Strymon Iridium - Plexitest mit Valhallir.at Orange 72

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
3.963
Erste Probeaufnahmen mit dem Iridium - und zum testen, ob der Gainlevel des Plexis auch ausreicht für Solos ohne Pedale davor. Fühlt sich anders an als mit dem AxefxII. weniger prozessorabhängig. Die Effekte kommen aus der DAW, keine Bearbeitungen am Sounds sonst. Die Rhythmusgitarren könnte man sicher besser einpassen in den Gesamtsound und beschneiden per EQ.

Der "workflow" ist mit dem Axe ein anderer und präziser, da man den Ton natürlich perfekt vorformen kann mit Low/Highcuts und Presenceregler, was ein Iridium gar nicht hat. Ich glaube, der Plexi wird sicher bei einem FW-Update mehr Möglichkeiten erhalten. Bisher läßt sich per Mittenboost eine Cut-sound gut erstellen, dafür wird der Höhenregler fast wirkungslos.

Das E906 Mic der Orange72 ist sehr präzise in seinem Frequenzgang und paßt super zum doppeln anderer "fetter" Micros.

 

Hamsworld

Active member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
923
Sehr schön ist Dein Tone. Ich mag die fetten Sounds über den Hals-TA. Die Zerre würde für mich völlig ausreichen.
Das Ganze ist für mich aber vom Sound her etwas sehr mittig-komrimiert. Hört sich stellenweise fast pumpend an, wie mit einem Kompressor. Da fehlt für mich ein bisschen Frische im Sound. Der könnte auch etwas "strammer", nicht so weich sein für meinen Geschmack.
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
3.963
Vielen Dank fürs Feedback. Ich war auch zuerst irritiert aufgrund des weicheren Sound des Iridium - und natürlich von 8 Jahren Fractal spielen an einen härteren Sound gewöhnt. War das nicht zuletzt die Disskussion über Kemper - Axe, welcher echter, weicher klingt?

Gainlevel des Plexis find ich gerade noch ausreichend, wobei in meiner Paula dieser Amber Spirit of 59 arbeitet - ein PAF-Typ ohne Mittenanhebungen, also eher harmlos. Mit einem Duncan SH4 etc kann man sicherlich mehr rauskitzeln an Gain.

Ja mittig ist das ganze, wobei ich bewußt jetzt den C-Speaker und höhenreichere Mics für den Rhythmus genommen habe - das Sm7b für das Soli ist wirklich dann mittig. Mit dem Hals-PU bin ich nie zufrieden, da 24 Bünde und nie richtig fett, dafür matscht er nicht. Gary Moore geht damit aber nur bedingt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spooky Steve

Active member
Mitglied seit
Okt 29, 2012
Beiträge
375
Die Fender-SIM im Iridium ist auch weicher als im AxeFX: für meine Tele aber ideal. Ich finde die 3 Amp-Simulationen im Iridium insgesamt nicht so straff wie die vergleichbaren Amps im AxeFX. Beides auf hohem Niveau, aber unterschiedlich und wie immer abhängig vom Equipment und Geschmack. Das Iridium macht einen gefälligen Sound (positiv gemeint): „extreme“ Sounds kriegt man damit alleine nicht hin - mir gefällts.

Wolfgang: mir gefällt DEIN Sound! Und wie immer: schön eingespielt.

Die FOH sind ja mittlerweile digitale Gitarristen gewohnt... bei unseren letzten Gigs mit dem Iridium habe ich von Ihnen durchweg sehr positives Feedack bekommen: kaum EQ, nix spitz, nix brummig, sitzt ideal im Mix: und ich nutze die Fender-Simulation (alle 4 Regler auf 12Uhr) mit den mitgelieferten Cabs - feddisch: ist das nicht schön😎👍🎸.

Für mich ist die Plexi-SIM im Iridium eher zu fett und ich schalte immer ein Drive-Pedal davor... ich muß da aber noch mit anderen Cab-Sims experimentieren.
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
3.963
Die Fender-SIM im Iridium ist auch weicher als im AxeFX: für meine Tele aber ideal. Ich finde die 3 Amp-Simulationen im Iridium insgesamt nicht so straff wie die vergleichbaren Amps im AxeFX. Beides auf hohem Niveau, aber unterschiedlich und wie immer abhängig vom Equipment und Geschmack. Das Iridium macht einen gefälligen Sound (positiv gemeint): „extreme“ Sounds kriegt man damit alleine nicht hin - mir gefällts.

Wolfgang: mir gefällt DEIN Sound! Und wie immer: schön eingespielt.

Die FOH sind ja mittlerweile digitale Gitarristen gewohnt... bei unseren letzten Gigs mit dem Iridium habe ich von Ihnen durchweg sehr positives Feedack bekommen: kaum EQ, nix spitz, nix brummig, sitzt ideal im Mix: und ich nutze die Fender-Simulation (alle 4 Regler auf 12Uhr) mit den mitgelieferten Cabs - feddisch: ist das nicht schön😎👍🎸.

Für mich ist die Plexi-SIM im Iridium eher zu fett und ich schalte immer ein Drive-Pedal davor... ich muß da aber noch mit anderen Cab-Sims experimentieren.
Ah, interessant Stefan - ich dreh immer noch die Magix6 rein bei dem Fenderamp, wobei der schon sehr übersteuerungsfest ist im Gegensatz zum Axe, wo es sehr schnell suppig und schwammig wird.

Die FactoryIR klingt eigentlich nur mit der ersten - der OwhammerGNR im Brownmix - eher zu breit, brav. Eine Drivepedad zu kaufen - Premiere - steht bei mir noch aus - zuerst muß eine Akustik-Dreadnought von Furch her!
 
Oben