Röhrenpreise in den heutigen Zeiten

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.520
Die Fürther BTB haben jetzt auf ihren Homepage den Banner, das aufgrund des Krieges Lieferketten-Produktion aus Russland ausfallen auf unbestimmte Zeit.
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.520
Hier Mal Fotos der von mir "billig" betitelte Chinaröhre.
Der Amp klingt auch erst ab Master 12 Uhr lebendig, d.h leise aufnehmen geht weniger.
Konstruktionsbedingt schwacher Bass und Druck, da bin ich aber am basteln (was ja auch Spaß macht).

Interessanter wird in diversen Foren zur Klangverbesserung das Herausknipsen diverser Widerstände (C20 und C6) empfohlen. Herauslöten geht leider nicht. Leise klingt der Amp relativ höhenlastig, das soll das Entfernen der Widerstände verbessern.
Verbaut ist ein Vox-gelabelter Speaker, was aber ein Celestion 70/80 ist - der günstige.
 

Anhänge

HumblyDumbly

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 18, 2015
Beiträge
2.036
Dass in Foren empfohlen wird Widerstände herauszuknipsen, ist nichts neues - zumal es sich dabei um Kondensatoren und nicht um Widerstände handelt! Vermutlich handelt es sich um die Treble Bleeder Caps über dem Gain und Masterregler, die wohl ungünstig dimensioniert sind. In der Tat könnte man die Schaltung mit zwei 1M Widerstände ergänzen- hätte den Treble Bleed aber ohne icepicky zu klingen. Eh ja..... ich halte solche „Röhrenamps“ für ungünstige Versuche den Sound der grossen Modelle kopieren zu wollen.

PS: Die Endstufenröhren sind von Sino, das ist die Hausmarke von Shuguang Tubes in China. Sehe nicht was daran schlecht sein soll.....
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.520
Dass in Foren empfohlen wird Widerstände herauszuknipsen, ist nichts neues - zumal es sich dabei um Kondensatoren und nicht um Widerstände handelt! Vermutlich handelt es sich um die Treble Bleeder Caps über dem Gain und Masterregler, die wohl ungünstig dimensioniert sind. In der Tat könnte man die Schaltung mit zwei 1M Widerstände ergänzen- hätte den Treble Bleed aber ohne icepicky zu klingen. Eh ja..... ich halte solche „Röhrenamps“ für ungünstige Versuche den Sound der grossen Modelle kopieren zu wollen.

PS: Die Endstufenröhren sind von Sino, das ist die Hausmarke von Shuguang Tubes in China. Sehe nicht was daran schlecht sein soll.....
Genau, Kondensatoren sinds, hab ich verwechselt. Wobei ich da noch warte und zuerst mit den bestellten Röhren experimentiere, bevor es zu solchen drastischeren Maßnahmen kommt.
 

HumblyDumbly

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 18, 2015
Beiträge
2.036
Ich würde dem 120pF über dem Gain einen 1M Widerstand in Serie schalten..... den 100pF über dem Master in einem 47pF tauschen, gegenfalls auch mit einem 1M in Serie...... und plötzlich klingt es 😊
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.520
Ich würde dem 120pF über dem Gain einen 1M Widerstand in Serie schalten..... den 100pF über dem Master in einem 47pF tauschen, gegenfalls auch mit einem 1M in Serie...... und plötzlich klingt es 😊
Danke für die Tips, aber das kann ich nicht - Platine löten - und wegen einem 300Euro Amp lohnt nicht in die Schweiz zu fahren.
 

HumblyDumbly

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 18, 2015
Beiträge
2.036
Danke für die Tips, aber das kann ich nicht - Platine löten - und wegen einem 300Euro Amp lohnt nicht in die Schweiz zu fahren.
Vielleicht hilft Dir ja ein lokaler Techniker....ich muss das ja nicht zwingend machen ;)
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.520
Edit: Da fehlt doch was:
Ich hab die Vorstufenröhren und ein Celestion G12M (neu aber zweite Hand gekauft) eingebaut..
Allein die anderen Vorstufenröhren TAD wie oben beschriebenen brachten schon einen ausgewogeneren Sound und deutlich mehr Ruhe.

Der Greenback räumte dann mit den spitzigen Höhen auf, ohne dass dumpf würde - einfach ausgewogen, auch leise jetzt. Natürlich sind die Bässe immer noch zu wenig bei wirklicher bedroomlautstaerke, aber der Sound inspiriert jetzt - mehr als jeder Modeler bisher. Tolle Dynamik und Ansprache.
Ich hab noch eine Rückplatte gebaut, ca halb offen (Halbkreis), mit der ich noch experimentieren werde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
8.382
Nur mal so nebenbei, ich hatte mir eine gewisse zeit lang den Randall UN120 (Scott Ian Modell) mit einer Harley Benton 212er Box (die mit den V30) hier in die Hütte gestellt und das war für geringe Lautstärke wirklich perfekt. (Master Volume und ausrecheind Gainstufen).

Ich kann den Wunsch verstehen, alles in einer Kiste (Combo) zu haben, weil man das leicht wo mit hinnehmen kann. Das Problem bei mir war, dass sich das Setup mit der 212er Box gegen einen zweiten Gitarristen mit 2 x 412er Boxen und einem lauten Drummer nicht durchsetzen konnte. Zumindest hat mir dann der Sound nicht gefallen. So gesehen wär auch ein Combo mit einem 1x12 er nix für mich. Das brüllt dann zwar laut genug, wenn man ihn aufdreht aber es fehlt halt das Fundament. So gesehen wäre mein Ansatz eigentlich immer, entweder ein Modeller, Plugin, Profiler, ... um leise mit Kopfhörer zu proben und wirklich absolut niemanden zu stören oder die 212er Box für daheim und eine oder zwei 412er im Proberaum und man nimmt halt das Top mit, sofern man nur einen Amp hat. So viel schwerer ist ein Top gegenüber einem Combo auch wieder nicht. Klar kann man auch den Combo mitnehmen und an eine große Box anschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Friedlieb

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
1.201
Durchsetzen … Fundament … eins ist klar, Andy: Du brauchst keinen Amp, du brauchst eine Abrissbirne.
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.520
Nur mal so nebenbei, ich hatte mir eine gewisse zeit lang den Randall UN120 (Scott Ian Modell) mit einer Harley Benton 212er Box (die mit den V30) hier in die Hütte gestellt und das war für geringe Lautstärke wirklich perfekt. (Master Volume und ausrecheind Gainstufen).

Ich kann den Wunsch verstehen, alles in einer Kiste (Combo) zu haben, weil man das leicht wo mit hinnehmen kann. Das Problem bei mir war, dass sich das Setup mit der 212er Box gegen einen zweiten Gitarristen mit 2 x 412er Boxen und einem lauten Drummer nicht durchsetzen konnte. Zumindest hat mir dann der Sound nicht gefallen. So gesehen wär auch ein Combo mit einem 1x12 er nix für mich. Das brüllt dann zwar laut genug, wenn man ihn aufdreht aber es fehlt halt das Fundament. So gesehen wäre mein Ansatz eigentlich immer, entweder ein Modeller, Plugin, Profiler, ... um leise mit Kopfhörer zu proben und wirklich absolut niemanden zu stören oder die 212er Box für daheim und eine oder zwei 412er im Proberaum und man nimmt halt das Top mit, sofern man nur einen Amp hat. So viel schwerer ist ein Top gegenüber einem Combo auch wieder nicht. Klar kann man auch den Combo mitnehmen und an eine große Box anschließen.
Ich brauch nicht zwingend einen Combo, aber ich wollte mal zumindest eine annähender Referernz zu digitalen Sounds haben, da ich sei Jahrzehnten eigentlich nur noch meinen Sound an Studioaufnahmen und Bandsounds - die auch alle digital waren - anpasse.
Selbst dieser kleine Scheisser mit seinen 4 Watt bringt Frequenzen, die mir im Axe über die Studiomonitore immer gefehlt haben bzw schwer zu erzeugen waren im IIer - Mitten/obere Mitten, die durchschneiden durch einen Bandsound. Und eine Direktheit und dynamische Ansprache, die begeistert. Und ich wollt schon immer mal auch einen echten Greenback spielen. Da denk ich sofort an meine Marshall 4x12 Vintage (mit Vintage 30ern - 300W gesamt aus 90ern), die man umbauen könne. Andere Thema...
Ich werd denk ich nie in einer Band gegen einen Kollegen mit zwei 4x12ern anspielen müssen...da hätte ich mich wohl an der Proberaumtür geirrt...Oder ich steig noch in eine ACDC Coverband ein.
 

HumblyDumbly

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 18, 2015
Beiträge
2.036
Ich sag nur "beam" ......eh ja, dafür wurde ich 2019 noch gesteinigt. Das Thema ist aber omnipräsent..... fragt sich nur auf wen man effektiv hören will. Auf das "pöse" Pacosupilami scheinbar nicht.....:oberlehrer:
 
Oben