Wer hat Erfahrung mit der Gibson SG Standard?

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.779
Du miasest do wissn, dass´m Hoannes sai englisch koana veastenga daht!
 

Macky7tyseven

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
844
Das Schätzchen ist angekommen und gebrandmarkt worden. Cygnus ist installiert und startbereit.
Jetzt geeeehts loohoooss ... :bounce:

83271
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.868
Viel Spass mit der Neuen 👍👍👍
 

HumblyDumbly

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 18, 2015
Beiträge
1.799
Klanglich auf jeden Fall etwas ganz anderes, als Paula Fan würde ich gar nicht erst versuchen, eine Paula durch eine SG zu ersetzen. Viele SGs neigen auch gerne mal zur Kopflastigkeit, was ich persönlich als ziemlich störend empfinde.

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
Ich habe deswegen unter die Vibrola-Abdeckplatte meiner SG Custom 700gr. Blei - der Vorbesitzer der Gitarre (die ich im Dezember 2020 als alternatives Zahlungsmittel für einen Amp-Umbau akzeptierte), liess dies von einem Spezialisten installieren (welcher auch noch die Pickups und die Bundstäbe ersetzen liess.....eine Hammer-Gitarre)
 

Macky7tyseven

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
844
Ich habe deswegen unter die Vibrola-Abdeckplatte meiner SG Custom 700gr. Blei - der Vorbesitzer der Gitarre (die ich im Dezember 2020 als alternatives Zahlungsmittel für einen Amp-Umbau akzeptierte), liess dies von einem Spezialisten installieren (welcher auch noch die Pickups und die Bundstäbe ersetzen liess.....eine Hammer-Gitarre)
Also mit dem Thema Kopflastigkeit habe ich bei meiner SG kein Problem. Mit einem breiten Gurt mit rauher unterfläche hält die prima, und ich geniesse das leichte Gewicht im Vergleich zur LP. Aber die Pickups interessieren mich, was hast Du da drin, Paco?
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.868
Eine funktionale - aber etwas unschöne Methode - ist es, den hinteren Gurtpin nach oben zu versetzen.
Das funktioniert hervorragend, aber mit "Original-Zustand" ist es dann halt vorbei. Alternativ könnte man sich ggf. eine Art Verlängerung schnitzen. Blech oder dergleichen, um den Gurtpin zu verlegen aber kein zustzliches Loch bohren zu müssen.
 

HumblyDumbly

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 18, 2015
Beiträge
1.799

HumblyDumbly

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 18, 2015
Beiträge
1.799
Tokai Custom SG (2018) mit 3x GoodTone Classic HB (PAF Style, ungewachst, 7.6kOhm), Chromstahlbünde, - Hals ist matt lackiert - alle Einstell- und Holzarbeiten sowie Bundierung wurden durch Matz Guitars durchgeführt. Eine Traumgitarre.....
 

Anhänge

Macky7tyseven

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
844
Eine funktionale - aber etwas unschöne Methode - ist es, den hinteren Gurtpin nach oben zu versetzen.
Das funktioniert hervorragend, aber mit "Original-Zustand" ist es dann halt vorbei. Alternativ könnte man sich ggf. eine Art Verlängerung schnitzen. Blech oder dergleichen, um den Gurtpin zu verlegen aber kein zustzliches Loch bohren zu müssen.
Habe ich auch schon gesehen und wäre mir auch egal betreffend "Original-Zustand". Ich kaufe meine Gittis nicht, um sie wieder zu verkaufen, sondern um sie zu behalten. Aber eben, mit einem breiten Gurt habe ich überhaupt kein Problem damit. Im Gegenteil - die ganze Gitarre fühlt sich super gut an beim spielen. Hab ich grad gestern Abend wieder gedacht.

PS: Ich verstehe auch überhaupt nicht, warum die Amis immer die Schutzfolien auf ihren Geräten drauf lassen. Erinnert mich an Wohnzimmer auf den Philippinen, wo die Leute den Plastiküberzug auf dem Sofa drauf lassen - ergghhh ...
 

Macky7tyseven

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
844
Tokai Custom SG (2018) mit 3x GoodTone Classic HB (PAF Style, ungewachst, 7.6kOhm), Chromstahlbünde, - Hals ist matt lackiert - alle Einstell- und Holzarbeiten sowie Bundierung wurden durch Matz Guitars durchgeführt. Eine Traumgitarre.....
Schönes Teil, Paco! Die Pickups werde ich mir mal anschauen. Wobei ich gerade gestern gedacht habe, dass die beiden 490er Gibsons eigentlich gut klingen - mit Cygnus 16.1 zusammen. Was mir sehr gut gefällt, sind die alten Pickguards. Ich finde die viel schöner als die grossen Neuen. Ob da ein Umbau möglich ist? Würde ja Löcher des grösseren Pickguards hinterlassen. Kann man die mit Lack ausgiessen?
 

HumblyDumbly

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 18, 2015
Beiträge
1.799
Schönes Teil, Paco! Die Pickups werde ich mir mal anschauen. Wobei ich gerade gestern gedacht habe, dass die beiden 490er Gibsons eigentlich gut klingen - mit Cygnus 16.1 zusammen. Was mir sehr gut gefällt, sind die alten Pickguards. Ich finde die viel schöner als die grossen Neuen. Ob da ein Umbau möglich ist? Würde ja Löcher des grösseren Pickguards hinterlassen. Kann man die mit Lack ausgiessen?
Ich würde diese Arbeiten von einem guten Gitarrenbaumeister lassen machen, die können so manches. Matz ist jedenfalls ein absoluter Experte, ebenso Urs Kuratle von Saitenkraft oder Tino Tedesco von Tedesco Basses in Basel wenn es um Saiteninstrumente geht - und Ralph für Gitarrenelektronik und Pickups der Chef in der Schweiz. Hat mich absolut überzeugt und ich bin in solchen Sachen nur sehr schwer zu überzeugen. Ich hab seine Tonabnehmer ausserdem in meiner LesPaul und in der Maybach Tele.....und das Geile - Du kannst eigene Wünsche anbringen, Vorschläge machen - der setzt sie kompromisslos um.

Alle oben genannten Personen kann ich bedenkenlos empfehlen......
 

Macky7tyseven

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
844
So, nun ist ein halbes Jahr vorbei und ich kann über meine Erfahrungen mit der SG Standard berichten:

a) Der Sattel ist Scheisse - muss ersetzt werden. Wenn ich aktuell die obere E Saite auf Fis anspiele, kommt praktisch kein Ton raus.
b) Die Bundstäbe in den höchsten Lagen haben stark korrodiert (ist das das richtige Wort?) - sind angelaufen
c) Die 490er Pickups sind mir zu dünn im Ton, vor allem auf den oberen drei Saiten
d) Sieht aus, als ob ich einen Wackelkontakt in der Anschlussbuchse hätte
e) Stimmstabilität ist gut
e) Verarbeitung ansonsten auch ok
f) Kopflastigkeit ist überhaupt kein Thema (habe einen breiten Ledergurt, innen aufgerauht)
g) grosses Plus ist die Handlichkeit, Spielbarkeit in oberen Lagen und das Gewicht

Fazit:
  • Für 1'600.- EUR und von Gibson hätte ich mehr Qualität erwartet. Meine LP von ca. 2001 hatte keine solchen Mängel, da musste nichts verbessert werden. Hat allerdings auch das doppelte gekostet.
  • Pickups werde ich austauschen gegen Good Tone Pickups (PAF Style Overwound) - danke Paco, für den Tip, habe Ralph kennengelernt, ist auch ein Freund von Mani aus SG - natürlich in schwarz ohne Kappe, wegen dem Look 👼
  • Ausserdem werde ich mir das originale 61er Pickguard einbauen lassen - sieht besser aus
  • und eben - den Sattel austauschen
Ich werde sie also behalten und etwas aufpimpen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.868
Also der Punkt a. hat eigentlich nichts mit dem Sattel zu tun, bzw. ich kann es mir nicht erklären. Wenn die Saiten nur an den ersten Bünden scheppern ist ggfs die Halskrümmung falsch eingestellt. Wenn es nur an einem Bund ist, ist ggf der nächste Bund aus dem Griffbrett ein wenig heraus geflutscht. Gerade an den Aussenseiten kann das schon mal passieren, wenn das Griffbrett zu trocken wurde
 

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
850
Schließe mich an.

Punkt a)
F# greifen und nichts hören kann nichts mit dem Sattel zu tun haben!
Die Saite liegt dann auf dem ersten Bundstab auf und sollte heoretisch frei schwingen.
Tut sie dies nicht, dann
  • ist bspw. der erste Bundstab ggf. zu flach geschliffen und die Saite liegt auf dem 2ten Bundstab auf
  • steht bspw. der 2te Bundstab aus Gründen zu hoch (wie Andy bereits schrieb) und die Saite liegt auf dem 2ten Bundstab auf
  • ist ggf. die Saitenlage für die tiefe E zu tief eingestellt
  • hat der Hals ggf. eine zu geringe Krümmung
  • möglicherweise sind auch mehrere genannte Punkte zugleich zutreffend
Wenn die Sattelkerbe nicht korrekt gefeilt wäre
  • würde die Saite schnarren
  • würde die Saite auf dem ersten Bundstab aufliegen
Diese Dinge könntest Du mal checken!

Punkt b)
Korrosion ist Rost; Eisenoxid.
Kann es ggf. sein, dass die Bundstäbe mitlackiert worden sind?
Dann sieht das auch schonmal "angelaufen" aus.
Oder sie sind wirklich korrodiert, da es sich ziemlich sicher um eine Legierung handelt.
Griffbrett eng an den Stäben abkleben und mit Stahlwolle 0000 polieren.
Es gibt auch eine Art Sandpapier in dieser Feinheit, extra für Bundstäbe.

Punkt c)
Die 490er sind eigentlich schöne PUs. Allerdings waren die zBsp. als 490R/490T in einer meiner Paulas.
Die SG ist nun nicht gerade vergleichbar mit einer Les Paul.
Dass der Sound da einen Tick "dünner" ist, hängt mit der Bauweise/Konstruktion zusammen.
Und ohne Kappe bei dem Neuen wird dann auch wieder einen Tick offener, als mit Kappe!
Ich drück die Daumen, dass es mit den Neuen passt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.868
Das Schleifpapier gibt es von Dunlop. Ist ein 8000er. Es gibt auch so eine Art Radiergummi. Die feine Stahlwolle funktioniert hervorragend, das Griffbrett abkleben nervt mich dabei immer etwas. Es gibt dafür auch so ein Metallplättchen, welches man über den Bund legt. Es hat einen Schlitz, so daß nur der Bund heraus kuckt. Ich such mal und verlinke bisschen
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.273
Punkt c)
Die 490er sind eigentlich schöne PUs. Allerdings waren die zBsp. als 490R/490T in einer meiner Paulas.
Die SG ist nun nicht gerade vergleichbar mit einer Les Paul.
Dass der Sound da einen Tick "dünner" ist, hängt mit der Bauweise/Konstruktion zusammen.
Und ohne Kappe bei dem Neuen wird dann auch wieder einen Tick offener, als mit Kappe!
Ich drück die Daumen, dass es mit den Neuen passt.
Ich hatte die 490er in meiner Les Paul DC von 1999 (so ne Art PRS-Raubkopie von Gibson) - die klingen nicht dünn, sondern verhalten in den Höhen, nicht offen, ansonsten mittig-fett, im Zerrbereich ne Wucht. Klingt dünn kann natürlich auch an dem liegen was die Gitarre an Schwingungsverhalten hergibt - dünn heißt ja eher es fehlen Mitten/Bässe. Ich bin damals auf Amber Spirit of 59 umgestiegen, weil ich nen PAF Sound wollte, der auch clean gut klingt - preislich nicht abgehoben, Klang erste Sahne.
 

Macky7tyseven

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
844
Ich habe die jetzt zu Ralphs Guitar Lounge gebracht: https://goodtone-pickups.ch/
Ist 10 Min von mir und wurde mir von Paco empfohlen - er spielt die Good Tone Pickups von Ralph auch in seinen eigenen Gitarren.
Der setzt mir nicht nur die neuen Pickups ein sondern macht gleich den Rundum Service. Werde dann berichten, wie es rausgekommen ist. Wir sind hier ja in der Plauderlounge bzw. am Stammtisch ... :very_drunk:
 
Oben