Fractal (direkt, härter) - Kemper (weicher, natürlicher) Meinungsaustausch

flomuehl

New member
Mitglied seit
Jun 25, 2018
Beiträge
14
Hallo zusammen,

ich platziere es hier im Forum, da ich aktuell eine "schwierige Zeit" durchmache :)
Ich habe hier aus meiner Sicht zwei Top Produkte (AX8 und den Kemper) und stecke gefühlt die letzten zwei Tage ständig hin und her...
Headphones und RCF NX12 im Betrieb.

Ich bin Vintage Amp Fan, d.h. klassische Fender Sims und Marshall sind im wesentlichen das was ich brauche und fühlen möchte.
Und genau da ist das Problem.

Mit einem Bekannten haben wir einen Abend des Vergleichs mit AXE FX II hinter uns. Auch er war vom natürlichen Feeling des Kempers ohne großes Einstellen beeindruckt.
Seitdem versuche ich das AX8 so weich zu bekommen, dass es einfach "natürlicher" Klingt. (Spiel mit Höhe, CAB Hi Cut, Proximity, Tone Regler Gitarre, IRs mit weicheren Mikros). Beim Kemper stell ich den Amp (z.B. einen Twin oder Champ) ein und es klingt richtig gut. Etwas härter oder weicher über Definition, das wars dann auch schon.
Beim Fractal AX8 muss ich einen Twin (z.B. Double Verb) erst etwas aufweichen und eine Grundhärte und Direktheit bleibt einfach immer vorhanden.

Gibts hier ähnliche Erfahrungen oder unterscheiden sich die beiden Konzepte einfach so sehr, dass man einfach damit klarkommen muss.
Bitte keine Diskussion was das bessere ist, das soll es auf keine Fall werden.

Allerdings hoffe ich hier im Fractal Forum auf die Sound Experten.
Evtl. kommt auch raus, dass man bei Fractal erst ab dem ARES Modelling, das weiche, feeling hinbekommt? Dann schaut man mit dem AX8 halt eher in die Röhre...

Über jeden Eindruck und Tipp bin ich dankbar.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.852
Mein Tipp wäre, nimm das Teil mit dem du besser klar kommst und verkauf das andere oder gib es zurück. Das Leben ist zu kurz um sich mit Sachen zu beschäftigen, die einen nicht zufrieden stellen
 

flomuehl

New member
Mitglied seit
Jun 25, 2018
Beiträge
14
Mein Tipp wäre, nimm das Teil mit dem du besser klar kommst und verkauf das andere oder gib es zurück. Das Leben ist zu kurz um sich mit Sachen zu beschäftigen, die einen nicht zufrieden stellen
Ja das stimmt natürlich. Vom Sound hast Du recht. Vom Gesamtpaket ist es einfach nicht so leicht...
Wenn das AX8 nicht von den Fussschaltern so genial wäre. 8 Taster mit X/Y sind halt so genial
 

georgyporgy

Active member
Mitglied seit
Okt 5, 2012
Beiträge
448
Da muß ich mich Andy anschließen. Du kannst Dich auf den Kopf stellen, den "weichen" Sound wirst Du nicht aus dem AX8 herausschrauben können.
 

Heinzi

Active member
Mitglied seit
Nov 30, 2014
Beiträge
329
Hmmm - wie findest Du AX8 oder Kemper denn im Vergleich zum Originalamp, was diese Härte/Weiche betrifft?
Hast Du den Eindruck, dass Röhrenamps weniger hart klingen?

Ich habe einige Original Fender hier, z.B. einen Dual Showman (entspräche dem Twin), und finde z.B. das gerade die Silverfaces alles andere als weich bereits im Original klingen. "Weich" wäre für mich jetzt kein zwingendes Kriterium für Natürlichkeit ehrlichgesagt.

P.S. man sagt dem Sennheiser MD441 nach, dass es etwas Härte und Direktheit nimmt - vll. wäre eine IR damit sinnvoll? Und Bändchen natürlich....
 

flomuehl

New member
Mitglied seit
Jun 25, 2018
Beiträge
14
Hmmm - wie findest Du AX8 oder Kemper denn im Vergleich zum Originalamp, was diese Härte/Weiche betrifft?
Hast Du den Eindruck, dass Röhrenamps weniger hart klingen?

Ich habe einige Original Fender hier, z.B. einen Dual Showman (entspräche dem Twin), und finde z.B. das gerade die Silverfaces alles andere als weich bereits im Original klingen. "Weich" wäre für mich jetzt kein zwingendes Kriterium für Natürlichkeit ehrlichgesagt.

P.S. man sagt dem Sennheiser MD441 nach, dass es etwas Härte und Direktheit nimmt - vll. wäre eine IR damit sinnvoll? Und Bändchen natürlich....
Hallo,
das war jetzt nochmal ein guter Hinweis.
Hab jetzt meinen 57 Tweed Twin hier gespielt, dann das selbst erstellte Profile mit SM57 von diesem Amp am Kemper und am AX8 das erste Standard Preset auf Bank 1 - Double Verb.

Da hast Du schon Recht. Der echte Amp ist schon sehr hart und hier wieder eher am AX8 wenn man direkt davor steht.

Der Kemper einfach mehr in Richtung Amp in the Room, wie wenn er nebenan stehen würde.
Beides ist cool...
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.054
Ich persönlich empfinde die „härteren“ Sounds der Fractal-Produkte angenehmer, als die „weichgespülten“ Rigs des Kemper.

Da gibt es schon einige Rigs, die für mich in die richtige Richtung gehen, aber den Classic-Marshall habe ich noch nicht gefunden.

Neulich habe ich in ein JTM45-Rig ein Marshall-IR von Cabir.eu geladen. Schon klang das Rig für mich wesentlich besser.


Gesendet mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

flomuehl

New member
Mitglied seit
Jun 25, 2018
Beiträge
14
Ich persönlich empfinde die „härteren“ Sounds der Fractal-Produkte angenehmer, als die „weichgespülten“ Rigs des Kemper.

Da gibt es schon einige Rigs, die für mich in die richtige Richtung gehen, aber den Classic-Marshall habe ich noch nicht gefunden.

Neulich habe ich in ein JTM45-Rig ein Marshall-IR von Cabir.eu geladen. Schon klang das Rig für mich wesentlich besser.


Gesendet mit Tapatalk
Das heißt Du kombinierst Kemper mit IRs oder meinst Du bei Fractal das JTM45 Preset?
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.054
Ich meine schon den Kemper. Du kannst IR´s von Drittanbieter in den Kemper laden. Das geht aber nicht so einfach wie bei Fractal (nur über USB-Stick, der eine bestimmte Ordnerstruktur haben muss, in welchem sich die einzulesenden IR´s befinden)
Über den CAB-Knopf kannst Du dann die IR´s auswählen. Der Kemper rechnet, lt. @Heavy dann die Box aus dem Profil, und setzt "deine" ein. Die reinen Amp-Profile ohne Box würden mit "merged" gekennzeichnet sein. Lt. @Heavy kann man das aber nicht immer so erkennen.
Das AxeFx hatte ich damals bestellt, da war der KPA noch nicht auf dem Markt. Irgendwann hat er mich halt doch auch gereizt. Ich hatte mich da schon intensiv mit Fractal auseinander- und auch eingesetzt. Daher habe ich vielleicht dem Kemper nie wirklich eine Chance gelassen, mich mit den Parametern richtig auseinander zu setzen.
Und wie bereits geschrieben: Die kostenlosen Rigs hauen mich nicht vom Hocker. Auch nicht die Test-Rigs von Kaufpaketen. Daher scheue ich auch den Schritt, mir Rigs zu kaufen. Das ist aber ein ganz persönliches Feeling und Meinung von mir.
 

Nunobv79

Active member
Mitglied seit
Apr 3, 2019
Beiträge
132
Ich habe beide und werde beide behalten. Jeder hat seine Stärken und Schwächen. Das weiche, was du bei Kemper beschreibst findest du auch beim Axe mit der richtigen IR (meine Erfahrung). Das Problem beim Kemper ist, dass wenn man keine Direktprofile hat, man quasi von der geprofilten BOX im Rig abhängig ist, denn das Rausrechnen der BOX, um diese zu ersetzen, funktioniert nicht perfekt. Insofern ist der AXE wesentlich flexibler. Dafür hast du beim Kemper, wenn du die richtigen RIGS hast, unfassbar gute Sounds, die du kaum verändern brauchst, da dann auch der Sound eher schlechter wird. (Bist du ein Tweakoholik? Nimm den AXE. Willst du nur spielen? Dann nimm den Kemper und investier in Rigs. Wenn du dir keine Rigs kaufst, mit der Gefahr dass viel Mist dabei ist, wirst du nicht erfahren wie geil der Kemper klingen kann. Sehr zu empfehlen ist z.B. Soundside, da kannst du dir kleine Päckchen kaufen und diese auf vorher anhören.

Was der Kemper meines Erachtens etwas besser hinbekommt ist das Durchsetzungsvermögen beim doppelt aufgenommen und hart gepannten Gitarren. Dafür setzt sich der AXE bei Leadsounds besser durch. Das sind aber nur meine Erfahrungen aus den letzten Monaten im Studio.
Den Kemper habe ich seit 7 Jahren. Den AXE erst paar Monate.

Beide Geräte sind sehr komplex und man kann sich in wenigen Wochen nicht ein umfassendes Bild machen. Das braucht man meiner Meinung nach Zeit und die sollte man sich nehmen, sonst hat man immer solche Gedanken wie " Mist vielleicht wäre der andere doch besser für mich" und im Laufe der Zeit wird sich dann ergeben was tatsächlich besser zu dir passt.
 

Heavy

Member
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Mai 22, 2018
Beiträge
22
aalrh fast richtig. Reine Amp Profile ohne Box heißen direct Profile. Merged Profile sind diejenigen die zusammen gerechnet werden aus einem Studio Profil (Amp mit Box) und direct Profile (nur Amp). Diese kann man zusammenfügen und dann kennt der Kemper für dieses Profil den Unterschied zur Box (Amp muss gleich eingestellt bleiben). Nur der Benutzer erkennt kein merged Profil. Es sei denn er hat es beim erstellen entsprechend benannt. (Nervig:frusty:)

Flomuehl: schau mal im Output Menü auf das Setting für Pure Cabinet. Ist das aktiviert? Und wenn ja auch aufgedreht? Schalte das doch mal probeweise aus (also nicht nur auf 0 drehen sondern richtig ausschalten, ist nämlich mit auf 0 drehen nicht deaktiviert). Pure Cabinet könnte auch dafür sorgen was du als weicher klingen beschreibst im Vergleich zum Axe. Erstell doch mal ein Profil von einem AX8 Preset. Klingt das weicher als dein AX8 Original? Wenn nicht, ist es keine hausgemacht Kemper Angelegenheit. Ich habe die Erfahrung nur in Verbindung mit ‚Pure Cabinet’ gemacht.
 

Nunobv79

Active member
Mitglied seit
Apr 3, 2019
Beiträge
132
aalrh fast richtig. Reine Amp Profile ohne Box heißen direct Profile. Merged Profile sind diejenigen die zusammen gerechnet werden aus einem Studio Profil (Amp mit Box) und direct Profile (nur Amp). Diese kann man zusammenfügen und dann kennt der Kemper für dieses Profil den Unterschied zur Box (Amp muss gleich eingestellt bleiben). Nur der Benutzer erkennt kein merged Profil. Es sei denn er hat es beim erstellen entsprechend benannt. (Nervig:frusty:)
Ja das weiß ich, aber es gibt auch auch viele Profile die nicht Directprofile sind. Da ist dann beschissener mit dem CAB wechsel.

Übrigens hier noch mal ein gutes Beispiel für wirklich gute Profile. Das nagelneue Pack von Rabea. Drei Amps für nur 14 Euro. Und sehr geiler Sound.
Hör mal ab Minute 4
 
Zuletzt bearbeitet:

flomuehl

New member
Mitglied seit
Jun 25, 2018
Beiträge
14
Flomuehl: schau mal im Output Menü auf das Setting für Pure Cabinet. Ist das aktiviert? Und wenn ja auch aufgedreht? Schalte das doch mal probeweise aus (also nicht nur auf 0 drehen sondern richtig ausschalten, ist nämlich mit auf 0 drehen nicht deaktiviert). Pure Cabinet könnte auch dafür sorgen was du als weicher klingen beschreibst im Vergleich zum Axe. Erstell doch mal ein Profil von einem AX8 Preset. Klingt das weicher als dein AX8 Original? Wenn nicht, ist es keine hausgemacht Kemper Angelegenheit. Ich habe die Erfahrung nur in Verbindung mit ‚Pure Cabinet’ gemacht.
Hab da mal hin und her gespielt. Ja das nimmt etwas den Effekt.

...Bist du ein Tweakoholik? Nimm den AXE. Willst du nur spielen? Dann nimm den Kemper und investier in Rigs.
Ich bin kein Tweakaholik, finde aber dass man beim AX8 sehr schnell mit den richtigen Tweaks in die richtige Richtung kommt.
Klanglich hab ich jetzt 1-2 Sets, die ich richtig "gleich" hinbekommen habe. D.h. gehen tut es auf jeden Fall. Man bekommt mit beiden den Amp hin, den man will. Mit gutem Rig oder mit guten Cabs

Bleibt nach wie vor ein schwieriges Luxusproblem, da beide Teile einfach super sind.
 

Nunobv79

Active member
Mitglied seit
Apr 3, 2019
Beiträge
132
Bald gibt es für den Kemper auch einen RIG Editor für den Rechner. Das macht die Sache sehr spannend. Der Axe hat zweifelsohne die besseren Effekte von der Qualität. Was der Kemper aber hat (vermisse ich derzeit beim Axe) ist ein Booster mit Ducking-Funktion oder sowas wie die Definitionfunktion oder sie sehr einfach zu programmierenden Morphingsachen.

Aber du hast recht, beide spielen in der Oberliga, auch wenn viele sagen, dass der AXE besser sei. So pauschal würde ich das nicht sagen. Flexibler ist jedoch mit Sicherheit der AXE.
 

flomuehl

New member
Mitglied seit
Jun 25, 2018
Beiträge
14
Guten abend,
MEINE Entscheidung ist gefallen.
Ich werd beim AX8 bleiben, da ich meine Fender und Marshall Klassiker schon gut hinbekomme und einfach alles in einem Teil mit genialem Fussschalterkonzept habe.

Mit den richtigen IRs klingts auch weicher und natürlicher.

Aber nach unzähligen Videos und Forumslesen kann ich nur sagen, dass man sich die Geräte nach Hause holen muss um sie zu vergleichen.

Der Kemper wandert erst mal in die Kleinanzeigen.
Mal sehen wie lange :)
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.054
Mann muss den Kemper doch nicht gleich in die Bucht jagen


Gesendet mit Tapatalk
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
1.785
Der Kemper ist doch im Zweifelsfall ein prima Backup Aber an sich gebe ich dir Recht, man sollte die Kisten nach Möglichkeit selber testen und dann entscheiden, denn am Ende zählt nur der eigene Geschmack

Gesendet von meinem CMR-W09 mit Tapatalk
 

amadeo

Active member
Mitglied seit
Okt 16, 2012
Beiträge
166
Deine Entscheidung ist sicher vernünftig. Das Hin und her zwischen 2 Geräten ist auch nicht jedermanns Sache. Hol dir die cabir.eu Marshall und Fender Cabs und die von den Axe Festen (auch wenn die Jungs da noch geübt haben... manche Amis üben immer noch). Dass du damit den Axe nicht "softer" auf classic Sound getunt kriegst, kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Ist jetzt kein Influencer Gelalle, ist einfach nur Fakt.
 

kozmik

Active member
Mitglied seit
Okt 22, 2012
Beiträge
720
Ich hab den Kemper seit anderthalb Jahren und den tatsächlich aber erst vor gut zwei Wochen zum ersten Mal im Live-Setting benutzt. Das Axe-FX kenne ich seit 2009 und hatte ja auch "alle". Die Möglichkeiten beim Axe-FX sind natürlich kaum zu toppen, ich muss aber ehrlicherweise auch sagen, dass ich mich irgendwann vor lauter Tweakerei, IRs kaufen und mischen und den ganzen Details komplett verloren habe. Ich schließe mich der obigen Meinung somit komplett an.

Beim Kemper hab ich nen Hunni gesetzt, mir gute Profile gekauft (und das macht genau den Unterschied wie beim AXE-FX ne Stock-IR im Vergleich zu ner guten Fremd-IR) und dann dann klingt das Ding. Ich hab meine Lieblings-Profile und die höchstens gaaaanz minimal verändert. IRs hatte ich im Studio noch nicht einmal durchgewechselt, warum auch? Es gibt so viele unterschiedliche Sounds pro gekauftem Rig, dass das schlicht nicht notwendig ist. Tatsächlich hatte ich mit dem Kemper drei Alben aufgenommen und noch nicht einmal die geringste Ahnung davon, wie man das Ding bedient. Hab einfach nur meine To Go-Profile rausgesucht und das war es.
Lustig ist aber, dass die IRs bei den Profilen dann doch am ehesten der Schwachpunkt sind. Im Studio-Setting konnte ich so mit jedem fünften Profil was anfangen, als ich die dann mit meinem eigenen Cab und ohne IR benutzt habe, klangen plötzlich alle geil - und ich meine echt ALLE. Um ehrlich zu sein war ich geschockt, wie geil das röhrt. Jetzt ist das Teil urplötzlich im Live-Rack gelandet, ich konnte nicht anders.

Egal ob Kemper oder Axe-FX. Beide Geräte sind momentan für mich immer noch die Spitze des Eisbergs und ich wundere mich ständig, warum viele zum einen oder anderen Lager gehören müssen, anstatt einfach nur die Möglichkeiten zu genießen. Dem ist in diesem Forum ja aber nicht so :)
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
5.852
Übrigens gibt es bereits einen Editor für den Kemper. Bei Facebook einfach mal Toast Me eingeben. Einzige Schwachstelle, er nur über Midi IF
 
Oben