Billy Merziotis & Gary Moore Band

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
262
Nachdem ich gestern ein Video eines Auftritts von Jack Moore, dem Sohn Gary Moores, gesehen habe,
muss aus diesem Monat sein, dass mich doch sehr enttäuscht hat, bin auf diese Truppe hier gestoßen.
Einige Mitglieder der Gary Moore Band, u.a. aus der Zeit um 2001, und ein Grieche namens Billy Merziotis.
Der Junge hat es, keine Frage...



 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
3.973
Interessant - ja den Ton mit dem dreckigen Anschlag auf jeden Fall. Aber Gesang und vor allem körperlicher Einsatz bleiben wohl unverwechselbar bei Gary Moore. Das bei 2.50 ist ja recht frech bei Parisienne Walkways ....erst mal Foto....:biggrin: Was sind das für Marshallclone, die er als Tops spielt?
 

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
262
Interessant - ja den Ton mit dem dreckigen Anschlag auf jeden Fall. Aber Gesang und vor allem körperlicher Einsatz bleiben wohl unverwechselbar bei Gary Moore. Das bei 2.50 ist ja recht frech bei Parisienne Walkways ....erst mal Foto....:biggrin: Was sind das für Marshallclone, die er als Tops spielt?
Bei den Amps wollte ich auch mal recherchieren.
Und sein Sound ist schon sehr authentisch.
Mal sehen. Hatte gestern kurz mal gegoogelt, aber nix über sein Setup gefunden.
Vielleicht lässt die Videoauflösung Erkenntnisse zu. Hatte bisher noch nicht nachgesehen.
 

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
262
Interessant - ja den Ton mit dem dreckigen Anschlag auf jeden Fall. Aber Gesang und vor allem körperlicher Einsatz bleiben wohl unverwechselbar bei Gary Moore. Das bei 2.50 ist ja recht frech bei Parisienne Walkways ....erst mal Foto....:biggrin: Was sind das für Marshallclone, die er als Tops spielt?
Ja, bei Parisienne W., 2:30 ff., habe ich mich auch erst mal gefragt, ob der Kamerad einfach sein Equipment perfekt beherrscht,
oder ob er jemanden hat, der einen Digitech FreqOut einschaltet ;-)
 

aalrh

Moderator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.383
Das habe ich zum Amp gefunden:
Kourbis amps in Athens. He has been modding & making amps for years before he decided to make it more official. He will do completely custom work, from classic amps to metal monsters with "modern" features like FX loop, MV etc. Their site does not work as it should, it has a fraction of their work.

http://kourbisamps.com/content/legal-18-head
Quelle: https://www.thegearpage.net/board/index.php?threads/small-amp-builders-shout-out-eu-uk.1971434/

Link zu Kourbisamps.com funktioniert nicht.
 

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
262
Das habe ich zum Amp gefunden:
Kourbis amps in Athens. He has been modding & making amps for years before he decided to make it more official. He will do completely custom work, from classic amps to metal monsters with "modern" features like FX loop, MV etc. Their site does not work as it should, it has a fraction of their work.

http://kourbisamps.com/content/legal-18-head
Quelle: https://www.thegearpage.net/board/index.php?threads/small-amp-builders-shout-out-eu-uk.1971434/

Link zu Kourbisamps.com funktioniert nicht.
Danke!
Hatte bisher noch keine Zeit, mich damit zu beschäfzigen.
Werde gleich mal die Linkes checken.

Ja in der Tat.
Nur TheGearPage klappt.
Macht nix, sind wir wieder ein bisschen schlauer.
Der Sound ist auf jeden Fall klasse, da gibtet nix.
 

papasoeren

Well-known member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 6, 2015
Beiträge
1.123
Hmm, ich weiß nicht. Für mich hat der Sound wenig mit Gary Moore zu tun. Klingt mir viel zu zahm, zu zivilisiert. Da schmatzt nichts.
Gut gemeint aber doch am Thema vorbei, in meinen Augen. Ich kann mich täuschen, wird aber trotzdem nicht meins.
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.142
Hmm, ich weiß nicht. Für mich hat der Sound wenig mit Gary Moore zu tun. Klingt mir viel zu zahm, zu zivilisiert. Da schmatzt nichts.
Gut gemeint aber doch am Thema vorbei, in meinen Augen. Ich kann mich täuschen, wird aber trotzdem nicht meins.
Da schließe ich mich komplett an, das ist alles ordentlich gespielt, aber klinisch und viel zu zahm, das hat für mich gar nichts von der Intensität eines Gary Moore. Wobei ich nur die ersten 4 Minuten gesehen habe, keine Ahnung ob es später besser wird

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
6.881
Ich hab Gary Moore leider nur ein einziges mal live gesehen. Zu der Zeit als er seine größte Popularität hatte und bei uns sagt man, der war a Viech, er war ein Tier. Gewerkelt, geschwitzt usw. und das hörte man auch seinem Spiel an. Das zu machen oder hinzubekommen, damit es wirklich authentisch ist, ist schon nicht ganz einfach
 

papasoeren

Well-known member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 6, 2015
Beiträge
1.123
... und bei uns sagt man, der war a Viech, er war ein Tier. Gewerkelt, geschwitzt usw. und das hörte man auch seinem Spiel an ...
Genau, das meine ich ja. Und man hatte immer das Gefühl, dass sein Ton jederzeit ins Feedback kippen könnte, so kraftvoll war der.
Für mich ist das im Video, wie Mike schreibt, wohl auch eher ein Digitech FreqOut-Pedal, welches da für Feedback sorgt.
 

Bonzo

Active member
Mitglied seit
Okt 19, 2012
Beiträge
453
Ich hatte Anfang der 90er mal einen Kabarett Auftritt in Berlin und war vorher in einer Pizzeria beim essen. Am Nachbartisch wurde von einem Herrn und einer Dame Englisch gesprochen, ich schau rüber und kriege einen veritablen Adrenalinschub. Sitzt doch da Gary Moore mit einer, wie ich vermute, Plattenfirma Dame und ich Volldepp habe nicht den Arsch in der Hose um kurz rüber zu gehen und ihm zu sagen, dass er einer meiner großen Gitarrenhelden ist. Ich hatte damals seine Colosseum II CD im Auto um auf langen Fahrten nicht einzuschlafen und auch noch musikalisch erstklassig unterhalten zu werden.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
6.881
Tja, wir hatten in Nürnberg in den 90ern eine Rockkneipe, in der sämtliche Rock-Bands nach Ihren Auftriffen gelandet sind, um ein Bier oder auch zwei zu trinken und ich bin auch nie hin. Einerseits keinen Arsch in der Hose aber andererseits auch um nicht zu nerven. Wollt keiner von denen sein, welche die gleiche Frage zum 101ten mal stellt, nur um ne Frage zu stellen... Was hängengeblieben ist, manche von denen sind echt klein gewachsen :biggrin: ... nur ein Scherz.
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.142
Kennt ihr die letzte DVD, die kurz vor seinem Tod rausgekommen ist? Live at Montreux 2010? Da hat er wieder einen Heavy Set gespielt, inkl. neuer Nummern, unfassbar geil. Egal zu welchem Zeitpunkt seiner Karriere, einer der GANZ großen

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
3.973
Das war ja immer das tolle an Gary Moore - bluesig mit harter Rockspielweise, auch wenn er damit den Rootsbluesplayern wohl nicht echt genug war.

Ich hab ihn einmal in Nürnberg gesehen Mitte 90er Messehalle- Tour mit der zweiten Bluesplatte, leise Fahrstuhlmusik über die PA vor dem Gig, dann kommt der Gitarrenroadie auf die Bühne mit seiner Paula und setzt eigentlich nur einen Powerchord für einen Linecheck - über die zwei Soldanoshalfstacks, die hinten standen - laut, fett, direkt von der Bühne. Da war nix mit Inearspielen angesagt damals, Blut Schweiß und Feeling. Sehr geiles Erlebnis, was ein richtig guter Gitarrensound ist...
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
6.881
Ich weiß leider nicht mehr wo ich ihn gesehen habe, auch hier in der Region Nürnberg, aber damals war er mit der weissen... Charvel? Kramer? Unterwegs.


Edit: war wohl die Wild Fromtiers Tour 1987. Kann dann nur die Hemmerleinhalle gewesen sein. Neunkirchen a. Brand
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
6.881
Kennt ihr die letzte DVD, die kurz vor seinem Tod rausgekommen ist? Live at Montreux 2010? Da hat er wieder einen Heavy Set gespielt, inkl. neuer Nummern, unfassbar geil. Egal zu welchem Zeitpunkt seiner Karriere, einer der GANZ großen

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
Kenn ich nur auszugsweise von YouTube, aber das was ich da gesehen habe find ich sehr gut
 

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
262
Kennt ihr die letzte DVD, die kurz vor seinem Tod rausgekommen ist? Live at Montreux 2010? Da hat er wieder einen Heavy Set gespielt, inkl. neuer Nummern, unfassbar geil. Egal zu welchem Zeitpunkt seiner Karriere, einer der GANZ großen

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
Klar ;-)

Seit VHS-Zeiten habe ich alles von ihm gesammelt, was man auf CD, DVD und VHS bekommen konnte.
Und ausserdem habe ich ihn, wie andere hier auch, über die Jahrzehnte viele Male live gesehen.
Zuletzt 2009, 2 Jahre vor seinem Tod, im E-Werk in Köln.
Dann zBsp. bei seiner ersten "Still Got The Blues"-Tour in Essen, Grugahalle.
Fast immer vorne an der Bühne.
Insofern wollte ich den Kollegen "oben" im Thread auch nicht unbedingt als die neue Reinkarnation von
Gary Moore verstanden wissen ;-)

Gary hat sich bei jedem Konzert die Seele aus den Leib gespielt.
Das lässt sich nicht einfach mal kopieren.
Dann hat er in all den Jahren immer wieder das Equipment gewechselt.
Damals MItte der 80er zu "Wild Frontier"-Zeiten sah ich ihn zBsp. mit roten/weissen Fenders & roten Charvels;
wie die rote aus dem Stockholm-Konzert.
Monsters of Rock mit 'ner weissen Explorer;
Midnight Blues Band Zeiten mit auch mit einer Telecaster.
Dann die "Greenie" Les Paul, seine Signature usw..
Unterschiedliche Amps, Marshalls, Soldanos, Bluesbreaker Combos usw..
Dadurch war ein bestimmter Grundsound, der genau ihn auszeichnete, zwar immer vorhanden,
aber trotzdem klang er durchaus recht unterschiedlich über die Zeit.
Auch über die Blues-Phase betrachtet.

Und wenn man im Beam seines Stacks vor der Bühne stand, hat man auch etwas anderes gehört,
als über die PA.
Mal abgesehen davon, dass man eine Ahnung davon bekommen hat, was "Marshall mit Volume auf 11" bedeutet 😂
Da klappten einem die Ohren nach hinten...

Das sind natürlich alles Sachen, die bei dem Kollegen Merziotis nicht ganz präsent sind.
Und wenn er zBsp. "Empty Rooms" spielt, klingt das mit seiner Paula auch etwas anders, als bei Gary
mit 'ner Charvel; und der Bassist müsste einen Fretless spielen, damit die Solopassage vor dem ersten Gitarrensolo
authentisch klingt.

Aber bei solchen Covers ist es im Gründe doch immer müßig, alle Unterschiede aufzuzählen.
Dann dürfte man sich am Ende immer nur das Original anhören.
Da hätte man genau das, was man gewohnt ist und erwartet.

Ich finde das, was die Truppe da "oben" macht, sehr ordentlich und hörenswert.
Und wenn ich Gary-Original haben möchte, dann lege ich Gary Moore auf...

Trauriger Fact;
2010 hatten sich Neil Carter und GMoore mal wieder zusammengefunden und neue Sachen im Stil der
"Wild Frontier"-Geschichte in Planung.
Das wäre bestimmt geil geworden.
Neil Carter ist ein sehr guter Keyboarder, Komponist und Sänger.

Was mir an der 2010er Montreux aber auch sofort aufgefallen ist;
Erstens ist der Mix anders, als bei den anderen Aufnahmen aus der Montreux-Reihe.
Gary's Sound ist höhenlastiger und rauher, so als hätte man dem Viedeostream mehr von dem
unbehandelten, mikrofonierten Amp-Signal zugemischt.
Das hat viel von dem Sound, den ich ober schonmal beschrieben habe, wenn man an der Bühne
steht und das reine Boxensignal auf die Ohren bekommt.
Und zweitens hatte Gary in den letzten 2 Jahren ganz ordentlich an Körpergewicht zugelegt ;-)
Das war schon sehr auffällig.
So Leslie West mäßig.
 
Zuletzt bearbeitet:

OSon

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
2.223
Ich bin ja mit sehr viel Gary Moore aufgewachsen und das liegt an der Gary Moore Tribute Band meines Vaters. Da muss nix authentisch sein, sondern die spielen die Songs vom Meister. Ich entere jetzt den Thread mal. Neben meinem Vater spielte übrigens mein Bruder eine zeitlang die Drums! :)
 

amadeo

Active member
Mitglied seit
Okt 16, 2012
Beiträge
214
Nobody ever wird sich freiwillig mit Gary Moore vergleichen können/wollen/dürfen. Das wäre Größenwahn. Seine Energie war so explosiv und mitreißend, das ist einzigartig und nicht kopierbar. Aber der Meister im Himmel wird sich sicher freuen, wenn auf Erden seine Musik noch gespielt wird. Und wenn's a bissel bräver klingt, na und? Hab den Gary 89 oder 90 auf einem Festival gehört - The Loner mit einer roten PRS CS 24, das restliche Konzert auf einer pinky Strat. Hat mich gewundert, dass sich Carlos Santana da hinterher überhaupt noch auf die Bühne getraut hat. Solche kolossalen Soundwände hat vielleicht noch Brian May hingestellt. Bevor ich mir einen Moore Player anschaue, knie ich lieber bei YT vor dem Original hin...
@OSon: Nen rockin' Dad hätt ich auch gern gehabt...toll!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben