FX8 mit Strymon Iridium 4CM - Boosttest

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.042
Ich hatte vor dem FX8 einen Tubescream mini gekauft und fand den sehr erfrischend - im AxeFX II war das immer recht mittig bis muffig (vor Fenderamps) und hat nie so richtig aufgeräumt. Der originale schon jetzt, der beschneidet vermutlich mehr als die Simulation und boostet auch mehr im oberen Mittenbereich.

Hier jetzt ein Vergleich - vermutlich klingt die komprimierte Netzversion nicht mehr so. Man fühlt es vor allem auch, der echte tubescreamer macht ein kompakteres, direkteres Signal, die FX8 Drives klingen dafür breiter, tragen mehr. Verkabelt hab ich alles in 4CM, der Raumhall kommt vor Iridium, das Delay vom FX8. IR´s sind von Valhall - die Orange72 mit dem SM 57 C2. Alles schön Mono, sogar das Delay, man wird bescheiden in diesen Zeiten....

Zuerst der echte Tubescreamer:



Jetzt vom FX8:

 

Hamsworld

Active member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
984
Wow, Clip 1 klingt total lebendig, das hat Biss, Textur, Crunch - gefällt mir. Aber 2 ist auch mehr als gut.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.000
1 ist gekauft!!!

Im Ernst. Mir ist bei eigentlich allen Simulatoren aufgefallen, dass man mit einem echten Booster davor noch mal 50% rausholen kann. Egal ob Behringer Vamp, Axefx, Kemper, ....
 
Oben