Röhren-Amp-Brummen eliminieren

OSon

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.336
Hi,

ich habe mal wieder ein Brumm-Thema. Ich habe mit einem Röhrenamp experimentiert und per 4CM mein Axe3 eingebaut. Klingt super und alles ist schön.

Jetzt haben wir geprobt. In diesem Fall sind weitere Geräte eingeschaltet. Und da brummt der Amp, genauer die Endstufe. Und zwar nur, wenn an einer entfernten Steckdose, ein Mehrfachverteiler angeschlossen ist, an dem unser X32 Rack hängt. Ziehe ich diesen Stecker, ist das Brummen weg.

Ich habe keine Verbindung zum X32.

Für mich stellt sich nun die Fragen:
1.) Warum brummt das überhaupt? Was kann das für Ursachen haben?
2.) Wie kann ich das Brummen eliminieren. Das könnte mir ja auch in anderen Umgebungen passieren. Hilft da so ein Furman Power Conditioner?
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
8.031
Erste Frage, ist alles von deinem Equipment an der einen Steckdose angeschlossen. Was ich meine, der Amp, AxeFx ggf. noch irgendwas von deiner Gitarrenanlage?

Anders herum gefagt, an dem Stromkreis. Gegenbeispiel, der Amp hängt an der Steckdose in der linken Ecke des Raums, das AxeFx an der rechten Ecke. Eher unwahrscheinlich, aber mal zur Sicherheit. Das sollte man vermeiden.

Es kann sein, dass das X32 ein schlechtes Netzteil hat, welches Störungen raushaut. Da kann ein Power-Conditioner was bringen, besser wäre es dann an der Quelle der Störung zu arbeiten.

Es könnte auch noch sein, dass - wenn es ein älteres Gebäude ist - die STromleitung in der Ecke noch alt ist und der Schutzleiter in der Verteilerdose mit dem Nullleiter verbunden ist (Nullung). Das war zwar mal erlaubt, ist es aber nicht mehr bei Neuinstallationen.
Es ist aber so, dass der Schutzleiter ja normalerweise nicht stromführend ist und am Schutzleiter auch wirklich Erdpotenzial anliegt. Wird der Schutzleiter mit dem Nullleiter verbunden dann ist das zwar ausreichend, dass im Notfall eine Sicherung auslöst aber, wenn Strom über den Nullleiter zurückfliesst hebt es das Spannungspotenzial am Nulleiter an (je nach Widerstand des Nulleiters). Schaltnetzteile ziehen den Strom nicht kontinuierlich sondern gepulst und sind somit absolute Stromnetzverseucher.
Je nach Qualität des Netzteils werden diese Pulse mehr oder weniger bedämpft. Oft werden aber die eingebauten Cs schlecht und damit die Störungen größer. Bei einem schlechten Netzteil siehst du die Pulse auch auf der Stromleitung. Da der Strom über den Nullleiter zurückfliesst hast du Pulse auch dort drauf. Verbindest du nun Nullleiter mit Schutzleiter, dann hast du auch auf dem Erdpotenzial die Pulse. Da dieses auch mit dem Ground, also der Masse eines Geräts "verbunden ist" (zwar nicht direkt aber über nen R oder nen C oder beides) kann es sein, dass man sich den Müll dann auch in den Signalweg einfängt.
 

OSon

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.336
Also, sofern ich weiß hat unser Proberaum nur einen Stromkreis mit verschiedenen Steckdosen in der Wand oder unter der Fensterseite in irgendwelchen Kabelkanälen. Mein Rack und auch der Amp ist an so einer Kabelkanalsteckdose angeschlossen. Alle Geräte meiner Gitarrenanlage hängen an einer Rack-Steckdose. Ich habe hier auch mal verschiedene Netzteile ausgesteckt, bringt aber keine Besserung. Die Anlage ist auch normal ruhig, wenn ich sie alleine Betreibe.

Auf der Gegenüberliegenden Seite des Proberaums hängt an einer Wandsteckdose dann das X32 Rack und ich glaube auch noch mehr. Kann dort irgendein Netzteil einstreuen? Da hängen in der Regel noch mehr Sachen mit dran. Da kann ich nochmal genauer Suche, ob irgendwas bestimmtes für das Brummen verantwortlich ist.

Dennoch kann sowas ja immer mal vorkommen, da ich nie weiß, was wo irgendwo angeschlossen ist. Ich würde gerne ein Wunderkasten haben, der diese Störungen einfach eliminiert! :)
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
8.031
Dreh mal das was du 8m Verdacht hast um 90 Grad. Aber auf ne grössere Entfernung sollte das bei einem x32 keine magnetischen Störungen sein. Fliesst ja kein grosser Strom. Kommt es über das Stromnetz kann so ein Power conditioner schon was bringen.
 
Oben