Versicherungsfrage

michl_666

Well-known member
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Jan 21, 2014
Beiträge
1.401
Servus Gemeinde,
nach viel Zoff jetzt hoffentlich mal ein einfaches Thema. :rolleyes: Leichte Kost sozusagen ... :biggrin: ... ich hoff, dass wir uns darüber nicht in die Haare bekommen.

Uns hat am Wochenende beim Gig ein sintflutartiger Regenguss überrascht. Nach einem schönen warmen Tag und geringer vorausgesagter Regenneigung hat's uns beim letzten Set Open Air voll angeschifft. Gottseidank hat der bereitgestellte Pavillion das Schlimmste verhindert und es sieht so aus, als wenn wir nur vereinzelte Schäden hätten. Aber das Helix vom Kollegen ist wahrscheinlich abgeraucht. Wir sind die Sachen natürlich sehr sorgfältig am Trocknen und werden erst dann sehen, was wirklich hinüber ist, aber soweit sind wir noch nicht. Insgesamt schaut es nach blauem Auge aus. Der Veranstalter - ein Sportverein - hat sich sehr kooperativ gezeigt, die Jungs waren aber nicht sicher, ob ein Versicherungsschutz besteht.

Jetzt meine Fragen:
1.) Hat jemand von euch schon mal sowas gehabt? Wie seid ihr damit umgegangen?
2.) Weiß jemand, welche Versichung(en) da einspringen sollte(n)? (Unter Wasserschaden find ich im Internetz nur was für Häuslebauer)
3.) Müsste man eigentlich hier den Veranstalter in die Pflicht nehmen, auch wenn er nicht versichert ist?
4.) Kennt sich jemand mit der Rechtslage aus?

Wir wollen nicht auf Konfrontation gehen und werden sicher eine Einigung finden. Aber wenn man ein Gefühl hat, wie die Rechtslage ist, verhandelt sich's leichter. Im Prinzip waren wir alle mit Schuld. Es gab in der Pause vor dem letzten Set Anzeichen, die wir (Band & Veranstalter) einfach nicht ernst genommen haben. Und weil's dunkel war, kam das praktisch aus dem Nichts. Und zwar so schnell und heftig, wie ich das selten erlebt hab. Dumm gelaufen, aber kann man nix machen.
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.077
Wenn Du einen guten Versicherungsvertreter hast, frage am besten diesen mal an. Auch wenn die Sachen nicht bei ihm versichert sind. Er kann Dir am Besten sagen, wie man einen solchen Schaden abwickelt und wer dafür haftet.
Ich werde aber mal unseren Tastenmann kontaktieren, der hat eine Allianz-Vertretung.

Edit:
Für solche Fälle gibt es eine Instrumenten-Versicherung, die ja nach versichertem Wert zw. ca. 50-300 €/Jahr kosten kann.
Eine andere Versicherung deckt einen solchen Schaden nicht ab!!
 
Zuletzt bearbeitet:

michl_666

Well-known member
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Jan 21, 2014
Beiträge
1.401
Wenn Du einen guten Versicherungsvertreter hast, frage am besten diesen mal an. Auch wenn die Sachen nicht bei ihm versichert sind. Er kann Dir am Besten sagen, wie man einen solchen Schaden abwickelt und wer dafür haftet.
Ich werde aber mal unseren Tastenmann kontaktieren, der hat eine Allianz-Vertretung.

Edit:
Für solche Fälle gibt es eine Instrumenten-Versicherung, die ja nach versichertem Wert zw. ca. 50-300 €/Jahr kosten kann.
Eine andere Versicherung deckt einen solchen Schaden nicht ab!!
Dankeschön!

Sieht gar nicht mehr sooo düster aus. Sounds kommen schon wieder korrekt aus dem Helix. Nur Presetwechsel "noch" nicht. Mal sehn ... Immerhin schnurzelt der mögliche Schaden in sich zusammen ... 🎉😎 🤩
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.894
Meine Variante wäre Gehäuse öffnen. Auf keinen Fall einschalten und in den Umluftofen stellen aber so daß das Gehäuse keinen Kontakt zum Blech hat. Dann auf 40 Grad einstellen und paar Stunden drin lassen. Wenn die Temperatursteuerung schlecht ist, lieber noch tiefer mit der Temperatur gehen
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.077
Bekommt man da diesen berühmten Bratsound oder eher das Bruzzeln im Ton :kaffeesabber::kaffeesabber:
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.894
Wenn ihr viel unterwegs seid ist so eine Instrumentenversicherung evtl. sinnvoll. Ich hab meine vor Jahrzehnten gekündigt, weil die schweineteuer würde.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.894
Bekommt man da diesen berühmten Bratsound oder eher das Bruzzeln im Ton :kaffeesabber::kaffeesabber:
Das kommt auf das gewählte Backprogramm an 🤣😂..... Im Ernst , Kollegen haut die pc Tastatur zuerst in die Spülmaschine ind danach in den Backofen.
 

michl_666

Well-known member
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Jan 21, 2014
Beiträge
1.401
Meine Variante wäre Gehäuse öffnen. Auf keinen Fall einschalten und in den Umluftofen stellen aber so daß das Gehäuse keinen Kontakt zum Blech hat. Dann auf 40 Grad einstellen und paar Stunden drin lassen. Wenn die Temperatursteuerung schlecht ist, lieber noch tiefer mit der Temperatur gehen
Guter Tipp. Bei den aktuellen Temperaturen braucht die Lufttrocknung ja nur wenig länger ... :biggrin:
Bekommt man da diesen berühmten Bratsound oder eher das Bruzzeln im Ton :kaffeesabber::kaffeesabber:
Uffbasse!

Wenn ihr viel unterwegs seid ist so eine Instrumentenversicherung evtl. sinnvoll. Ich hab meine vor Jahrzehnten gekündigt, weil die schweineteuer würde.
Sind wir nicht. :heul: Rentiert sich drum nicht.

Danke! 😜(y)
 

funkstation777

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 7, 2012
Beiträge
5.225
REIS!!! Das Gerät aufmachen und und in eine verschlossene Box mit Reis geben...der saugt dann die ganze Feuchtigkeit auf....bei Handys, die ins Wasser gefallen sind, funktioniert der Trick ja auch immer wieder!
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.894
Stimmt auch mit diesem Trocknungszeug kann man es mal probieren. Dieses Silikat Zeug ..wenn Reis klappt, auch gute Idee
 
Oben