Soundverwaltung Axe-Edit 3 für Axe-FX II XL+??

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.154
Der damalige Editor wurde von einem freien Mitarbeiter entwickelt und die Geschichte befand sich in einem
recht frühen Stadium.
Hier muss ich kurz reingrätschen.
Der Lars-Editor (erster verfügbare, inoffizielle Editor) wurde von einem freien Mitarbeiter (da bin ich mir aber nicht ganz sicher, ob er ein "Mitarbeiter" war) entworfen und war für Ultra und Standard konzipiert. Nachdem es zu einem Bruch/Streitigkeiten (genaues ist da ja nie rausgekommen) zw. "Lars" und Cliff kam, ist dieser Editor eingestellt worden. Daraufhin hat Cliff mehrere Monate später einen eigenen Editor für die Ier Generation entwickelt. Diese optische Oberfläche und größtenteils Bedienung finden wir noch heute in den aktuellen Editoren.
Wenn man also vom Editor von den "Urgeräten" spricht, müsste man eigentlich differenzieren.
Bei der Bedienung hatte es damals einige teils auch gravierende Unterschiede zw. beiden Editoren gegeben (boah - ist bei mir bereits ca. 8 Jahre her, seitdem ich damit gearbeitet habe:oops:)
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
6.110
So, habe die Hinweise von Andy umgesetzt und meinen neuen schnellen Digital AudionetworX-PC mal für die Soundverwaltung probehalber eingesetzt. Nach dem Einrichten der von FA frisch rungergeladenen USB-Treiber und Axe-Edit 3.14.5 habe ich einen Test gemacht: Ich habe einen Sound in der Mitte eingefügt. Ich habe knapp 400 Sounds. Position war also 200. Dazu musste ich alle ca.200 Sounds danach komplett nach hinten verlegen, habe einen Sound eingefügt, die anderen wieder hinten dran gehängt und den Preset-Manager geschlossen. Diese eine Aktion dauerte auch hier 15 Minuten. .....
Schade :cautious:
 

belphegor

Member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
41
Hier muss ich kurz reingrätschen.
Der Lars-Editor (erster verfügbare, inoffizielle Editor) wurde von einem freien Mitarbeiter (da bin ich mir aber nicht ganz sicher, ob er ein "Mitarbeiter" war) entworfen und war für Ultra und Standard konzipiert. Nachdem es zu einem Bruch/Streitigkeiten (genaues ist da ja nie rausgekommen) zw. "Lars" und Cliff kam, ist dieser Editor eingestellt worden. Daraufhin hat Cliff mehrere Monate später einen eigenen Editor für die Ier Generation entwickelt. Diese optische Oberfläche und größtenteils Bedienung finden wir noch heute in den aktuellen Editoren.
Wenn man also vom Editor von den "Urgeräten" spricht, müsste man eigentlich differenzieren.
Bei der Bedienung hatte es damals einige teils auch gravierende Unterschiede zw. beiden Editoren gegeben (boah - ist bei mir bereits ca. 8 Jahre her, seitdem ich damit gearbeitet habe:oops:)
Diese Dinge sind mir wohl bekannt.
Ich bin ja auch ein User der "ersten Stunde".
Gleichwohl habe ich auf eine Beschreibung in dieser Detailtiefe bewusst verzichtet,
da es sich am Ende ohnehin nur um eine Randnotiz handelt und das Thema als solches
keinen konstruktiven Beitrag zur Lösung von Saitenschwingers Problem leistet!
 
Oben