. Ich schreib dazu aber was im Thread zur neuen FW
 
Oben