Axe FX III MkII ist raus

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.259
Was ja auch nicht schlecht ist.
Hört man sich um, nutzen zwar, mich eingeschlossen, die meisten wohl 2-4 Amps aus dem Sortiment,
aber es sind doch häufig unterschiedliche Amps, die die User so preferieren.
Von daher ist die Bandbreite der Palette doch nicht verkehrt und offensichtlich auch angebracht.
Natürlich ist das nicht schlecht, mein Kommentar war auch nicht als Kritik gedacht. Zugriff auf so viele Amps zu haben ist an sich wunderbar, man hat die freie Auswahl und kann sich seinen Lieblingsamp rauspicken. Bei dem Konzept muss dann aber eben auch immer Nachschub kommen um den Konsumenten zu befriedigen. Wobei man natürlich klar sagen muss daß das wirklich nur ein Konsum befriedigen ist, denn niemand "braucht" wirklich so viele Optionen, diese Masse ist aber natürlich ein schönes Marketing Argument. Das komplette Gegenteil dieses Konzepts funktioniert aber natürlich auch, siehe... Lol scheiße, mir fällt jetzt natürlich der Name nicht ein, diese andere kleine Kiste, die einen Ac30, einen Fender und einen Plexi modelt. Ihr wisst schon was ich meine. Oder eben all die Leute, die mit ihrem einen Amp einfach glücklich sind. Wobei die riesen Masse an Optionen bei Fractal ja auch kontraproduktiv sein kann, wenn man sich nämlich in den 300 Amps und 20000 irs verliert und vor lauter Optionen testen und tweaken nicht zum spielen kommt. Es hat halt alles vor und Nachteile

Gesendet von meinem CMR-W09 mit Tapatalk
 

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
415
Natürlich ist das nicht schlecht, mein Kommentar war auch nicht als Kritik gedacht. Zugriff auf so viele Amps zu haben ist an sich wunderbar, man hat die freie Auswahl und kann sich seinen Lieblingsamp rauspicken. Bei dem Konzept muss dann aber eben auch immer Nachschub kommen um den Konsumenten zu befriedigen. Wobei man natürlich klar sagen muss daß das wirklich nur ein Konsum befriedigen ist, denn niemand "braucht" wirklich so viele Optionen, diese Masse ist aber natürlich ein schönes Marketing Argument. Das komplette Gegenteil dieses Konzepts funktioniert aber natürlich auch, siehe... Lol scheiße, mir fällt jetzt natürlich der Name nicht ein, diese andere kleine Kiste, die einen Ac30, einen Fender und einen Plexi modelt. Ihr wisst schon was ich meine. Oder eben all die Leute, die mit ihrem einen Amp einfach glücklich sind. Wobei die riesen Masse an Optionen bei Fractal ja auch kontraproduktiv sein kann, wenn man sich nämlich in den 300 Amps und 20000 irs verliert und vor lauter Optionen testen und tweaken nicht zum spielen kommt. Es hat halt alles vor und Nachteile

Gesendet von meinem CMR-W09 mit Tapatalk
Als Kritik hatte ich es auch nicht verstanden.
Aber klar, mit der Menge an Möglichkeiten muss man umgehen können 😂
Übrigens im Studio ist es ja auch nicht anders;
Da stehen u.U. auch dutzende von Amps rum und man weiss garnicht,
was zum Einsatz kommen soll…
Zumindest, wenn man auf dieses Equipment zurückgreifen möchte.

Ist am Ende eine Geschmacksfrage.
Man kommt auch mit weniger aus.
 

Friedlieb

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
943
Zugriff auf so viele Amps zu haben ist an sich wunderbar, man hat die freie Auswahl und kann sich seinen Lieblingsamp rauspicken. Bei dem Konzept muss dann aber eben auch immer Nachschub kommen um den Konsumenten zu befriedigen.
Ironischerweise ist das mit den vielen Amps mehr so versehentlich passiert. Cliff Chase selbst ist da nämlich eigentlich genau auf Deiner Linie. Er kommt nur nicht dazu, das auszuleben, weil die User ihn nicht lassen. :)

Ich beobachte das ja bereits von Anfang an und weiß, dass Cliff früher immer mal wieder betont hat, dass es eigentlich nur so 10-20 grundsätzliche Amp-Designs gibt und alle anderen Amps dieser Welt nur Variationen der immer wieder gleichen Amp-Schaltungen sind. Und dass man die auf diese Art verwandten Amps problemlos mit dem Grund-Design erreichen kann, indem man ein paar der erweiterten Parameter variiert. Irgendwann ging das dann los, dass er meinte, dass die User halt immer die Simulation eines konkreten Modells fordern, weil sie nicht an den erweiterten Parametern rumdrehen wollen, und er ihnen halt diesen Wunsch erfüllt, obwohl es gar nicht nötig wäre. Und immerhin ist er ja in der Lage dazu, einen Amp komplett durchzumessen und in seine Algorithmen einzupflegen, sowas kann halt auch nicht jeder. Auf diese Art sind halt inzwischen sehr viele Modelle zusammengekommen und Cliff merkt nur sporadisch immer mal wieder an, dass er das eigentlich für übertrieben hält.

Die kurze Antwort auf die Frage, warum Herr Chase so viele Amps modelliert, ist also die gleiche wie die Antwort auf die Frage, warum der Hund sich am eigenen Gemächt leckt: Weil er es kann.
 

Tschopper

Active member
Mitglied seit
Okt 3, 2012
Beiträge
210
Letztlich ist es ja auch ein Spielzeug und es macht ja auch mal Spaß zwischendurch einen anderen Amp anzuspielen obwohl man eigentlich mit den bisherigen zufrieden war.
Brauchen tut man das sicherlich nicht.
Was aber meiner Meinung noch mehr Zeit in Anspruch nimmt, die passende IR zu finden, gerade wenn man noch im Besitz von zusätzlichen Sammlungen von IR's ist.


Gesendet von meinem SM-A515F mit Tapatalk
 

Tschopper

Active member
Mitglied seit
Okt 3, 2012
Beiträge
210
Um nochmal auf das eigentliche Thema zurückkommen, ich habe Verständnis für die Überarbeitung der Geräte und ärgere mich nicht über die Tatsache jetzt nur das "alte" Mk1 zu besitzen.
Das hat mich beim 2er auch nicht gestört und bin mit dem Mk1 immer gut zurecht gekommen, da es wie alle anderen Versionen bis zuletzt mit Updates versorgt wurde.
Und genau das scheint jetzt auch der Fall zu sein, also alles gut.

Gesendet von meinem SM-A515F mit Tapatalk
 

papasoeren

Well-known member
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Mitglied seit
Feb 6, 2015
Beiträge
1.183
Ich beobachte das ja bereits von Anfang an und weiß, dass Cliff früher immer mal wieder betont hat, dass es eigentlich nur so 10-20 grundsätzliche Amp-Designs gibt und alle anderen Amps dieser Welt nur Variationen der immer wieder gleichen Amp-Schaltungen sind. Und dass man die auf diese Art verwandten Amps problemlos mit dem Grund-Design erreichen kann, indem man ein paar der erweiterten Parameter variiert.

Dafür spricht dann ja auch das Kemper-Prinzip, welches (ich weiß gar nicht genau) 6 oder 7 Amp-Designs in seiner Firmware implementiert hat. Und die werden durch den Profile-Vorgang dann ausgewählt und halt an speziellen Stellschrauben auf den geprofileten Amp angepasst.
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.259
An die Aussage von Cliff kann ich mich auch erinnern, aber ich glaube, ihm ist bewusst, daß dieses "ich tweake Amp 1 mal eben so, das er wie Amp 2 klingt" nicht funktionieren wird und ihm das am Ende um die Ohren fliegt. Den meisten Usern fehlt dafür einfach das Wissen über den Wunschamp, den zu tweakenden Amp und über die ganzen Advanced Parameter und wie diese aufeinander wirken. Die meisten Leute versauen ja schon ihren Sound, wenn sie mit der ganzen Tweakerei einfach nur ihren Sound optimieren wollen, am Ende wären alle unzufrieden und das Image von Fractal Audio würde den Bach runter gehen. Da ist es für Cliff garantiert einfacher und besser, selber neue Amps an den Start zu bringen.

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 

belphegor

Active member
Mitglied seit
Mrz 5, 2019
Beiträge
415
An die Aussage von Cliff kann ich mich auch erinnern, aber ich glaube, ihm ist bewusst, daß dieses "ich tweake Amp 1 mal eben so, das er wie Amp 2 klingt" nicht funktionieren wird und ihm das am Ende um die Ohren fliegt. Den meisten Usern fehlt dafür einfach das Wissen über den Wunschamp, den zu tweakenden Amp und über die ganzen Advanced Parameter und wie diese aufeinander wirken. Die meisten Leute versauen ja schon ihren Sound, wenn sie mit der ganzen Tweakerei einfach nur ihren Sound optimieren wollen, am Ende wären alle unzufrieden und das Image von Fractal Audio würde den Bach runter gehen. Da ist es für Cliff garantiert einfacher und besser, selber neue Amps an den Start zu bringen.

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
Exakt das ist der Kern.
Um zu wissen, wie man aus dem „Grundmodell“ Amp xyz erzeugt/tweakt,
bedarf es einiger Kenntnisse, nicht zuletzt ja auch über den Amp, den man anstrebt,
und der Fähigkeit, dies anhand der zur Verfügung stehenden Parameter umzusetzen.
 

axifist

Well-known member
Mitglied seit
Nov 14, 2013
Beiträge
1.751
Auch zu bedenken ist, dass Cliff ja am Ende noch sein MIMIC über den tatsächlichen Amp laufen lässt. Daran hat sich, soweit ich weiß, bis heute nichts geändert. Wenn ich das richtig im Kopf habe, dann wird das theoretische Modell mit dem tatsächlichen nochmal abgeglichen, sodass es im Idealfall exakt gleich klingt.

War Cliff zu Zeiten des Standard/Ultra eigentlich noch auf diesem Dampfer, dass es ja nur diese paar Hand voll Ampdesigns gibt? Da war die Auswahl ja noch sehr überschaubar. Wenn man sich wie beispielsweise Paco mit Amps wirklich auskennt, dann kann ich mir schon vorstellen, dass auch mit der ersten Gerätegeneration unglaublich viel machbar ist. Auch wenn da beispielsweise der Plexi zumindest in Standardeinstellungen irgendwie nicht so wirklich wie ein Plexi klingt.
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.259
Ich glaube mit dem entsprechenden Wissen kann man aus jeder Generation das Optimum raus kitzeln, egal ob man das erste Axe FX oder das neueste am Start hat, die können alle ordentlich abliefern. Das größte Problem ist eigentlich immer der User, der die Finger nicht still halten kann und an allen Parametern schraubt, ohne zu wissen, was er da macht. Das ist fast immer die Garantie für einen scheiß Sound. Was mich echt interessieren würde ist, wie hoch das "Fehlerpotential" bei Cliff ist, wenn er seine virtuellen Amps kreiert. Und damit meine ich jetzt nicht nur irgendwelche falsch gesetzten Kommata, wie damals, als die Rectifier plötzlich die 500 fache Menge an Bass hatten, so etwas kann natürlich passieren, fällt aber schnell auf und wird per Firmware Update gefixt. Es gibt aber auch Amps im Axe FX, die einfach furchtbar klingen (was natürlich immer auch im Auge des Betrachters liegt... Oder im Ohr ), der Uberschall ist so ein Fall, um nur ein Beispiel zu nennen. Ich habe das Synergy Uberschall Modul und das klingt unfassbar geil, den Fractal Uberschall finde ich leider absolut unbrauchbar. Da er seit Tag 1 so klingt glaube ich nicht, daß sich irgendwo eine falsche Eingabe von Firmware zu Firmware hält und den klang versaut. Klingt Cliffs echter Uberschall einfach so mies, oder scheitert es daran, das Cliff einfach kein High Gain spieler ist? Warum sind manche Amps im Axe FX so geil und andere eher so gar nicht?

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.154
Also wenn man durch die advanced Parameter wirklich aus einer Basis einen anderen Amp machen kann möchte ich gerne wissen, an welchen Parametern ich drehen muss um die Kathodenwiderstände und die -kondensatoren der einzelnen Vorstufen Röhren zu ändern.
 

Joachim

Active member
Mitglied seit
Mrz 14, 2013
Beiträge
308
Das dürfte nicht gehen.
Im Forum drüben war das irgendwann schonmal Thema und Cliff hat dazu geschrieben, dass nur ein Bruchteil der der ganzen Modell-Parameter für den User einstellbar ist.
 

Andy

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
7.154
Schade das sind die Veränderungen, die ich bei meinen beiden Marshalls gemacht habe oder zumindest ein Teil davon. Ein bisschen was geht schon, hab mir das Manual gerade noch einmal angesehen. Aber man kann nicht so spezifisch ins Detail gehen. Es wird aber eher die Wirkungen beschrieben, die man erzielt. Änderungen der harmonischen Oberwellen oder bias....
 

Hubi72

Well-known member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
4.070
Das komplette Gegenteil dieses Konzepts funktioniert aber natürlich auch, siehe... Lol scheiße, mir fällt jetzt natürlich der Name nicht ein, diese andere kleine Kiste, die einen Ac30, einen Fender und einen Plexi modelt. Ihr wisst schon was ich meine. Oder eben all die Leute, die mit ihrem einen Amp einfach glücklich sind. Wobei die riesen Masse an Optionen bei Fractal ja auch kontraproduktiv sein kann, wenn man sich nämlich in den 300 Amps und 20000 irs verliert und vor lauter Optionen testen und tweaken nicht zum spielen kommt. Es hat halt alles vor und Nachteile

Gesendet von meinem CMR-W09 mit Tapatalk
Diese kleine Kiste ist das Strymon Iridum. Was ich soll ich sagen - es reicht tatsächlich. man kümmert sich mehr um die Spielweise und eventuell um Boostpedale (im FX8 oder reale) und vermißt nix - bis auf einen Boogieamp. Aber der ist wohl aufgrund der wenigen Regler nicht machbar (EQ, ziebare Potis). Wobei es im Iridium auch Doppelfunktionen gibt - Boostbereiche ab einem bestimmten Level oder Cutfunktionen.
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.259
Diese kleine Kiste ist das Strymon Iridum. Was ich soll ich sagen - es reicht tatsächlich. man kümmert sich mehr um die Spielweise und eventuell um Boostpedale (im FX8 oder reale) und vermißt nix - bis auf einen Boogieamp. Aber der ist wohl aufgrund der wenigen Regler nicht machbar (EQ, ziebare Potis). Wobei es im Iridium auch Doppelfunktionen gibt - Boostbereiche ab einem bestimmten Level oder Cutfunktionen.
Danke, genau die Kiste meinte ich

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 

funkstation777

Well-known member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Axe-Fest 2020 Online Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 7, 2012
Beiträge
5.644
Danke, genau die Kiste meinte ich

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
Wenn man das Ding mit einem "Riverside" (auch von Strymon) oder einem anderen High-End Drive kombiniert, bekommt man eigentlich im HighGain-Bereich auch so gut wie alles damit hin.
 

Marcus Siepen

Well-known member
Mitglied seit
Jan 21, 2013
Beiträge
2.259
Wenn man das Ding mit einem "Riverside" (auch von Strymon) oder einem anderen High-End Drive kombiniert, bekommt man eigentlich im HighGain-Bereich auch so gut wie alles damit hin.
Ich habe die Kiste selber nie gespielt, habe bisher aber wirklich nur gutes darüber gehört.

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
 
Oben