Cab IR: Entzerrung / Raum-Korrektur für db opera M12-4 Monitor

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.694
Hallo,

da sich auch auf dem Axe-Fest meine Entzerrung, die ich für meinen alten db M12-4 Wedge Monitor im proberaum gemacht habe auch auf dem Axe-Fest mit dem nachfolger db M12-4Plus sehr gut gemacht hat (wie ich finde), biete ich sie allen db M12-4 Nutzern mal hier als CAB IR download an.

Herstellungsverfahren:
http://www.axefx.de/showthread.php?591-Verbesserung-der-Wiedergabe-durch-Entzerrung-der-Studiomonitore&p=5588&viewfull=1#post5588

Entzerrungskurve:


Download (CAB IR für AXe-Fx II):
https://dl.dropbox.com/u/47593922/DB M12-4 ARC PROBERAUM.syx
(ACHTUNG: LINK MIT RECHTER MAUSTASTE -> ZIEL SPEICHERN UNTER ANWENDEN)

Falls Ihr bisher mit dem Global EQ eure db M12-4 angepasst habt, versucht doch mal folgendes: Global EQ Einstellungen in einen GEQ ins Preset übertragen und dafür den Global EQ wieder ausschalten (alles auf 0). Dann setzt Ihr einen zweiten Cab Block neben den GEQ-Block in euer Preset und füttert den Cab Block mit meiner Entzerrung für den db M12-4 Monitor. Nun könnt Ihr einfach mal ausprobieren mit an/ausschalten:

- db M12-4 ohne GEQ und OHNE Entzerrungs-Cab IR)
- db M12-4 MIT "Entzerrungs-GEQ nach Ohr" (also der ehemalige Global EQ für den db Moni)
- db M12-4 MIT Entzerrungs Cab IR

Da ihr vielleicht bisher eure Presets willkürlich an eine Entzerrung mit einem Global EQ oder sonstawas gemacht habt, wo ihr aber nie wisst: Habe ich jetzt im Global EQ den Bass raus, weil der zuviel für die db war, oder habe ich den da raus, weil mir der Bass im Amp-Block immer als "zuviel" erschien, empfiehlt es sich undbedingt das in einem "nackten preset" zu probieren:

Axe-Fx Preset mit Default Amp und Speaker Sim nach wahl -> 2. Cab Block mit Entzerrungs IR -> db M12-4

Ich würde mich nicht wundern, wenn der eine oder andere zu dem Ergebnis kommt: Cool, klingt gleich alles besser, ohne mir groß über GEQs, PEQs, Mittenboost und was weiss ich was noch den Kopf zerbrechen zu müssen.

Jedenfalls ist die Entzerrung für mich ein Segen. Die Unterschiede sind keine Welten, aber der Bass wird sauber und trocken, alles wird "punchiger", die Mitten kommen besser, die Höhen zeichnen "weicher".

Dem Bernd (Ozzy) habe ich die Entzerrung auch mal geschickt, die wir ja in Leipzig auch zeitweise über seinen DB M12-4 haben laufen lassen, wie gesagt - die lief da eigentlich mit gleich gutem Ergebniss, wie bei mir im Proberaum, wofür sie natürlich eingemessen wurde. es heisst ja auch "Raumkorrektur" ;)

Freue mich über Feedback ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ozzy

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 27, 2012
Beiträge
526
Ich werde die auch gleich testen, wenn ich mal dazu komme, meine Boxen aufzubauen. Vielleicht am kommenden Wochenende.
Das einzige Problem ist - wenn mir das gefällt muss ich alle maine Patches ändern, da ja das entzerrte Signal separat an den Ausgang 2 geschickt wird.
Nun ja, wenn es das wert ist mach ich das glatt.
 

fbuerger

Active member
Mitglied seit
Okt 21, 2012
Beiträge
102
Erster check heute morgen:

Zuerst muss ich wohl erwähnen, dass ich noch auf FW8.0 bin, und mit dem dB12-4Plus getestet habe.

Ich LIEBE diese IR.

Tiefen:
Alles wir viel transparenter, das gesamte gerummelt in den Tiefen ist so gut wie weggeblasen. Manchmal, je nach Amp Model fehlt es dann unten herum ein wenig am Bassbereich.
Die Frage ist, ob hier das "Gewohnheitsrecht" zuschlägt, da ich das alleine hier für mich getestet habe, und nicht im Kontent mit einer Band. Da ich aktuell in keiner mehr bin, wird dieser Vergleich schwierig.

Mitten:
Aufgeräumter, ohne den Sound im Wesentlichen zu ändern, sagen wir mal es ist eine angenehme "Färbung?".

Höhen:
Hier kommen (bei high Gain) nasale Mitten hinzu, und gleichzeitig wird gefizzel ganz oben eliminiert. Ja hier verändert sich der Charakter leicht, aber eigentlich bei allen Amps zu positiven Gefühl. Mir gefällt es so wie es ist extrem gut. Das in Worte zu fassen, ist ziemlich schwer.


Das dürfte aber auch wie alles andere eine persönliche Geschmacksfrage sein.
Aus Spaß einmal den Friedman HBE angeschmissen und WOW dramatische Änderungen, gute Änderungen. Klingt viel klarer und ausgewogener.
Bei anderen Amps verhielt es sich unterschiedlich, mal viel, mal weniger Änderungen vom Gesamtbild her gesehen.

Mein erstes "schnell" Fazit:
ABSOLUT LOHNENSWERT das weiter zu verfolgen. Eine sehr gute und anwenderfreundliche Lösung den Sound der "Box" an die Umgebung anzupassen.
Intuitiver erster Wunsch, den Bassbereich nachträglich "beeinflussen" zu können (Anhebung) war manchmal da, aber wie schon gesagt, wohl eher die Gewohnheit.
Evtl. eine zweite IR in der die Tiefen um 2-4-5 dB weniger abgesenkt sind?

DANKE, für den bisherigen Aufwand. Ich glaube die Aussagen vieler Leute stimmen, wenn sie sagen das in den IR's noch viel Potential liegt.

Frank

EDIT:
Ganz vergessen zu erwähnen, das ich bereits versucht hatte über PEQ's dem Fletcher Mundson (richtig geschrieben?) entgegen zu wirken. Vergleichenderweise habe ich diese natürlich auch in den Test mit einbezogen. Die IR Lösung schlägt dies um "Lichtjahre". :)
 
Zuletzt bearbeitet:

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.694
Ich LIEBE diese IR.
... icke oooch ;) ...

Danke Frank für diese positive Rückmeldung! Vielleicht nochmal ganz klar und deutlich, nicht dass wer DIESE IR missversteht: Diese IR ist ein Zusatz/Addendum für den ganz spezifischen Monitor db opera M12-4. Bedeutet: Man schaltet sie vor diesen Monitor ZUSÄTZLICH zur "normalen", Boxensimulation, die man gewählt hat... sie hat nur eine Aufgabe: Den Frequenzgang des db M12-4 in "standardräumen und Abhörposition" zu idealisieren, sprich linealisieren.

Frank, eigentlich hörst Du es genau wie ich:

Tiefen:
Alles wir viel transparenter, das gesamte gerummelt in den Tiefen ist so gut wie weggeblasen. Manchmal, je nach Amp Model fehlt es dann unten herum ein wenig am Bassbereich.
Die Frage ist, ob hier das "Gewohnheitsrecht" zuschlägt, da ich das alleine hier für mich getestet habe, und nicht im Kontent mit einer Band. Da ich aktuell in keiner mehr bin, wird dieser Vergleich schwierig.

Mitten:
Aufgeräumter, ohne den Sound im Wesentlichen zu ändern, sagen wir mal es ist eine angenehme "Färbung?".

Höhen:
Hier kommen (bei high Gain) nasale Mitten hinzu, und gleichzeitig wird gefizzel ganz oben eliminiert. Ja hier verändert sich der Charakter leicht, aber eigentlich bei allen Amps zu positiven Gefühl. Mir gefällt es so wie es ist extrem gut. Das in Worte zu fassen, ist ziemlich schwer.
Ist ja quasi die deckungsgleiche, blumige Umschreibung meiner Kurzfassung:

Die Unterschiede sind keine Welten, aber der Bass wird sauber und trocken, alles wird "punchiger", die Mitten kommen besser, die Höhen zeichnen "weicher".
;)

Evtl. eine zweite IR in der die Tiefen um 2-4-5 dB weniger abgesenkt sind?
Würde gehen, das ARC 2 System lässt einen manuell in die Korrektur eingreifen, man könnte also verschiedene Versionen nach Geschmack machen. Allerdings: Ich wollte ja gerade NICHT nach Geschmack, sondern etwas, was mich meinen Sound urteilen lässt. Für`s persönliche "Geschmäckle" sind ja genügend PEQs und GEQs im Axe-Fx, die das alles realisieren können. Gut, man könnte es auch in die IR gleich mit "einbrennen", aber irgendwie führt das (für mich jedenfalls) die ganze Idee wieder ein Stückchen ad absurdum ... IMHO ... aber jeder, wie er will :)

Jedenfalls freue ich mich, dass die M12-4 Korrektur auch für Dich sehr gut funktioniert und "liebenswerte" (hehe...) Ergebnisse bringt ;) Übrigens: die leichte Mittenanhebung, die meiner Meinung nach die Gitarre besser durchkommen lässt ist eher gerade keine Färbung (die war vorher ... hihi...), sondern die Korrektur der von Haus aus minimal fehlenden Mitten im Bereich 2KHz, da in diesem Bereich gerade bei der M12-4der Übergang zwischen Tief- und Hochtöner ist. Die Korrektur hilft also auch hier, das "auszubügeln". IMHO ...

Für mich persönlich macht die Korrektur alles sehr, sehr einfach: Ich komme gar nicht mehr auf die Idee, PEQs und GEQs anzufassen - alles klingt gleich nahe den Axe-Fx II default Einstellungen sofort sehr geil und cuttet in der Band super durch den Mix (wenn ich auf dem Monitor den Sound einstelle eben AUCH auf meinen In Ears ... geil! Gerade gestern im Proberaum war ich wieder entzückt ;) ).

Fazit: If it does not sound right - it´s the monitor, stupid ... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

georgyporgy

Active member
Mitglied seit
Okt 5, 2012
Beiträge
448
Ich beiße mir im Moment virtuell in den A...llerwertesten, dass ich damals die M-12-4 bei Musik Produktiv nicht gleich mitgenommen habe. Der Gebrauchtmarkt scheint wie leergefegt.:doh:

Es war einfach mein erster Vergleichstest und da wollte ich noch anderes hören :cry:. Aber ich bin mit Bässe absenken im Global EQ völlig ohne Stress zu einem sehr nah an Gitarrenbox erinnernden Sound gekommen.

Ich frage mich deshalb, ob die aufwändigen Korrekturen eigentlich noch so viel bringen, bzw. ob man das nicht auch nach Gehör ohne Analyse mit einem EQ-Block hinbekommt.

O.K. wenn eine Box sehr "aus dem Kurs" ist, kann ich das verstehen, aber gerade die M12-4 klingt doch schon so echt gut.

LG Jörg
 

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.694
Jörg???? Ich dachte Du bist seit Jahren db M12-4 Spieler??? Hast Du jetzt doch keine?

Zu den "aufwendigen" Korrekturen: Ich halte sie für hilfreich - unabhängig der Qualität der Box. Warum kannst Du ja aus Franks und meinem posting entnehmen ... und den vielen anderen, die auf dem Axe-Fest doch ins Staunen kamen, als TomStu Andys flexsys entzerrt hat. Das macht schon einen Unterschied. Natürlich kann man auch per Hand und Ohr den global EQ oder einen Peq nutzen, um die Box anzupassen. Aber da ist eben das Problem, dass Du Dir nie sicher bist: Schraubst Du jetzt am EQ, weil die Box in Abhörposition es braucht, oder weil der Amp-Block und irgendwelche Filter irgendwo im Signalweg eigentlich schon versuchten "geradezubiegen", aber letztlich die Sache nur verschlimmern. Mit der Messung schafft man schlicht klarere Verhältnisse und hat eine vertrauneswürdige Referenz. Und dass es damit dann am Ende auch noch echt soviel einfacher wird und genau "richtig" klingt, ist quasi eine praktische, aber mehr als willkommene Nebenwirkung. Ich hatte ja früher auch immer versucht, den Global EQ an die Box anzupassen (Du erinnerst Dich an uralte Posts aus dem MB Board?). Aber wenn ich da sjetzt vergleiche, war das "rumgestochere im Nebel", was sich jetzt auch im Klangvorteil mit Hilfe einer gemessenen Entzerrung offenbart ... just IMHO .... :listening_headphone
 

j.p.

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
508
Mit Glück und Spucke fängt man... es ist mir gelungen eine M12-4 aus eineR Austellung zu erwerben. :))
Der Sound ist schon ohne Frequenz/Raumkorrekturen beeindruckend.

Dank an die Organisatoren und aktiven Helfer die das Axefest und insbesondere den Test FRFR beim Axefest möglich gemacht haben. Für mich war der Sound der M12-4 einer der Besten!

Gern würde ich die Empfehlung mit der Raummkorektur von axefx übernehmen.

Bitte um Nachhilfe .
1. Über welchen Weg bekomme ich die von axefx gemessene Korrektrur/Datei in mein Axe II?
Verwende noch FW 7. Würde gern umsteigen auf 9, dann aber arbeitet Axe Edit mglw.
nicht mehr einwandfrei. WAS TUN ?
Wo bekomme ich ggf FW 8 her? Auf der g66 Seite finde ich nur die FW9.

2. Ist es richtig, daß diese Korrektur/Enzerrung dann in jedes verwendete Preset eingefügt werden muß oder geht das dann irgenwo global?

Gruss an die Runde
 

georgyporgy

Active member
Mitglied seit
Okt 5, 2012
Beiträge
448
Jörg???? Ich dachte Du bist seit Jahren db M12-4 Spieler??? Hast Du jetzt doch keine?
Leider nicht. Ich habe vor einiger Zeit mal die Fühler nach FRFR ausgestreckt und war eben von der M12-4 und von der DART ganz beeindruckt. Aber das liebe Geld saß nicht so locker.

Dann habe ich mir vor einem Jahr eine Matrix Gt T 800 FX in der Bucht geschossen. Die betreibe ich live mit einem (vorhandenen) HK Elias (10" Bass und ich glaube 1/2 " Horn) Mittel-Hochton System aus der ersten Generation. Das benutze ich aber nur, um die anderen zu beschallen. Ich selber bin In-Ear Spieler. Es ist also ein Luxusproblem... :D

Trotzdem: Das Ergebnis des Shootouts macht mich jetzt so wuschig, weil ich einfach meinem eigenen Eindruck nicht getraut habe und noch weitersuchen wollte, ob es nicht noch was besseres gibt. Und meine derzeitige Lösung ist zwar ok, aber ich denke, der M12-4 klingt noch besser.

Fazit: Ich muß mir einfach besser trauen.... :)

LG Jörg
 

j.p.

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
508
Sorry , verstehe ich leider nicht. Kenne die Seite nicht und bin auch nicht registriert!?
Könntest Du bitte noch einen Satz mehr dazu schreiben. Danke !
Gruss j.p.
 

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.694
Bitte um Nachhilfe .
1. Über welchen Weg bekomme ich die von axefx gemessene Korrektrur/Datei in mein Axe II?
Den Weg hatte ich hier beschrieben.Langform:
http://www.axefx.de/showthread.php/416-Wie-der-Austausch-von-Presets-Cab-IRs-zwischen-Axe-Edit-und-Axe-Fx-funktioniert?p=2428&viewfull=1#post2428

Kurzform:
Impulse Response meiner Raumkorrektur für den db M12-4 herunterladen und in den Cabs-Ordner im "Workspace" Unterordner Deines Axe-Edit (die bis FW7 einigermassen läuft) speichern, genauer Pfad:

1) Fractal Audio/Workspace/AxeEdit/Cabs
2) Mit dem Axe-Manager die db M12-4 Korrektur IR in Dein Axe-II transferieren auf einen User-Cab Speicherplatz Deiner Wahl.
3) Im Preset: Einen zweiten Cab Block an letzte Stelle in den Signalweg setzen, der zu Deiner db M12-4 Monitorbox führt und die User Cab mit der db M12-4 Korrektur auswählen.
-> Fertig.

Verwende noch FW 7. Würde gern umsteigen auf 9, dann aber arbeitet Axe Edit mglw.
nicht mehr einwandfrei. Wo bekomme ich ggf FW 8 her? Auf der g66 Seite finde ich nur die FW9. WAS TUN ?
Nix, nutze FW7 weiter und warte bis Axe-Edit 2.0 und FW10 draussen ist und mach dann erst das update. Jetzt noch auf 8 oder 9 updaten macht IMHO wenig Sinn ...

2. Ist es richtig, daß diese Korrektur/Enzerrung dann in jedes verwendete Preset eingefügt werden muß oder geht das dann irgenwo global?
Nein, die Korrektur IR wird wie jede andere "normale" Boxen-IR behandelt bzw. in den Cab Block hineingeladen. FX Blöcke sind ausnahmelos auf Presetebene. Workaround: Cab-Block2 mit der eingeladenen Entzerrungs User IR als Globalen Cab-block abspeichern, dann in allen relevanten Presets den Cab Block 2 einsetzen und den abgespeicherten Global Block aufrufen.
 

j.p.

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
508
Hallo axefx,
danke für Deine ausführliche Anleitung. Hatte nicht geschnallt, daß die
IR wie ein Block zu behandeln ist:doh:.
Noch ne Frage: Wie stellst Du Deine M12-4 ein?
Volumen: voll/halb und/dann gewünschte Lautstärke via Axe?
Mid-EQ : Mitte - + oder -?
gruss j.p.
 

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.694
Volumen: voll/halb und/dann gewünschte Lautstärke via Axe?
Am Monitor volle Lotte aufgedreht, regeln tue ich mit dem OUT2 Lautsträkeregler am Axe-Fx.

REGEL NUMMER 1 der PA WELT:
MONITOR ALS LETZTES EINSCHALTEN!
REGEL NUMMER 2 der PA WELT:
MONITOR ALS ERSTES AUSSCHALTEN!


Mid-EQ : Mitte - + oder -?
gruss j.p.
Habe "alten" db M12-4 ohne Plus, der hatte diesen Mittenregler nicht, stelle also auf "neutral" = Mittelstellung. Habe beim Bernd`s Plus in Leipzig gespührt, dass die Mittelstellung gerastert ist, du spührst also, wo die Mitte ist beim drehen ... dort sollte der MID-EQ also (korrekterweise) ausser Kraft sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

j.p.

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
508
Hallo Markus,
danke für Re und Zusatzinfos. Einschaltfolge war bekannt aber
"Mann" vergissst es manchmal :-( Mitteneinstellung am m12-4 + auch erkannt.
Weder die Einstellung - oder + gefällt mir 100%, sodaß ich Deine
Raum-Frequenzkorrektur für die m12-4 anwenden möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.694
...sodaß ich Deine
Raum-Frequenzkorrektur für die m12-4 anwenden möchte.
Wenn Du die IR ausprobierst beachte, dass Du dafür kein schon vorher eingestelltes Preset nimmst, sondern schnell ein neues baust: Amp-Block -> passenden Cab Block für die Boxensimulation -> 2. Cab Block mit db M12-4 Entzerrungs IR. Dann mal irgendwas bekanntes nehmen

(z.B.: Amp-Sim: VOX 30TB, Drive auf 2, Trim (->advanced parameter<-) auf 0.5 (simuliert Low-Eingang), Master auf 9, Level nach Gusto; Cab-Sim: Brit 1x12 oder nach Geschmack. B/M/T EQ-Regler im Amp Block nach Gusto ... ...

oder: JCM800, Master auf 7,5, Drive nach Gusto zwischen 3 - 7, Presence nach Geschmack, Bright gerne raus; Cab: Basketweave mit G12H30 oder Greenbacks oder mal die 4x12 V30 OH probieren, die finde ich auch gut... oder sowas... in der Richtung. B/M/T EQ-Regler im Amp Block nach Gusto...)

Dann einfach mal probieren: Schalte den 2. Cab Block mit der db M12-4 Entzerrungs IR ein und aus und höre auf den Unterschied ... dann bekommst Du ein gefühl, ob das für Dich auch ein Zugewinn ist, so wie Du es auf dem Axe-Fest ja schon gehört hast (ich glaube, da warst Du noch da, als der einer Herr mit der orangenen Gitarre über mein Axe und Bernds M12-4 gespielt hat, da habe ich ja auch die Entzerrung ein und ausgeschaltet ... damit Ihr den Unterschied mitbekommt...) ....
 
Zuletzt bearbeitet:

Ozzy

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Mitglied seit
Okt 27, 2012
Beiträge
526
Habe es nun endlich mal geschafft, die Boxen aus der Garage hoch zu schleppen und anzuschließen. Dann den globalen EQ nach Plan von Markus eingestellt und gib ihm, leider nicht so laut wie ich wollte, aber klingt schon sehr gut. Ist meinen Studiomonitoren (Yamaha HS 80) etwas ähnlicher geworden.

Wenn die etwas ältere Frau "Etage unter mir" mal weg ist, werde ich einen Vergleich mit/ohne aufnehmen. In der Zeit, in der ich nämlich den EQ umgestellt habe, vergesse ich immer, wie es vorher geklungen hat, auf jeden Fall anders ;)
 

axefx

Administrator
Teammitglied
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 28, 2012
Beiträge
5.694
In der Zeit, in der ich nämlich den EQ umgestellt habe, vergesse ich immer, wie es vorher geklungen hat, auf jeden Fall anders ;)
... dafür Testweise am besten nicht den global EQ nehmen, sondern einen GEQ-Block ins routing setzen - dann kannst Du schnell an/aus schalten ... die wirklich spannendere Sache wäre aber, wirklich mal die db M12-4 Entzerrungs-IR reinzuladen ;) Die Sache mit dem GEQ war/ist ja nur ein "workaround", um zu sehen, wie weit man mit dem GEQ kommen KÖNNTE ...
 

j.p.

Active member
Axe-Fest 2017 Teilnehmer
Axe-Fest 2018 Teilnehmer
Axe-Fest 2019 Teilnehmer
Mitglied seit
Sep 29, 2012
Beiträge
508
Wenn Du die IR ausprobierst beachte, dass Du dafür kein schon vorher eingestelltes Preset nimmst, sondern schnell ein neues baust: Amp-Block -> passenden Cab Block für die Boxensimulation -> 2. Cab Block mit db M12-4 Entzerrungs IR. Dann mal irgendwas bekanntes nehmen

Hi Markus, hatte leider Deinen Beitrag überlesen. Sorry. Denn die Parameter/Blockempfehlungen sind ja schon fast ein "Sorglospaket. Danke!
 
Oben