MFC101 nach FW Update total verstellt

Peterkarl

Active member
Mitglied seit
Mrz 8, 2014
Beiträge
130
Hab soeben mein erstes FW Update vom MFC 101 M3 gemacht!
Nix funkt mehr!!!
alles total verstellt!
Habe keinen Peil!
Backup drauf ... bringt auch nix mehr!
Wie krieg ich die Werkseinstellung wieder hin?
 

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.857
Das einzige was sich verstellt, sollten die Axe-Fx IA Zurodnungen sein, wie es in den Release Notes auch vermerkt ist. Deren Block/Scene/XY/-zuordnungen wieder auf die eigenen Bedürfnisse zu legen ist eine Sache von 2 Minuten ... EDIT->MIDI->Axe-Fx IA
 

Peterkarl

Active member
Mitglied seit
Mrz 8, 2014
Beiträge
130
Früher hatte ich
auf
taster 1: Preset 1
taster 2: Prest 2
...
Taster 5: Preset 5

jetzt kann ich mit den 5 Taster gar keine Presets mehr schalten!

auf den Tastern 6 und 7 hatte ich Scene 1 und Scene 2

am rest: Effekte

Was stimmt hier nicht?
Ist es normal, dass das FW Update das komplette Layout zerlegt. Bin sehr enttäuscht:(
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.965
Bin über das gleiche Problem gestossen. Du musst die IAs neu programmieren. Es ist in der Tat so, dass da nicht mal mehr die
von FAS programmierten IAs mehr stimmen. Sprich, Preset oder Scenes.

Da ich nicht viel geändert habe, hab ich den Werkszustand hergestellt und dann wieder neu programmiert.
Zurücksetzen steht im Manual auf Seite 73 Kapitel 12.5.27 für einzelne Sachen. Ab Seite 76 Kapitel 13.2 ist dann komplett auf Auslieferungszustand zurückgehen. (Deutsches Manual).

Ob man vorher sichern kann, dann Werkseinstellung herstellen und anschliessend Usersettings zurückladen, weiß ich nicht.
 

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.857
jetzt kann ich mit den 5 Taster gar keine Presets mehr schalten!
Zusätzlich zur wiederbelegung der 17 IA-Switche die Banksize kontrollieren (EDIT->SETUP->BANKSIZE). Wähle 5. Ebenfalls SETUP -> Axe-Fx Mode checken. Neuer default: XL+. Zurückstellen auf das eigenen Gerät.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.965
Stimmt, aber auch wenn sie stimmt einfach noch mal anwählen und abspeichern. Bei mir war 5 eingestellt aber so wie das MFC reagierte war es eher 3.

Hinweise: ich rede auch vom MK3.
 

Peterkarl

Active member
Mitglied seit
Mrz 8, 2014
Beiträge
130
also ich kann jetzt wieder an den ersten 5 tasterm Presets schalten... aber anschl. komme ich immer wieder auf Bank 26 !?!
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.965
Interessant, was meinst du mit "auf Bank 26 zurückfallen"?

Wann, wie?
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.965
Bitte um Rückmeldung wegen dem Fehler, dass das MFC auf 26 schaltet.

Ich hab mit dem MFC MK3 seit einigen Monaten ein - vielleicht - ähnliches Problem.
 

Peterkarl

Active member
Mitglied seit
Mrz 8, 2014
Beiträge
130
... Also FW rücksetzen hat gefunkt!
Alles wieder beim Alten.
Vielen Dank für Eure schnelle Hilfe - TOP !!!!


Fazit:
Bin stocksauer auf "unser geliebtes Teil"
4 Stunden total für die Katz wegen dem Sch.... Update .... Sorry... aber was soll der Mist !
Wenn ein Update nicht stabil funkt... versteh ich nicht.... dann gibst halt mal eins weniger !!!!
 

OSon

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.328
Ja, ist ärgerlich, aber die Probleme waren quasi in den release notes angekündigt. Manchmal muss man die Art wie eine Konfiguration gespeichert wird halt umbauen um neue Features zu ermöglichen. Das ist dieses mal passiert. Ich denke mal, dass die nächsten Updates reibungsloser laufen werden!
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.965
Da bin ich "vorsichtig" formuliert etwas anderer Meinung.

Es gibt Sachen die sollte man stabil halten, das sind Interfaces und das sind die Datenmodelle. D.h. die Sachen müssen erweiterbar sein aber sie dürfen sich nicht grundlegend ändern. Zumindest nicht so, dass der Anwender da etwas davon mitbekommt. Aber an diese Regel des Softwaredesigns mag sich Cliff oftmals nicht so wirklich halten, weil es für ihn "Fesseln" sind. Da hat er, trotz aller Genialität, noch was zu lernen.
 

OSon

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.328
Ok da bin ich deiner Meinung! Für den Endbenutzer ist das besser.

Aber ich muss auch sagen, dass ich es sehr gut finde, dass FAS das öfters einfach mal über den haufen wirft. Und damit kriegen wir Innovationen und Neues auf das Gerät. Andere warten viel länger auf updates für Ihre Geräte...

Allerdings bringt das den Nachteil des nachkonfigurierens und ewigen Schrauben mit sich...

Daher lese ich aber auch immer vor einem Update die Release Notes... ;)
 

Peterkarl

Active member
Mitglied seit
Mrz 8, 2014
Beiträge
130
Tja... das mit "lesen" nehm ich auf meine Kappe.
Wie tief ein Upgrade in die Architektur eingreift ist sicher Ansichtssache.
Allerdings ist der Endkunde von FA primär Musiker und (meistens / noch) kein Programmierer.
D.h. wenn der Musiker nicht mehr selbst in der Lage ist dat Ding zum Laufen zu kriegen, könnte das schon einigen Analog-Fans Wind in den Segeln geben um wieder auf "einfachere" Lösungen zurück zu kehren.

Ich bleib beim AXE!
Aber das MFC werd ich so schnell nicht mehr updaten!!!!
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.965
Naja, wie formuliert es Paco so gern, es ist keine Raketentechnik und du musst zugeben, dass du es ja auch wieder hinbekommen hast.

Es ist halt ärgerlich, wenn man danach "alles" wieder neu programmieren muss. Da würde ich mir als Hersteller halt überlegen, ob ich das nicht auch anders hinbekomme, also einfacher für den Kunden und vielleicht dann etwas schwerer für mich. Oder ganz anders, ganz am Anfang der Entwicklung ein Konzept überlegen, so dass ich beliebig erweiterbar bin und trotzdem kompatibel. Gerade beim MFC.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben