Pseudo Raummoden nur mit FM3 nicht mit anderen Modellern

Les Paul Fan

New member
Mitglied seit
Jun 2, 2024
Beiträge
3
Ich habe bevor ich den FM3 gekauft habe mit Zoom G1Xon, NUX MG-300, VOX Air GT und dem original Tom Scholz Rockman X-100 (in den 90gern in USA gekauft) gespielt. Da dieses alles ziemlich low-budget Geräte sind, wollte ich mir mal was Professionelles können. Bis jetzt stellt sich das allerdings als massiver Fehlkauf heraus, denn alle meine low budget Modeller klingen trotz minimaler bzw. nicht vorhandener Einstellmöglichkeiten deutlich besser, sodass ich z.Zt. nur noch mit dem Rockman spiele.

Modeller sowie FM3 und Rockman direkt in aktive Nahfeld-Studiomonitore, kein Umweg über Interface, da ich nicht aufnehme.

Das ist hier aber nicht das Thema.

Hier geht es um ein Raummoden-Phänomen, welches ich nur mit dem FM3 habe.

Hält man die Note C (130 Hz), egal in welchem Bund, permanent gedrückt (oder als Teil eine Power Chords), schaukelt sich der Ton immer mehr auf bis es wie ein Düsenjäger klingt. Ganz klar, Raummode bei 130 Hz.

Komisch nur, dass diese nicht verschwindet, egal wie man die Studiomonitore platziert. Auch merkwürdig, dass ich das bei den oben genannten Modellern nicht habe. Zudem sonderbar, dass ich diesen aufschaukelnden Ton auch dann habe, wenn ich alles unterhalb 200 Hz abkappe.

Im Kopfhörer höre ich das sich Hochschaukeln nicht, was wiederum für Raummode bei Abhören mit Studio-Monitoren spricht, allerdings bleibt das C im Kopfhörer ewig lang in gleicher Lautstärke stehen ohne langsam abzuklingen, wie das zu erwarten wäre. Daher wahrscheinlich auch das Fördern der Raummoden, was ich bei den anderen Modellern nicht habe.

Irgendetwas stimmt hier ganz und gar nicht.

Hat jemand eine Idee welche Einstellung beim FM3 verantwortlich sein könnte, dass der Ton bei 130 Hz nicht abschwillt (Kopfhörer) und über Monitore zu „Pseudo“Raummoden führt?

Bitte keine Hinweise zur akustischen Raumbehandlung, brauch ich bei den anderen Modellern schließlich nicht und das Problem im Kopfhörer wird dadurch auch nicht behoben.

Besten Dank für Euer Feedback. Würde den FM3 gerne behalten, aber so ist er unbrauchbar.
 

Skogtroll

Active member
Mitglied seit
Feb 2, 2022
Beiträge
440
Benutzt Du einen Low-Cut? Ich variiere von Clean ~80 Hz bis Gain ~140 Hz. Und ich cutte sehr steil.

Auch wenn ich Deinen Ausführungen nicht so ganz folgen kann (was ist ein Raummod?), so empfinde ich immer ein anderes Sound-Wechselspiel von Raum zu Raum - es klingt bedingt durch den Raum immer anders.

Vielleicht ist es nur die berühmte Geschmackssache, Dir gefallen vom Sound her die älteren Geräte besser.

Ich wiederum empfinde die 3. Generation von Fractal Audio als Überragend. Spielst Du mit einer Gitarrenbox oder mit FR- bzw. FRFR-Monitoren? Wenn Monitore, dann ist nach meinem Dafürhalten die Wahl der richtigen IRs der wichtigste Punkt, seinen Sound zu finden. Ich kann dazu nur sagen, das ich immer stundenlang die IRs einer Box durchhorche, bevor ich mich für ein paar IRs dieser Box entscheide. Es gibt auch Boxen, wo mir keine einzige IRs gefällt.

Den Tom Scholz Rockmann habe ich vor vielen vielen Jahren als Übungsgerät für zu Hause gehabt. Der klang in seiner kleinen Welt schon sehr gut, aber das da die Fractal Geräte nicht mithalten können, das kann ich nicht nachvollziehen.
 

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.881
Wir werden spezifischere Informationen benötigen, um zu helfen:
  • Poste ein betreffendes Preset (ohne User IR)
  • Unter welcher Firmware?
  • Reset der Systemparameter durchgeführt?! (OUTs auf stereo, Globale EQs aus, etc...)
  • Soundbeispiel
"bleibt das C im Kopfhörer ewig lang in gleicher Lautstärke stehen ohne langsam abzuklingen "
Wie lange ist ewig?
Das Phänomen taucht auf, wenn exclusiv Kophörer als Abhöre dienen, sprich: Studiomonitore sind aus?
 
Zuletzt bearbeitet:

follonero

Member
Mitglied seit
Nov 15, 2012
Beiträge
56
Ich hab eben erstmal nachgelesen: Bei Raummodes ist das ungefähr so wie mit Resonanzfrequenzen; mit einem Unterschied. Bei Raummodes trifft der Schall auf eine Raumgrenze und wird reflektiert, der Schall und der reflektierte Schall addieren sich dann endlos auf. Das hängt vom Raum und den Eigenschaften der Reflexionsflächen ab. Bei Resonanzen ist es so dass Objekte (nicht nur durch Schall) zu Schwingungen angeregt werden, bei Erreichen der Resonanz werden diese Objekte zerstört.
Da das Problem meiner Meinung nach aber nicht am Raum liegt (sonst wäre der Effekt auch bei den anderen Modellern der Fall) und das Problem in beiden Fällen (Kopfhörer und Nahfeldmonitor) beim FM3 auftritt, tippe ich mal darauf, dass das FM3 ne Macke hat oder irgendwelchen Parameter "verbogen" eingestellt. sind
 

Skogtroll

Active member
Mitglied seit
Feb 2, 2022
Beiträge
440
@Les Paul Fan : Bei allen Gitarren die Du hast? ...ist mir noch eingefallen

Ich habe das Ganze jetzt noch mal durchgelesen und glaube das Problem zu verstehen... ...aber was das sein könnte, da kann ich auch nur mutmaßen.

Hast Du das FM3 neu von g66 erhalten? Wenn nicht, also gebraucht gekauft, dann sowieso erst mal einen Total-Reset machen. Und wenn das nix bringt > g66 anrufen und ein Ticket aufmachen.
 

Les Paul Fan

New member
Mitglied seit
Jun 2, 2024
Beiträge
3
@axefx

Ich hab den FM3 Turbo letztes Jahr bei g66 gekauft, als er gerade rauskam, ich war auf der Warteliste. Bin aber aus diversen Gründen erst vor paar Wochen dazu gekommen, ihn auszuprobieren. Habe bisher nur die Presets benützt (bei meinen anderen Modellern habe ich auch nur das gemacht). Wegen dem beschriebenen Problem mit der mutmaßlichen Resonanz habe ich dann nur noch diverse DynaCabs ausprobiert und Frequenzen unterhalb 200 bis 400 Hz abgeschnitten aber ohne Erfolg. Bin ansonsten noch völlig unbeleckt. Laut youtube (irgendein bekannter US-Tester aus Atlanta, weiß Namen nicht mehr) sollten die Presets im Vergleich zu so vielen anderen Modellern beim FM3 schon so wie sie sind sehr gut sein und ready to use.

Wir werden spezifischere Informationen benötigen, um zu helfen:

  • Poste ein betreffendes Preset (ohne User IR)
    --> was meinst du darunter? Dieses Resonanzverhalten bei 130 Hz (Note C) habe ich bei fast allen Presets, von Plexi 50W, über Solo100 und FAS Lead1+2 bis zu Das Metal. Bei letzterem ist es extrem schlimm. Je höher der Gain, desto schlimmer, aber auch schon bei clean Scenes wummert es merklich.
  • Unter welcher Firmware?
    --> 7.0
  • Reset der Systemparameter durchgeführt?! (OUTs auf stereo, Globale EQs aus, etc...)
    -->nein, wie oben beschrieben, eingestöpselt und Bernd Kiltz Video für Einführung geschaut, sonst nichts gemacht, eigentlich bei neuem Gerät kein Grund für Reset
  • Soundbeispiel
    -->weiß nicht wie ich das machen soll; mit Handy aufnehmen?
"bleibt das C im Kopfhörer ewig lang in gleicher Lautstärke stehen ohne langsam abzuklingen "
Wie lange ist ewig?
--> mehr als 5 Sekunden nach Anschlag bevor es langsam leiser wird, Note bleibt natürlich ganze Zeit gefrettet. Kommt beim Solo spielen natürlich nicht vor, bei Rhytmus aber doch, kann kein C oder F Power Chord (beide haben das C) für mehr als einen halbe Takt gedrückt lassen.
Das Phänomen taucht auf, wenn exclusiv Kophörer als Abhöre dienen, sprich: Studiomonitore sind aus?
--> ja; wie gesagt, dass typische Anschwellen oder Wummern hab ich da nicht, aber das C bleibt lang bei gleicher Lautstärke bevor es langsam verklingt

Wie gesagt, das Ganze hört sich schon typisch wie Resonanz an. Mich wundert nur wie im ursprünglichen Post geschrieben, dass es nicht besser wird, wenn man die Studio-Monitore umstellt, auch auf Boden und was ich alles probiert habe, dass Low Cut unter sogar 400Hz (C ist 130 Hz) keine Verbesserung bringen und vor allem alle anderen meiner Billig-Modeller, die ich habe, diese Resonanzen an denselben Monitoren nicht erzeugen im gleichen Raum in gleicher Aufstellung.
 

papasoeren

Well-known member
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 6, 2015
Beiträge
1.545
Probiere mal die 130 Hz schmalbandig (hoher Q-Faktor) mit einem PEQ rauszuziehen. Was passiert dann?

84184
 

OSon

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.593
Probier bitte mal ein ganz einfaches Preset selbst zu erstellen... Amp + Cab Deiner Wahl. Ist das dort auch vorhanden?
 

Hamsworld

Well-known member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
1.976
Ist das bei verschiedenen Gitarren gleich? Ist globaler EQ am Ausgang auf everything zero? Ist irgend etwas vor dem FM3 oder nach dem FM3?
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.908
@axefx

Ich hab den FM3 Turbo letztes Jahr bei g66 gekauft, als er gerade rauskam, ich war auf der Warteliste. Bin aber aus diversen Gründen erst vor paar Wochen dazu gekommen, ihn auszuprobieren. Habe bisher nur die Presets benützt (bei meinen anderen Modellern habe ich auch nur das gemacht). Wegen dem beschriebenen Problem mit der mutmaßlichen Resonanz habe ich dann nur noch diverse DynaCabs ausprobiert und Frequenzen unterhalb 200 bis 400 Hz abgeschnitten aber ohne Erfolg. Bin ansonsten noch völlig unbeleckt. Laut youtube (irgendein bekannter US-Tester aus Atlanta, weiß Namen nicht mehr) sollten die Presets im Vergleich zu so vielen anderen Modellern beim FM3 schon so wie sie sind sehr gut sein und ready to use.

Wir werden spezifischere Informationen benötigen, um zu helfen:

  • Poste ein betreffendes Preset (ohne User IR)
    --> was meinst du darunter? Dieses Resonanzverhalten bei 130 Hz (Note C) habe ich bei fast allen Presets, von Plexi 50W, über Solo100 und FAS Lead1+2 bis zu Das Metal. Bei letzterem ist es extrem schlimm. Je höher der Gain, desto schlimmer, aber auch schon bei clean Scenes wummert es merklich.
  • Unter welcher Firmware?
    --> 7.0
  • Reset der Systemparameter durchgeführt?! (OUTs auf stereo, Globale EQs aus, etc...)
    -->nein, wie oben beschrieben, eingestöpselt und Bernd Kiltz Video für Einführung geschaut, sonst nichts gemacht, eigentlich bei neuem Gerät kein Grund für Reset
  • Soundbeispiel
    -->weiß nicht wie ich das machen soll; mit Handy aufnehmen?
"bleibt das C im Kopfhörer ewig lang in gleicher Lautstärke stehen ohne langsam abzuklingen "
Wie lange ist ewig?
--> mehr als 5 Sekunden nach Anschlag bevor es langsam leiser wird, Note bleibt natürlich ganze Zeit gefrettet. Kommt beim Solo spielen natürlich nicht vor, bei Rhytmus aber doch, kann kein C oder F Power Chord (beide haben das C) für mehr als einen halbe Takt gedrückt lassen.
Das Phänomen taucht auf, wenn exclusiv Kophörer als Abhöre dienen, sprich: Studiomonitore sind aus?
--> ja; wie gesagt, dass typische Anschwellen oder Wummern hab ich da nicht, aber das C bleibt lang bei gleicher Lautstärke bevor es langsam verklingt

Wie gesagt, das Ganze hört sich schon typisch wie Resonanz an. Mich wundert nur wie im ursprünglichen Post geschrieben, dass es nicht besser wird, wenn man die Studio-Monitore umstellt, auch auf Boden und was ich alles probiert habe, dass Low Cut unter sogar 400Hz (C ist 130 Hz) keine Verbesserung bringen und vor allem alle anderen meiner Billig-Modeller, die ich habe, diese Resonanzen an denselben Monitoren nicht erzeugen im gleichen Raum in gleicher Aufstellung.
Um kurz ein paar deiner Aussagen zu kommentieren:
Vergiss, was irgend ein Youtuber über Factory Presets erzählt, "Mix ready" oder "Ready to use" ist Marketing Unsinn, so etwas gibt es nicht. Kein Preset der Welt wird ohne Anpassungen in einen Mix passen, für den er nicht explizit erstellt wurde. Dazu kommt, daß die Fractal Factory Presets gerne mal MASSIV mit Effekten zugekleistert sind (bzw zumindest zu 2er Zeiten waren, die 3er Generation kenne ich nicht), da ist absolut nichts "ready to use", es sei denn natürlich, man steht auf den totalen Effekte Overkill.

Der Lösungsansatz, pauschal alles bis 400 hz zu cutten ist auch Unsinn, wie soll das am Ende klingen?

Wie soll ein Umstellen deiner Monitore das Problem lösen, wenn du das Problem auch im reinen Kopfhörerbetrieb hast???

Der Ansatz, mal einen Werksreset auf deinem Gerät zu machen, ist das einzig sinnvolle, auch wenn es sich ja um ein neues Gerät handelt, denn alles andere kannst du scheinbar ausschließen. Du hast das Problem mit all deinen Gitarren, es kann also nicht an irgend einer Gitarre oder einem Pickup liegen. Du hast das Problem auch im reinen Kopfhörerbetrieb, es kann also auch nicht an deinen Boxen bzw an deinem Raum liegen. Mit anderen Modellern hast du das Problem nicht, also bleibt nur deine Fractal Kiste als Ursache. Ob das Ding jetzt wirklich defekt ist oder da einfach nur irgend ein Parameter vollkommen verdreht ist läßt sich dann nach dem Factory Reset schnell eingrenzen. Bleibt das Problem, scheint irgend etwas kaputt zu sein, ist es nach dem Reset weg kannst du anfangen, Spaß zu haben.
 

Skogtroll

Active member
Mitglied seit
Feb 2, 2022
Beiträge
440
Vergiss, was irgend ein Youtuber über Factory Presets erzählt, "Mix ready" oder "Ready to use" ist Marketing Unsinn, so etwas gibt es nicht. Kein Preset der Welt wird ohne Anpassungen in einen Mix passen, für den er nicht explizit erstellt wurde.
👍 Jepp! Bin da zu 100% bei Dir @Marcus!

Deine weiteren Ausführungen sind logisch!
 

Les Paul Fan

New member
Mitglied seit
Jun 2, 2024
Beiträge
3
Besten Dank für Eure Feedbacks. Ich bin dann für 1 bis 2 Wochen nicht zuhause und werde die Vorschläge erst dann ausprobieren können und werde berichten.

Was ich jetzt gerade mal auf die Schnelle getestet habe, weil mir plötzlich die Idee kam und ich es wissen wollte, ist Folgendes, vielleicht gibt das jemandem eine Idee:
130 Hz Testton über die Studio-Monitorboxen abspielen lassen (gleiche Frequenz wie wenn ich C3 greife), auch Frequenzen in Nachbarschaft ausprobiert: absolut keine Resonanz, kein Anschwellen des Tons, keine Anregung irgendwelcher Raumfrequenzen.
Das heißt, dass 130Hz +/- über den Studiomonitor abgespielt völlig sauber ist, aber in FM3 generiertes 130Hz durch Greifen von C3 über die Studiomonitore den Ton bis zum Trommelfellbruch anschwellen lässt.
Durch einen Low Cut im Preamp bei 200 Hz bis 400 Hz (je nach Preset-Heavyness) und -12dB /-18dB kann ich das Anschwellen stark reduzieren, aber natürlich verändert es auch den Klang.
 

aalrh

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
3.501
Lass den Testton doch auch mal durchs FM3 laufen.
 

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.881
Lass den Testton doch auch mal durchs FM3 laufen.
Und zwar durch ein neutrales Preset, nur aus IN und OUT Block und gleicher Lautheit und die Monitore direkt an die OUT Anschlüsse vom FM3. Dann hast Du einen A/B Vergleich. Damit testest Du die analoge Schaltung incl. A/D D/A Wandler des FM3. Die digitale Schaltung kann nicht defekt sein, weil das ein korrupte Firmware bedeuten würde, meiner Meinung nach.
 
Oben
mainframe-fourhanded
mainframe-fourhanded