Mitglieder stellen sich vor: Sag `Hallo` | `Gruezi` | `Servus`

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
8.738
Ratsam wäre es vor dem Wechsel das Durchsatzvolumen der Lüfter zu vergleichen m³/h.
Das sagt zwar auch nur bedingt was aus, weil die Werte zum Teil hinbeschissen sind.
Wäre aber zumindest ein Anhaltspunkt.
 

Hamsworld

Well-known member
Mitglied seit
Feb 12, 2014
Beiträge
1.918
Haste die Kiste gebraucht gekauft / mal einen Blick rein geworfen? Ich glaube ja, dass mein damals auf Noctua umgerüstetes Axe nicht das einzige ist, das seinen Besitzer gewechselt hat 😉.
Nee, direkt von g66. Ich freue mich mal einfach, dass das Ding leise ist. Funktioniert ja jetzt ein paar Jahre.
 

Macky7tyseven

Well-known member
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
1.539
Nee, direkt von g66. Ich freue mich mal einfach, dass das Ding leise ist. Funktioniert ja jetzt ein paar Jahre.
Bei mir ebenso. Der Lüfter ist mir weder im Axe Ultra, noch im IIer, IIIer und FM9 noch nie aufgefallen. Wusste gar nicht, dass da einer drin ist ... 😆 Im Übungsraum oder auch zu Hause im ruhigen Zimmer.
 

HumblyDumbly

Well-known member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 18, 2015
Beiträge
2.351
Da der Vorstellthread eh schon zu einem Lüfterthread entgleist ist - vielleicht sollten wir den Thread umbenennen in "Stellt euren Lüfter vor" ;-)

Hab deswegen mit Knut vom G66-Support gemailt. Er meinte:
  • dass der Noctua nicht genug Airflow hat und deshalb nicht empfohlen wird, er ist auch von FA aus nicht freigegeben als Ersatz
  • dass er ihn auch selber getestet hat, aber der Axe 3 würde zu warm auf Dauer
  • sie bei G66 schon jeden Werkslüfter gegen einen Revoltec o.ä. tauschen (dann will ich nicht wissen, wie der Werkslüfter klingt ;-)
  • es sei nicht das Luftgeräusch / Geräusch der Rotoren, sondern die Vibrationen - die in dem Gehäuse einen prima Resonanzkasten haben
  • das Einzige, was er sich vorstellen könnte, sei eine (Schwingungs-)Entkopplung mit O-Ringen. Das sei er aber bisher nicht angegangen, weil ihn das Brummen nicht stört.
Zu der Wärmeentwicklung kann ich nichts sagen, vertraue Knut da natürlich, er hats getestet und ich nicht. Die müssen beim Support auch auf Nummer sicher gehen und können nicht Teile empfehlen, die evtl bei einigen Usern zu Defekten führen. Um es genau zu wissen, müsste man die Hitzeentwicklung der CPU kennen und was der Lüfter wegschaffen kann. Bis dahin ist es eine Entscheidung von Fall zu Fall.

Die interessantere Fährte ist mE das mit der Ursache des Brummens und der Schwingungsdämpfung. Es könnte sein, dass die Verbesserung eher daher kommt, dass der Noctua mit Dämpfungsringen montiert wird. Das Brummen, das man hört, ist kein Luftgeräusch wie wenn im Laptop der Lüfter angeht, sondern ein Brummen, das aus 2 - 3 Tönen besteht, mindestens C und G, 97 Hz und der andere da drunter, die braucht man dann immerhin nicht mehr selber zu spielen.

Deshalb mal die Frage an die, die ihren Lüfter gewechselt haben: War der alte mit Dämpfungsringen montiert?
Der oben gezeigte Jamico Lüfter hat 25CFM was ungefähr 43.9m3/h entspricht. Außer es wäre so dass der Werkslüfter extrem viel mehr Luft bewegen würde, denn der B1LM-R Typ habe ich in keinem Datenblatt bei sämtlichen Lieferanten gefunden....nur den JF0815-1L - und ja, beide Lüfter drehen mit zirka 2200 bzw. 2500rpm, der eine ist 25dB und der andere 18dB laut....

Wen ich mir die Bilder oben ansehe, so sehe ich beim AF3 keinen Lüfterkanal - es gibt ja auch keine Temperatursteuerung - der Lüfter geht selbst im Leerlaufbetrieb nach einigen Minuten an, läuft dann ne halbe STunde und stellt irgendwann wieder ab - und ist dann das lauteste Geräusch in meinem Studio - mein Mac Mini M1 (2020) hat auch einen Lüfter, den man nicht einmal bei Volllast hört und ja, das Lüftergeräusch vom IIIer nervt - und zwar ordentlich. Der Lüfter ist scheinbar einfach an diesen Blechrahmen über die DSPs angebracht - mittels Schrauben direkt aufgeschraubt - Bravo. Weiß nun wirklich jeder, dass so Vibrationen auf das Gehäuse übertragen werden - bei einem Ü3000Euro Gerät bin ich da etwas verwundert, dass man ausgerechnet dort spart.
Und ich bin es ehrlich gesagt etwas leid als "empfindlich" abgetan zu werden wenn mich diese Geräusche nerven. Und ja, manchmal bin ich ganz happy, den HX Stomp nicht verkauft, sondern behalten zu haben, denn er erfüllt mich eigentlich genau so - und das Teil ist die Ruhe selbst.

Ich hatte bisher noch gar keine Zeit den neuen Lüfter einzubauen - weshalb ich erst die Befestigung des Noctuna Lüfters an den Jamico hänge um zu gucken ob damit schon einiges an Geräusch verschwindet.
Doch ich frage mich ernsthaft wie man behaupten kann, dass der Luftstrom entscheidend ist, wenn man bloss für etwas Umluft an den konvektionsgekühlten DSP hechelt und nicht einmal temperaturgesteuerte Lüfter verbaut......das ist wie bei Mesa Boogie's MkV Amps, wo man einen Lüfter seitwärts an die Röhren blasen lässt, der lauter ist als das Grundbrummen des Amps......ich hab die Spannung von 12V auf 8V gedrosselt, schliesslich geht es nur darum Luftaustausch zu gewährleisten und keiner der Mark V Amps ist wegen meiner Massnahme je abgekackt...... dafür haben zahlreiche Gitarristen endlich einen Amp, mit dem man auch Aufnahmen machen kann.
 

HumblyDumbly

Well-known member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 18, 2015
Beiträge
2.351
Ich nutze das AF3 im Moment hauptsächlich mit dem 5F2 Grundpreset......mit meiner Gibson ES347 ein Traumgespann - ist gerade mein absoluter Lieblingssound. Ich bin älter geworden, mag nicht mehr so Sounds tweaken - ich will einschalten und Spass haben. Und das AF3 ist momentan etwas eine Spass-Maschine. Urspünglich wollte ich das Gerät nutzen um meine Effektpedale damit an möglichst vielen Amps zu testen und hab schnell mal gemerkt, dass dieser Plan gar nicht funktioniert, da das Gerät vor nahe jedem Amp im AxeFx ziemlich ähnlich klingt und auch diese Magie verliert, die es hat, wenn man in einen guten Röhrenamp einstöpselt......sogesehen erfüllt es den ursprünglichen Zweck gar nicht. Dennoch fühlt es sich grossartig an, wiedermal den neusten heissesten Scheiss aus der Digital-Modeling Welt spielen zu dürfen, quasi mit dem Wissen, das absolute Oberligateil zu Hause stehen zu haben. Ja, ich hätte es mir so oder so irgendwann gekauft, einfach nur damit ich es besitze...... (ob ich es brauche, frage ich mich aktuell). Und ja, der Lüfter ist mir halt einfach zu laut....sorry. Ich bin nun mal mit einem sehr guten Paar an Ohren ausgerüstet....sonst wäre ich mit meinem Unternehmen ja auch nicht dermassen erfolgreich
 

Macky7tyseven

Well-known member
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
1.539
Ich denke, die sind tatsächlich unterschiedlich laut, je nachdem was von USA geliefert wurde, ob G66 was ausgetauscht und was sie zum Austausch grad benutzt haben. Zudem ist auch nicht jeder von uns gleich darauf sensibilisiert. Ich z.B. höre nicht so gut wie Paco, muss ich aber auch nicht - ist sogar besser, wenn ich mich selbst nicht zu gut höre 🤣
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
8.738
Vielleicht sollte sich hier mal der Lüfter der IIIer Serie vorstellen :ROFLMAO:
 

HumblyDumbly

Well-known member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 18, 2015
Beiträge
2.351
Eventuell hab ich morgen Zeit das Ding umzubauen.....momentan geht's hier gerade "anders" ab......ich repariere den fünften Amp heute......gestern und heute 12 neue Amps reinbekommen, und heute kommen noch drei weitere....holy sh.....
 

Reni

New member
Mitglied seit
Jan 26, 2023
Beiträge
14
Tja, bin ein bisschen ratlos wegen Lüftertausch. Der Support sagt, nee lass es, wird zu warm. Dabei kommt es evtl aufs Gerät an. Ich hab wegen Axe Fx III Mk II Turbo die CPU, die am meisten Kühlung braucht. Hier im Forum berichten einige, dass es richtig was gebracht hat (das denk ich auch), und ich hab (auch im englischen Forum) keine Postings gefunden, wo jemand schrieb, ich hab mir den Prozessor gegrillt wegen einem zu schwachen Lüfter. Könnte aber auch Äpfel mit Birnen vergleichen sein, wenn der Lüftertausch mit kleineren/älteren Fx III Modellen oder Fx II stattfand.

Ich warte noch HumblyDumblys Erfahrungsbericht ab, bevor ich loslege. Gut Holz, HumbyDumbly.

Hier nochmal die geplante Teileliste:

Noctua NF-A8 ULN, Ultra Leiser Silent-Lüfter, 3-Pin (80mm, Braun)
zb da https://www.amazon.de/gp/product/B00NEMGCRQ/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&th=1
da sind auch Dämpfer dabei, aber anscheinend andere als die folgenden.

und evtl diese Dämpfungsgummis:

ein Kommentator aus GB schrieb dazu auf Amazon aber, dass die bei Fractal-Geräten wegen der Slot-Bauweise nicht genug Halt gaben.

oder die, mit denen lässt sich der Abstand regulieren, weiß nicht, ob das hier zusätzlich was bringt:
 

Reni

New member
Mitglied seit
Jan 26, 2023
Beiträge
14
Bin mal gespannt, wann HumblyDumbly seine 15 Amps repariert hat ;-) Trotzdem: Kein Stress, der Lüfter läuft nicht weg.
 

Macky7tyseven

Well-known member
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
1.539
Bin mal gespannt, wann HumblyDumbly seine 15 Amps repariert hat ;-) Trotzdem: Kein Stress, der Lüfter läuft nicht weg.
Bis er die 15 repariert hat, sind schon wieder 20 Neue reingekommen ... 😆
 

HumblyDumbly

Well-known member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 18, 2015
Beiträge
2.351
Bin mal gespannt, wann HumblyDumbly seine 15 Amps repariert hat ;-) Trotzdem: Kein Stress, der Lüfter läuft nicht weg.
Bist Du das oder findest Du Dich lustig? Ich habe an drei Tagen die Woche so genannte "Sofort-Rep-Tage" - da kannst Du nach vorgängiger Anmeldung mit Deinem Amp vorbeikommen, warten und bei der Reparatur zuschauen und ihn dann umgehend wieder repariert nach Hause nehmen. An besagten Tagen bin ich für die kommenden Tage restlos ausgebucht.....


Bis er die 15 repariert hat, sind schon wieder 20 Neue reingekommen ... 😆
Aktuell läuft's wie gestört.....ich hatte vor ein paar Tagen ganze 19 Neuaufträge innert 24h erhalten. Und wir haben erst Februar......
 

Otis

New member
Mitglied seit
Sep 21, 2023
Beiträge
3
Hallo in das Forum,

ich habe mich gerade hier im Forum angemeldet und möchte mich gerne vorstellen.

Schon zuvor habe ich hier viel Nützliches und Interessantes erfahren können und möchte mich gleich am Anfang hier dafür bedanken, wie freimütig Wissen in diesem Forum geteilt wird. Danke schön!

Ich habe seit Mitte August das große Vergnügen und die Freude, mit dem FM3 spielen zu können. Das war ein langer Weg.

Ich hatte seit meiner Jugend in den 70ern immer nur mit selbstgebastelten Röhrenverstärkern gespielt - seit den späten 80ern waren es dann meistens Fender-Modelle aus den 60ern bis hin in die frühen 80er Jahre. Meist hatte ich einen defekten und runtergerockten Amp wieder aufbauen können und ich glaube das Basteln war mir fast wichtiger als das Musizieren. In der Wohnung konnten diese Amps ihr Potential kaum zeigen und so habe ich viele recht bald verkauft, was mich nicht hinderte, gleich wieder ein neues Projekt zu starten. Erst später hatte ich die Gelegenheit in einer größeren Lagerhalle mit Freunden zu proben und zum ersten Mal war mir klar, was diese Teile eigentlich leisten können. Wir waren alle beeindruckt.
Wir waren bis dahin alle eigentlich Autodidakten, hatten uns aber bei einem Gitarrenlehrer kennengelernt. Unser Lehrer bevorzugte damals 19 Zoll Geräte, zum Beispiel hatte er einen ‚Triaxis‘ und einen ‚2 90‘ von Mensa Boogie und er lachte sich eins, wenn ich mit meinem schweren Amp bei ihm aufkreuzte und mich die enge Stiege in sein kleines Studio hochschleppte. Er fand klassische Röhrenverstärker unpraktisch, obwohl er auch mal bemerkte, es gäbe nichts Schöneres als sich von einem Marshall-Stack den Wind durch die Beine wehen zu lassen, aber das Ganze sei doch irgendwie unpraktisch und zu unflexibel. 19"-Racks seien schon ‚state of the art’.
Amp-Modeler wie den POD, der damals gerade in Mode kam, hat er nicht einmal kommentiert. Einen vernichtenden Blick - mehr gab es von ihm nicht zu diesem Thema.
2020 hatte ich alle Amps verkauft, aber im Frust über die unfreiwillige Untätigkeit in diesen Tagen, begann ich mit den allerletzten Teilen, die noch im Keller lagen und sich einfach nicht gut verkaufen ließen, einen Vibro-Clone aufzubauen.
Alles schön - aber das alte Problem blieb. Entweder zu laut oder eben nur ein sehr verhaltener schöner Clean-Sound mit den typischen Effekten - schön und gut.
Im Frühjahr dieses Jahres war ich es dann leid und suchte nach einer Lösung für dieses Problem und eine alte Idee kam wieder auf:
Ein gescheiter PowerSoak oder Attenuator oder Reaktive-Load - da ist seit den 90ern ja einiges dazugekommen. Alles Achtung.

War ganz erstaunt, dass der Deluxe Reverb inzwischen so angesagt ist, der Kleine, sogar Champs sind trendy.
Mesa Boogie gibt es gar nicht mehr und die Effekt-Pedale scheinen eine neue Stufe in der Evolution erreicht zu haben.
Diese bunten bonbonfarbenen Dinger sind ja so verführerisch, wie sie da auf ihren Floor-Boards liegen.
Der Boss TAE oder die Fryette Power Starion - beide hätten Send/Return für Effekte - die Sache ist auch noch nicht ganz aus dem Kopf.
Aber welche Effekte?
Ich gebe zu, es wurden immer mehr, die Planung immer komplexer und jedes Zubehör hatte eine ordentlichen Preis. Die Sache wuchs sich aus und mir über den Kopf und mein interner Betriebswirt rollte nur noch mit den Augen.
Warum nicht ein Multieffekt in den Effekt-Loop, wie zum Beispiel den GT100Core, oder einen Helix? Der Bann des Gitarrenlehrers war für mich gebrochen.
Also habe ich versucht, mich in dieser Richtung zu informieren. Alle üblichen Verdächtigen und ein paar Außenseiter kamen in Augenschein - mein Überich nickte gnädig - das lag alles im Rahmen des Möglichen.
In allen Testvideos, die ich mir ansah, bekamen die Geräte von Line6 recht gute Bewertungen, Kemper lag in der Beurteilung der Qualität des Sounds häufig ein bißchen drüber und am Schluss gab es immer noch einmal eine Bemerkung wie:
Es gäbe da noch das Gerät von Fractal Audio, dass hätte man allerdings nicht zum Testen bekommen - aber alles was man dazu sagen könnte, natürlich ganz subjektiv - diese Geräte würden alles noch irgendwie besser machen.
Dieser Satz zum Ende hatte für mich immer etwas Melancholisches und ungemein Einnehmendes.
Hach dachte ich: ‚Fractalchen‘ hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen ist wohl tausendmal schöner als…
Ich erinnerte mich an ähnliche Einschätzungen schon Anfang der 2000er Jahre. Wenn schon denn schon… so der Tenor für mich damals.
Auch schon in dieser Zeit schienen diese Geräte bar jeder Kritik.
Nach einem Video von Leon Todd über den Beboo-Synthesizer gab es auch einen Hinweis auf eines mit dem FM3 - was ich da von ihm hört klang fantastisch und gleich darauf fand ich ein Video von Bernd Kilz, der das Headrush-Floorboard sehr anerkennend besprach, aber auch er verwies bei allem Lob zu Anfang am Ende seines Tests auf Fractal Audio - allerdings ohne Melancholie - da schwang eher so etwas wie Enthusiasmus mit.
Das war für mich der letzte Stein.

Na, nun hab ich den FM3 einen Monat hier in meine Spielzimmer und freue mich über alle Maßen - was für eine Qualität.
Ich spiele den FM3 in Ermangelung eines FRFR-Systems erst einmal über den 'Power-Amp-In' eines Peavey Bandit 112.
Den hatte ich mir mal auf Anraten eines Musikers sehr preiswert gebraucht gekauft - die TransTubeTechnologie war für ihn der Hit.
Ich konnte die Begeisterung nicht so ganz teilen, aber ich spiele auch nicht so gut, dass ich da alles rauskitzeln kann.
DerAmp rauschte sogar clean und der Drive-Kanal gefiel mir auch nicht.
Aber über den ‚PWR-Amp-In’ rauscht er kein bißchen, da ist der Bandit ganz still - bis der Sound des FM3 in ihn zum Leben erweckt. Was für ein Ton - unfassbar.
Ich kenne den Frequenzverlauf des Peavey noch nicht nicht, aber wenn es noch besser geht - lass ich mir das gerne gefallen.
Welche FRFR-System für mich taugt - da bin ich noch am Suchen.
Inzwischen habe ich mir gebraucht noch einen Bandit für 130 Euro als Amp für den Stereo-Kanal gekauft - unglaublich der Sound.

Man kann seine Zeit ganz schön mit ungeeigneten Werkzeug vertrödeln.
Aber: Es ist nie zu spät und Ende gut - alles gut.

Zwei Wochen habe ich mich dreingewühlt und nur Freude gehabt. Egal welchen Sound ich suchte, Amp und Effekte so ungefähr herausfinden, programmieren und das Üben macht so viel mehr Freude, wenn der Sound einigermaßen stimmt.
Jetzt nach einem umfangreichen Videotutorial ist Einiges noch klarer - man oh man - solch ein Spaß.

Ich freue mich, dass ich hierher gefunden habe, denn auch aus diesem Forum habe ich viel Ermutigung für meine Entscheidung gefunden. Nochmals vielen Dank.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.590
Ich kenne den Frequenzverlauf des Peavey noch nicht nicht, aber wenn es noch besser geht - lass ich mir das gerne gefallen.
Welche FRFR-System für mich taugt - da bin ich noch am Suchen.
Inzwischen habe ich mir gebraucht noch einen Bandit für 130 Euro als Amp für den Stereo-Kanal gekauft - unglaublich der Sound.

Man kann seine Zeit ganz schön mit ungeeigneten Werkzeug vertrödeln.
Hi hier im Forum,

ein sehr interessante Vita, dann kannst Du sicherlich zu den ewigen Vergleichen "klingts wie der echte Amp" einiges beitragen mit Deiner Erfahrung.

Was mir gleich auffiel - FM3 über Amp mit Speaker - d.h. Du hast doppelt Speaker mit der FM3 Simulation - ausser Du hättest schon abgeschalten.
Du umgehst zwar die Vorstufe des Bandit, aber der IR (Speakersound) ist dann nicht so wie gedacht mit der Dopplung.

Das mit dem Vertrödeln kenn ich gut, sehr gefährlich. Aber toll für Aufnahmen.
 

Macky7tyseven

Well-known member
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2022 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 31, 2012
Beiträge
1.539
Wenn Du gleich mit der ultimativen Lösung für FRFR einsteigen willst: Kauf Dir eine RCF aktiv Box. Die hat bisher alle hier im Forum überzeugt. Kostet aber eine Stange Geld, unter 1T€ gibts die nicht. Bei Shootouts wurde die höchstens noch von einer High-End passiv Box geschlagen, an deren Namen ich mich nicht erinnern kann. Kommt natürlich auf den Gebraucht drauf an, aber wenn es mehr als Zimmerlautstärke sein soll, wäre das das Teil, das ich mir heute kaufen würde.
 

Otis

New member
Mitglied seit
Sep 21, 2023
Beiträge
3
Vielen Dank für die freundlichen Reaktionen.
In der Tat, ich bin fast vom Hocker gefallen, als ich die Amp-Simulation von Twin und Vibroverb hörte.
Es klang so vertraut. Den Sound kannte ich doch, ich wurde fast ein wenig rührselig.
Als Hobbybastler würde ich aber kein Urteil abgeben wollen, ob diese Amps als Referenz durchgehen könnten.
Außerdem habe ich die Verstärker spieltechnisch nicht annähernd so gefordert, wie zum Beispiel mein damaliger Gitarrenlehrer, der den Verstärkern Töne entlockte, dass die Nachbarn gefragt haben, wann ich denn mal wieder spielte - da mußte ich sie leider enttäuschen. Die Lautstärke hatte da offenbar gar nicht gestört.
Ich hatte gehofft, dass der PowerAmp des Peavey relativ neutral reagieren würde und eben auch der Speaker eher so ausgelegt sei, weil der Sound ja hauptsächlich im Vorverstärker gebildet würde und als es mono schon für mich sehr gut klang mit dem alten Peavey, habe ich kurz entschlossen einen zweiten Combo dazu gekauft.
Ich habe noch keine Kurven zu den Blue-Marvel-Lautsprechern gefunden, hatte aber die Überlegung, sie gegen Celestion F12-X200 oder Jensen N12D/C12D zu tauschen, wenn sie für mich gar zu gräuslich klingen sollten.
So war ich aber fürs Erste zufrieden - diese Qualität hätte ich nicht für möglich gehalten.
Ich werde die CAB-IR mal deaktivieren und schauen, wie es sich ohne sie anhört.
Ich sehe gerade in meinen Lesezeichen, dass ich die RCF-Boxen dort vermerkt habe, aber ich hatte keinen zweiten Hinweis oder einen Test gefunden und so sind sie für mich wieder aus dem Blick geraten.
Im Vordergrund standen immer die Boxen von Red Sound und Blue Amp. Die hatte ich für später im Blick.
Das ist ja ein wertvoller Hinweis, dass es mit den RCF-Boxen so gute Erfahrungen gibt. Super! Vielen Dank!
 

michl_666

Well-known member
Axe-Fest 2023 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Jan 21, 2014
Beiträge
1.600
... Bei Shootouts wurde die höchstens noch von einer High-End passiv Box geschlagen, an deren Namen ich mich nicht erinnern kann. ...
Ich vermute mal, du meinst meine FOHHN XM-4, die es etwas kleiner (mit 10" statt 12") auch als XT-22 gibt. Wobei ich langsam das Gefühl hab, dass ich wirklich der Einzige bin, der die exklusiv spielt. :biggrin: Unser Sänger arbeitet schon ewig bei der Firma. Deshalb bin ich da etwas vorbelastet. Hab mir aber neulich noch eine 2. XM-4 geschnappt, als mein Basser die loswerden wollte. Ich bin sehr happy damit. Muss aber gestehen, dass aktive Boxen mir ein 4 HE-Rack ersparen würden. Und da würde ich wahrscheinlich auch zu den RCF tendieren.
Jedenfalls herzlichst willkommen im Forum, lieber Otis. Deine Vorstellung hab ich sehr gern gelesen.
 
Oben
mainframe-fourhanded
mainframe-fourhanded